Forum :: Hautausschlag.de :: feigwarzen, wer kennt sich aus?
Hautausschlag.de : Forum

Hautausschlag.de

Erfahrungsaustausch, Rat und Hilfe zu Problemen mit Hautausschlag

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Dieter (IP gespeichert)
Datum: 15. Oktober 2005 18:50

Hallo Anonymus,

schau mal unter google, gib mal dort das Wort Feigwarzen ein dann kommst du auf die Seite der AMF- das sind die sogenannten Arbeitsgemeinschaften der Medizinischen Fachgesellschaften. Auf dieser Seite findest du gute Infos über die Behandlung von Feigwarzen.
Ist allerdins mit sehr vielem fachchinesischen Ausdrücken besetzt.
Ein Lexikon hilft aber dabei!
Die zur Zeit wirksamste Methode die Entfernung per Elektrokauter, damit werden die Warzen weggebrandt. Der chirurg ist bei der OP verpflichtet eine Absauganlage zu benutzen damit die durch den Rauch enstehenden Gase abgesaugt werden. In diesen Gasen wurden nämlich infektiosfähiges Virus DNA gefunden, das heißt, tut er das nicht, kannst du dich und der Arzt mit dem Virus nochmals infizieren!! Frag vor der OP nach wie der Arzt vorgeht bei der OP!! Danach solltest du auf jeden Fall die Aldaracreme zur Rezidivprophylaxe über einen mehrwöchigen Zeitraum nach der Wundheilung anwenden!! Die Aldara wirkt Immunstärkend!!Sie muß 3 Mal wöchenlich aufgetragen werden, am besten vor dem schlafen und am nächsten morgen mit milder Seife unter der Dusche abgewaschen werden, die Stellen immer gut trocken halten, ganz wichtig!Evtl. fönen nach dem duschen!
Echinacea hilft nur dem Verkäufer!! Neue amerikanische Studien belegen, das die Pflanze nicht Hilft!!
Der Virus bleibt im Körper, entscheidend ist die Viruslast im Körper für das Wiederauftreten der Warzen, es gibt Ärzte, die die Viruslast
per Blutanalyse bestimmen können.
Hast du Zweifel an dem Arzt, suche dir einen Anderen!! Habe ich auch gemacht.

Hoffe dir damit geholfen zu haben und wünsche dir gute Besserung

Liebe Grüße
Dieter

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Anonymus (IP gespeichert)
Datum: 15. Oktober 2005 19:23


Hallo Dieter,

bei mir soll die OP mit Laser durchgeführt werden. Ist das nicht so wirksam? Ach ich weiss garnichts mehr. Bin völlig verzweifelt. Ich will die Dinger nur loswerden. Aber wenn der Virus immer im Körper bleibt, was bedeutet dies für die Partnerschaft? Habe jemanden den ich lieb habe und darf ihn nicht mehr anfassen und umgekehrt? Man lebt mit einer ständig tickenden Zeitbombe im Körper. Man hat mir gesagt der Virus sitzt lokal auf der Haut und wäre nach der Laser OP weg?

Wann darf man die Aldara Creme anwenden?Erst wenn alles verheilt ist?

Liebe Grüße zurück


Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Dieter Bergmann (IP gespeichert)
Datum: 02. November 2005 19:55

Hallo Anonymus,

leider habe ich erst jetzt deine Fragen gelesen, wahrscheinlich hast du schon die OP hinter dir?
Also die Aldara mußt du erst nach vollständiger Wundheilung anwenden!!
Steht auch im Beipackzettel drinn!! Es kann sein, das lokale Reizungen auftreten, pass auf, dass du sie wirklich sehr dünn aufträgst, da sie sehr aggressiv ist!! Sie wirkt über das körpereigene Immunsystem und die Warzen kehren laut Statistik in bis zu 85 % nicht zurück!!
Wenn die Haut sehr Wund geworden ist setze sie für ca. 4-6 Wochen ab und beginne einen neuen Behandlungszyklus von etwa 6 Wochen. Laß danach erstmal alles ruhen und gehe mal nach 6 Wochen Behandlungspause zum Hautarzt, aber wirklich zum Hautarzt; denn die Behandlung gehört in den Fachbereich der Dermatologie, die sind schwerpunktmäßig mit dieser Thematik vertraut!!
Wenn jemand die Salbe ablehnt, dann nur aus dem Grund, dass er dich möglicherweise als Dauerpatient haben möchte, ich könnte dir so einiges von sogenannten Ärzten erzählen, aber ich lass es lieber. Einen Tipp kann ich nur jedem geben, fragt dem Arzt löcher in den Bauch, nimmt er sich keine Zeit oder ihr seit mit dem Gesprächsergebnis unzufrieden, wechselt den Arzt!!
Meine Mailadrr. Laeuferbergmann@web.de für den Fall, dass ich dir noch helfen kann!!


