Nystagmus.de :: Forum :: Das Lichtthema
Forum : Nystagmus.de
Deutsches Forum Nystagmus

Nystagmus.de

Deutsches Forum Nystagmus

Mit mehr als 1.900 Teilnehmern sind wir wohl das größte Forum für Nystagmus in Deutschland. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme. Zum Schreiben von Beiträgen registrieren Sie sich bitte durch Klick auf den nachfolgenden Link:

Jetzt kostenlos und unverbindlich registrieren! [hier klicken]

 
Das Lichtthema
geschrieben von: Jo280816 (IP gespeichert)
Datum: 09. März 2017 21:30

Wer kann mir helfen??
Mein Sohn ist 6 Monate alt!
Wir haben die Empfehlung unsere Lichtquellen zu ändern in indirektes Licht ! Tageslicht?? Warm Weiß??
Gibt es hier Menschen die Tipps haben wo und wie wir das am besten Umsätzen können??
Was hat euren Kindern geholfen.......habt ihr überhaupt was gemacht??




Ich bin dankbar für jeden Tipp

Re: Das Lichtthema
geschrieben von: Visitator (IP gespeichert)
Datum: 13. März 2017 11:22

> Wer kann mir helfen??

Ich versuch's mal.

> Wir haben die Empfehlung unsere Lichtquellen zu ändern...

Mit welcher Begründung?

> Gibt es hier Menschen die Tipps haben wo
> und wie wir das am besten Umsätzen können??

Wenn es wegen dem Nystagmus ist, dann sehe ich LED-Beleuchtung als problematisch an. Bei mir ist es jedenfalls so, dass mir da so manches Geflimmer tierisch auf die Ketten geht. Es stiftet Unruhe. Aber nicht alle Leuchtmittel haben das. Du kannst es testen, indem Du die Lampe Deiner Begierde innerhalb Deines Gesichtsfeldes hin und her bewegst. Wenn dabei die Leuchtspur Helligkeitsunterschiede hat, dann flimmert das Ding.

> Was hat euren Kindern geholfen.......
> habt ihr überhaupt was gemacht??

Meine Kinder sind mit Glühbirnen aufgewachsen.

Re: Das Lichtthema
geschrieben von: Jo280816 (IP gespeichert)
Datum: 13. März 2017 20:31

Hey erstmal vielen Dank für die Antwort winking smiley
Ja wir hatten jetzt Besuch von der Seh und Blindenförderung und da wurde uns ziemlich viel erzählt,......
Mein Sohn kann mir ja leider noch nicht sagen was er genau sieht und wievielsad smiley
Haben ihm jetzt seine Spielecke an einer Stelle im Haus gebaut wo überwiegend Tageslicht rein kommt!
Abends schalten wir versteckte Lampen an die im Grunde nur die Wand beleuchten!

Wir sind noch ziemlich verunsichert mit dem ganzen Thema!
Daher Danke für die Antwort

Re: Das Lichtthema
geschrieben von: Mone75 (IP gespeichert)
Datum: 09. Mai 2017 22:00

Hallo! Ich würde das Thema Licht wirklich erst abwarten. Uns hat die Frühförderung damals gesagt dass nicht jedes Kind mit jeder Lichtfarbe umgehen kann. Manche bevorzugen Kaltweiss andere warmweiss. Von indirektem Licht halte ich nicht viel. Wir haben immer alle Räume für Henry großzügig beleuchtet, denn wenn man eh schon nicht gut sieht ist viel Licht doch von Vorteil. Wir haben aber alle Lampen so gelassen wie sie vorher waren. Erst mit Beginn der Schule hat Henry eine spezielle Lampe bekommen, die seinen Platz ausleuchten. Vorher fand ich das Achten auf Kontraste, Spielzeug mit vielen visuellen Reizen also bunt und mit viel Licht z.B viel wichtiger.Liebe Grüße, Simone.

Re: Das Lichtthema
geschrieben von: Jo280816 (IP gespeichert)
Datum: 10. Mai 2017 13:32

Ja wir haben uns jetzt auch erst mal gegen spezielle Lichtbeleuchtung entschieden! Wir haben zwei Stehlampen besorgt die wir an sein Spiel Platz am Fenster stellen für die Abendstunden und für die weitere Zeit werden wir zwei oder drei Lampen im unserem Wohnbereich in indirekte Beleuchtung umbauen da wir sowieso machen wollten sonst bleibt alles erst mal so wie es ist! Danke das du geantwortet hast ich fühle mich einfach wohler wenn ich von Betroffenen höre wie sie sich verhalten weil im Moment ist einfach alles ziemlich viel!

Re: Das Lichtthema
geschrieben von: Lichtgesundheit (IP gespeichert)
Datum: 28. September 2017 12:15

Mir ist das Problem bestens bekannt. Vielleicht würde sich Dein Sohn meinen Worten anschließen:

Solang die Sonne scheint ist alles gut. Sobald aber LED’s und Leuchtstofflampen meine Umwelt erhellen ist Schluss mit lustig! Dann bin ich Schwerbehinderter - bis das Licht wieder ausgeht. Eine Sehbesonderheit macht’s möglich. Denn das Flimmern von LED’s und Leuchtstofflampen ist für mich deutlich wahrnehmbar. Es beeinträchtigt nicht nur mein Wohlgefühl, sondern verursacht beinahe unmittelbar Übelkeit, Schwindel, Orientierungslosigkeit sowie starke Schmerzen in Augen und Kopf, denen bei einer Überdosis Fieber folgt.
Bei Glühlampen nehme ich zwar ebenfalls Schwankungen wahr, doch stören mich diese nicht - was sich wohl mit der thermischen Trägheit des Glühfadens erklärt. Zudem erzeugen Glühlampen sonnenlichtähnliches Vollspektrumlicht. Daher trage ich beim Verlassen meiner Wohnung immer einen Notfallkoffer mit Glühbirnen bei mir. Diese beziehe ich wegen des Glühbirnenverbots mittlerweile aus Nachbarländern.
Zu guter Letzt bleibt mir nur noch zu fragen; Wer ist hier eigentlich für das Saallicht verantwortlich?

Weiteres in meinem Artikel Lichtgesundheit, den ich Euch bei Interesse gern zusende.

Sonnige Grüße
Maximilian



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.
Deutsches Forum Nystagmus: Nystagmus.de

Impressum

Augenmedizin Autoimmunerkrankung Autoimmunkrankheit Autosteuern Diecast Elternunterhalt Gehaltstarife Hautausschlag Lizenzmanagement Kinderpsychologen Lohnfortzahlung Magnetventil Tacitus Taurin Wohnungskündigung

Häufige Suchanfragen auf dieser Seite: Augen lasern, Kontaktlinsen. Augenlasern, Brille. Kontaktlinse als Hilfsmittel. Rasterbrille. Vitamine.