Forum :: Lohnfortzahlung.de :: Änderung seit 2005 in Kraft: Rückerstattung der Lohnfortzahlungskosten auch für nicht U1-pflichtige Unternehmen!
Lohnfortzahlung.de : Forum
 
Änderung seit 2005 in Kraft: Rückerstattung der Lohnfortzahlungskosten auch für nicht U1-pflichtige Unternehmen!
geschrieben von: info@kvbg.de (IP gespeichert)
Datum: 15. November 2007 10:52

Bekanntmachung:
Seit 2005 gibt es eine Ausgleichskasse für nicht U1-pflichtige Unternehmen. Durch ein Feststellungsverfahren der K/V/B/G Consulting Germany e.K.(Marktmonopol-Deutschland) wird geprüft ob ein Unternehmen Anspruch auf Rückerstattung der Lohnfortzahlungskosten hat. Das Prüfungsverfahren ist gebührenfrei. Unternehmen erhalten nach der Feststellung (Dauer ca. 5 Tage) einen Bescheid über die Höhe der Umlage, sowie die Teilnahmeberechtigung. Anbei ein Auszug aus dem Merkblatt für Arbeitgeber.


(Merkblatt zum Ausgleich von Arbeitgeberaufwendungen im Krankheitsfall

Teilnahme ab 01.01.2005 möglich
In jedem Unternehmen entstehen Arbeitgeberaufwendungen (Lohnfortzahlungskosten) aufgrund von Krankheit. Um die Unternehmen mit den entstehenden Lohnfortzahlungskosten nicht zu überfordern, besteht die Möglichkeit am Ausgleichsverfahren teilzunehmen. Erfüllt ein Unternehmen die Teilnahmevoraussetzungen, nimmt es am Ausgleich der Arbeitgeberaufwendungen im Q3-Tarif teil. Die K/V/B/G prüft seit 01.01.2005 die Teilnahmevoraussetzungen am Ausgleichsverfahren im Q3-Tarif für Unternehmen die nicht der U1-Pflicht unterliegen.

Teilnahmevoraussetzung
Das Ausgleichsverfahren im Q3-Tarif ist nur Arbeitgebern vorbehalten, welche nicht der U1-Pflicht unterliegen (freiwilliges Ausgleichsverfahren). Das Ausgleichsverfahren im Q3-Tarif ist derzeit nur für Unternehmen möglich, die einen Krankenstand p.a. <10 % nachweisen können. Sollte ein Unternehmen >10 % Krankenstand nachweisen, so wird ein gesondertes Feststellungsverfahren empfohlen. Das Feststellungsverfahren wird ausschließlich durch die K/V/B/G Consulting Germany e.K. für alle teilnehmenden Unternehmen bundesweit durchgeführt. Die Erklärung zur Feststellung der Teilnahme am Ausgleichsverfahren im Q3-Tarif können Sie downloaden oder bestellen.

Umlagebeträge
Die Mittel zur Durchführung des Ausgleichs (Rückerstattung der Lohnfortzahlungskosten) der Arbeitgeberaufwendungen werden durch eine Umlage vom Träger des Ausgleichsverfahrens aufgebracht. Berechnet werden die Umlagebeträge nach dem jeweiligen Umlagesatz und den Brutto- Entgelten der beschäftigten Arbeitnehmer.

Freundliche Grüsse

Dr. Jochen Kummer
Verfasser



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.