Liebe Grüsse
Dieter

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Anonymus (IP gespeichert)
Datum: 04. November 2005 10:44




Hallo Dieter,

vielen Dank,für Deine Hilfe!!! Du hast Recht, die OP habe ich hinter mir. War sehr schmerzhaft. Nun habe ich mit der Wundheilung zu kämpfen und meinem Gemütszustand..Irgendwie hat mich das viele Nerven gekostet.Im Krankenhaus hat jeder von den Ärzten was anderes gesagt.Ich war absolut nicht zufrieden. Nun muss ich mir einen neuen Arzt für die Nachbehandlung suchen...Bei einigen hat man den Eindruck, dass sie garnicht behandeln wollen..Wie geht es Dir eigentlich mittlerweile? Bist Du beschwerdefrei? Danke für Deine Mailadresse.Momentan kann ich Dir nur hier antworten.

Nochmals vielen Dank! Es ist schön, wenn man sich mit jemandem austauschen kann. Ich rede sowieso mit niemandem darüber. In der heutigen Gesellschaft heißt es gleich:"Hast Du schon gehört was der oder die hat?" Da bekommt man gleich einen Ruf angedichtet, von wegen dauernd wechselnde Beziehungen, etc...., was überhaupt nicht zutrifft. Wo ich mir das eingefangen habe, weiss ich nicht.

Liebe Grüße

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Dieter Bergmann (IP gespeichert)
Datum: 07. November 2005 08:51

Hallo Anonymus,

wäre mal interessant zu wissen, ob du eine Frau oder ein Mann bist!?
Wie hat man dir denn die Warzen entfernt?Laser, Elekrokauter??
Auf das Problem mit den Ärzten habe ich ja schon hingewiesen!Leider sind die meisten Ärzte damit überfordert.Die Nachbehandlung solltest du auf jeden Fall bei einem bzw. einer Dermatologin machen lassen. Das ist in erster Linie deren Fachbereich.Da wirst du sicherlich wieder auf unterschiedliche Ärzte treffen. Am besten ist, wenn du das Gefühl hast, man hört dir in ruhe zu und bringt dir ein wenig Verständnis entgegen! Solltest du das Gefühl haben, dass du nur eine "Nummer"bist würde ich mir einen anderen Arzt bzw. Ärztin suchen. Glaube mir, es gibt sicherlich noch einen Arzt bei dir in der Nähe der dich verstehen wird. Ich habe ihn auch gefunden und muß dafür nur knapp 15 km fahren.
Vergiss nicht, immer gut informiert und Vobereitet in die Behandlung zu gehen, der Arzt soll ruhig wissen, dass du gut über die möglichen Behandlungen informiert bist- teste ihn ruhig was er darüber weiß!!! Habe ich auch gemacht klappt super, und es baut einen ungemein auf, wenn man mitbekommt wie einige so tun als ob sie in Kenntnis über die Erkrankung sind!
Noch einen Tipp zur Nachbehandlung, die machst du ja sowieso selbst, der Arzt kontolliert ja nur! Versuche die Stellen mit Hilfe eines Fönes nach dem Duschen trocken zu halten. Also immer nach dem Duschen trocken fönen, du weißt ja, die Dinger haben Feuchtigkeit sehr gern.
Solange die Wunden nicht vollständig verheilt sind, lasse die Aldara weg. Die Creme hat die Eigenschaft, bei offenen Wunden, den Heilungsprozess hinaus zu zögern ja sogar vollständig zu unterbrechen!
Ist meine Erfahrung, ich würde sie frühestens nach 4- 5 Wochen einsetzen, da die Hautneubildung noch nicht abgeschlossen sein wird.Die neue "Haut" ist zudem sehr empfindlich, das heißt, dass sie schnell wund sein kann weil die Aldaracreme ja ziemlich aggressiv ist ist.Das habe ich auch mit meiner Hautärztin besprochen.
Übrigens kannst du in der Regel kleine Läsionen beim duschen meistens schon ertasten, wenn du kleine Verhärtungen spürst solltest du auf jeden Fall wieder zum Arzt gehen und es kontollieren lassen. Für Bereiche, die du nicht gut selbst sehen kannst hilft dir ein mitelgroßer Kosmetikspiegel mit einer Vergrösserungsseite, die kennst du sicherlich auch. Damit kann du wunderbar die Stellen im Auge behalten, vorausgesetzt du rasierst sie regelmäßig.Bitte nicht mit einem Rassierer(Klingen)!! Ich benutze einen eine Haarschneinemaschine mit dem Kleinsten Aufsatz. Mit so einer Maschine ist die ´Verletzungsgefahr sehr gering. Mit einer Klinge könntest du dich verletzen und wenn Warzen da sein sollten bringst du sie zum bluten was sicherlich schlecht wäre, da du dich wieder selbst anstecken würdest.
Bei der Verwendung der Aldaracreme würde ich Einweghandschuhe benutzen. Beim eincremen immer mit einem Finger eine Region eincremen!! Wenn du mit einem Finger alles eincremst, könntest du dir möglicherweise die Viren an andere Regionen verschleppen!! Falls noch was da sein sollte, du siehst es ja nicht!! So bin ich auch vorgegangen. Beschreib mal bitte wo du sie überall sitzen hattest!!
Du hast recht, der Autasch hier ist ganz schön und hilft auch ein wenig die Belastung zu verkraften.

