Forum :: Hautausschlag.de :: feigwarzen, wer kennt sich aus?
Hautausschlag.de : Forum

Hautausschlag.de

Erfahrungsaustausch, Rat und Hilfe zu Problemen mit Hautausschlag

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
nervige dinger
geschrieben von: scheißfeigwarzen (IP gespeichert)
Datum: 21. April 2007 14:23

Hallo,

ich war vor einer Woche bei meiner Frauenärztin und habe auch Feigwarzen und gleichzeitig Pilz. Ich benutze jetzt seit einer Woche Kadefungin6 und bei mir wurden die Feigwarzen deswegen kleiner, aber ich denke wenn ich die Pilzcreme absetzte in 2 Tagen kommen sie wieder und werden wieder größer, meine Frauenärztin meinte dass ich nachdem der Pilz weg ist wiederkommen soll und sie mir eine brennende creme verschreiben will gegen die Feigwarzen und wenn das nicht hilft dann schickt sie mich ins Krankenhaus zur OP, ich habe große Angst davor, ich wurde noch nie Operiert und dann noch an der Körperstelle die so empfindlich ist. Ich hab keine andere Wahl und habe große Angst vor allem was jetzt kommt.

liebe grüße an alle die mitleiden

Birgit

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: (IP gespeichert)
Datum: 23. April 2007 10:18

Hallo an alle,

schön, dass es hier einige Leute gibt, die sich anscheinend auskennen.
Letztes Jahr im Oktober wurden mir Kondylome bzw. Feigwarzen operativ entfernt. Ich wurde überhaupt nicht über dieses Thema aufgeklärt, dachte das sind einfach Warzen, die ich mir entfernen lasse, weil es mich optisch stört. Von HPV und der Ansteckungsgefahr und dass die Dinger immer wieder kommen können, wurde mir nie was gesagt.
Ich würde gerne wissen, wo ich mir die Scheiß-Dinger (tschuldigugn der Ausdruck) geholt hab, es kommen nur 2 Menschen in Frage. Ich hatte eine über 1 Jahr gegehende Beziehung - ca 8 Monate (ich kanns nicht ganz genau sagen) nach der Trennung von meinem damaligen Freund kamen die Kondylome. Kurz nach der Trennung gab es aber wieder einen weiteren Sexualpartner, mit dem ich mehrmals Sex hatte - ich hab keine Ahnung bei welchem der Beiden ich mich angesteckt habe, denn ich konnte bei Keinem solche Dinger sehen.
Mir wurde gesagt, dass Kondylome nur ansteckend sind, wenn sie vorhanden sind, leider gibt es aber des Öfteren welche, die so klein sind, dass man sie nicht sieht, also ist das schlecht zu kontrollieren.
Wie handhabt ihr das denn mit der Verhütung. Ich habe nämlich jetzt wieder einen Partner und würde schon auch gerne ohne Kondom mit ihm schlafen, wie das hald in einer Beziehung so üblich ist, allerdings will ich ihn ja auch nicht anstecken.
Ich habe eine Riesenangst, dass ich diese lästigen Warzen wiederbekomme - bis jetzt war seit der OP zum Glück nichts, aber wenn ich das Alles hier so lese, wird mir schon Angst und Bang.
Allerdings hatte ich nach meiner OP keine Schwierigkeiten, so wie einige das von euch hier schildern, ich habe auch keine Narben. Ich war einen Tag im Spital, wurde unter Vollnarkose operiert und durfte am nächsten Tag wieder Heim. Hatte keine Schmerzen, bekam keine Creme oder sonstwas zur Weiterbehandlung. Woran liegt das?
Wegen Immunsystem: Ich bin auch Raucherin und trinke ab und zu Alkohol - ist das echt so schlimm??? Darüber wurde mir auch nie was gesagt.
Dieses Thema macht mich ziemlich fertig, muss ich sagen. Ich habe das Gefühl, dass ich kein normales Leben mehr führen kann, habe Angst, dass es die Runde macht, dass ich davon betroffen bin, ich habe Angst, dass ich jemanden anstecke und dass meine Beziehung bzw. jede Beziehung für mich zum Scheitern verurteilt ist. Ich sitze ständig vorm PC und lese über das Thema und mach mir Gedanken.
Weiß jemand von euch Genaueres über die Impfung? Hilft die denn in unserem Fall auch was, wenn wir ja den Virus sowieso schon haben. Mein Frauenarzt hat nicht sehr postiv über die Impfung gesprochen.