Liebe Grüsse
Dieter

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: spacks (IP gespeichert)
Datum: 07. November 2005 18:56

hi,
weitere infos findet ihr auch hier: [www.med1.de]

mfg

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Dieter (IP gespeichert)
Datum: 08. November 2005 10:31

Hallo Leute,

med1.de- hat nicht die Infos, die man sich wünschen würde!!
Die Informationen verunsichern absolut!! Selten ist was brauchbares dabei, leider!!
Wie schon mal erwähnt, schaut mal auf die Seite der Uniklinik Düsseldorf, da bekommt ihr eigentlich alles zu diesem Thema!!
Habe alle dort erläuterten Infos befolgt und bin dabei gut gefahren, ehrlich. Seit vorsichtig wenn es um Ratschläge geht, ohne Rücksprache mit nem guten Arzt nichts selbst unternehmen!!

Liebe Grüsse

Dieter

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Anonymus (IP gespeichert)
Datum: 08. November 2005 11:20



Hallo Dieter,

danke für Deine Informationen und Hilfe!Weisst Du, ich werde versuchen mir für die Zukunft nicht mehr so viele Gedanken zu machen und positiv zu denken.Keiner wird sagen können, wo ich mir das eingefangen habe, was mir Angst macht. Habe die Laser-OP hinter mir und hoffe , dass diese erfolgreich war..alles was man liest ist widersprüchlich,auch die Aussagen der Ärzte im Krankenhaus. Weiss noch nicht, ob ich nach der Wundheilung Aldara mit diesen vielen Nebenwirkungen nehmen soll. Vielleicht habe ich ja nichts mehr. Ich könnte sie ja immer noch anwenden, wenn ich etwas neues sehen würde.Die Laser-Op käme nicht mehr in Frage ( Vollnarkose ...). Ist immer noch sehr schmerzhaft.... Danke für Deinen Hinweis mit dem rasieren, leider zu spät, da ich Klingen benutzt habe...Muss nun wirklich für die Nachkontrolle einen guten Arzt finden, was nicht einfach sein wird. Und dann hoffe ich, so etwas nie mehr zu bekommen, was ich Euch allen wünsche! Habe garnicht gewusst, dass es sowas gibt, bis ich selbst davon betroffen war...


Liebe Grüsse


Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Dieter (IP gespeichert)
Datum: 09. November 2005 15:56

Hallo Anonymus,

mit der Laserbehandlung werden in der Regel Fauen behandelt!
Wie du sicherlich aus anderen Beiträgen gelesen haben wirst, ist dies für Frauen sehr schmerzhaft. Offensichtlich sind der Scheidenbereich und die dort liegenden Scleimhäute sehr Schmwerzempfindlich.
Sicherlich kannst du die Aldaracreme erst anwenden, wenn wieder etwas da ist, aber du weißt letztendlich nicht wie lange schon wieder etwas da ist!!Die Möglichkeit sich durch waschen bzw. abputzen in dem Bereich, die Viren an andere Stellen zu bringen ist möglich, auch wenn keine sichtbaren Läsionen vorhanden sind!!! Dei Läsionen, die mit dem Auge nicht zu sehen sind sind in seltenen Fällen zu ertasten!!
Das sichbar machen der Läsionen, falls du es noch nicht weißt, wird bei der Vorsorge durch das auftupfen einer 5% tigen Essiglösung im Aussenbereich gemacht und innen mit einer 3% tigen Essiglösung, nach einer gewisssen Einwirkungszeit verfärben sich vorhandene Läsionen weißlich!!! So viel dazu. Im übrigen zeigten sich bei der Verwendung der Aldaracreme bei mir in keiner Weise die im Beipackzettel aufgeführten Nebenwirkungen!!Wnn du ansonsten gesund bist, kannst du sicherlich die Creme bedenkenlos verwenden, ich finde, dass Risiko der Nebenwirkungen ist äußerst gering und im Rahmen im Verhältnis zu der Statistik, die besagt, dass allein bei nur chirurgischer Entfernung der Warzen ein wiederauftreten bei sage und schreibe 75 % liegt!!
Also ist das eine individuelle Abwägung die der oder die Betroffenen mit sich selbst ausmachen müssen.Bei der Verwendung der Aldaracreme
ist die wahrscheinlichkeit des Wiederauftretens bei 15 %, in einem Bericht der Uniklinik heißt es ein nicht wiederauftreten der Warzen bei 85%!!Nun kannst du ja selbst entscheiden, ich finde die Zahlen sprechen für eine eindeutige Entscheidung, oder??
Du hast recht, wo du dir die Infektion eingefangen hast kann dir niemand sagen, du weißt ja, die Infektion ist eine sogenannte Schmierinfektion, d.h. in direktem Kontakt mit ifizierten Körperstellen, Handtüchern, öffentlichen Toiletten, Sauna, Schwimmbäder, Fitnessclubs, gemeinsames baden in der Badewanne!!
Ein tipp noch von mir, wichtig ist auch eine Differenzialdiagnose stellen zu lassen auf evtl. andere Geschlechtskrankheiten!!
Nicht selten werden bei mit Feigwarzen infizierten Personen auch positive HIV- Testungen durchgeführt, weitehin ist aber auch an einer Infektion mit Clamydia strachomatis zu denken!! Also glaube nicht, ich will hier mit meinem Wissen auf die "Sahne hauen", nein, wenn ich lese wie viele Betroffene keine Ahnung haben dann wudert es mich auch nicht, dass die Krankheit und die Begleitinfektionen sich so schnell
verbreiten.Möglicherweise wird dich auch kein Arzt auf die Differenzialdiagnose hingewiesen haben, stimmts??? Kenne ich nämlich, komischer Weise macht das niemand obwohl das eindeutig gemacht werden sollte und von der Kasse auch bezahlt wird!!!!
Das ganze wissen habe ich aus zuverlässigen quellen!!

Liebe Grüsse und alles Gute für deine Genesung

Dieter


Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: iris (IP gespeichert)
Datum: 10. November 2005 11:28


Lieber Dieter,

vielen dank für deine einträge. gott sei dank, dass es dich gibt und du dir soviel zeit zum schreiben deiner erfahrungen nimmst. kann dir nur zustimmen. hatte selbst mit diesen dingern monatelang zu tun, hatte fast aufgegeben, doch die aldaracreme hat geholfen und viel geduld und dein beistand durch die einträge. es ist wirklich so, dass jeder etwas anderes sagt. durch dich hab ich am meisten erfahren. danke. bin derzeit beschwerdefrei, viele grüße
iris



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.