Ich bitte um alle möglichen Antworten.
DANKE an alle im Voraus.
Mfg, Serafina

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: mausi (IP gespeichert)
Datum: 01. Mai 2007 20:52

Hallo,

vor 2 Tagen habe ich vom Frauenarzt erfahren, dass ich Feigwarzen habe, aüßerlich und im Gebärmutterhals. Nun habe ich mich schon intensiv im Internet schlau gemacht und von der Creme Aldara gelesen. Werde meinen Arzt darauf ansprechen. Nur was mach ich mit den Feigwarzen im Gebärmutterhals? Hat damit jemand Erfahrung?

Weiterhin stellt sich mir die Frage: Kann ich mit meinem Freund weiterhin schlafen? Bestimmt nur mit Kondom, oder? Wenn dir Warzen weg sind, kann man dann auch ohne Kondom Geschelchtsverkehr haben? Hat jemand während der Behandlung mit Aldara Sex gehabt?

Mein Freund will auch noch zum Arzt und sich beraten lassen.


hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen.
danke schonmal!


Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: bernd (IP gespeichert)
Datum: 14. Mai 2007 14:21

Hallo Leute,

oben im Forum wird auch ein Mittel „empfohlen“:

[www.purehealing-de.com]

Ferner habe ich Empfehlung gefunden zu:
Imiquimod
Podophyllotoxin
Taugen die Empfehlungen was oder ist das nur Nepp? Wer hat Erfahrungen?

Über die Aldaracreme wurde hier im Forum ja nur positiv berichtet.

Die „Quelle“ der Viren ist ein gestörtes Immunsystem. Was kann man zusätzlich für eine Stärkung der eigenen Abwehrkräfte tun (Erfahrungen?).

Danke & Gruß Bernd

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Sofia (IP gespeichert)
Datum: 05. Juli 2007 22:43

hallo...
-ich war vor ungefähr 3-4 wochen beim frauen und da wurde auch bei mir feigwarzen festgestellt.
mir wurde die creme wartec verschrieben die ich auch benutze naja die großen warzen sind jetzt ganz weiß und kleiner geworden aber habe auch noch mehr warzen bekommen?
woran kann das liegen?
meine ärztin meinte ich soll nach der cremebehandlung wennd ie warzen noch da sind eine laserbehandlung machen.
aber hab so viel schlechtes gehört das ich das nicht machen möchte.
kann ich mit der wartecbehandlung aufhören und mit der aldarabehandlung anfangen?
oder muss ich jetzt diese op machen?

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Zwoerg (IP gespeichert)
Datum: 04. August 2007 14:21

Hallo Leute,
Hab jetzt seit ca. 8 Monaten Feigwarzen am Penisschaft und an der Peniswurzel, sind so ca 8 kleine Warzen von ca 1-2 mm Durchmessser und 1 große von ca. 3-4 mm Durchmesser.
Behandle jetzt seit drei Wochen mit der "Aldara" Creme. Hab aber jetzt einen Wahnsinnigen Ausschlag oder sowas am Hodensack, der furchtbar schmerzt, brennt, juckt, eitert und nässt.
Das blöde ist nur, das ich an dieser Stelle Keine Warzen habe, und somit dort auch nicht mit der Creme Behandle. Ausserder stelle ich fest, dass meine Hoden ständig geschwollen sind und sich mein kompletter Unterleib schlapp und krank anfühlt. ich habe auch Schmerzen in den Oberschenkeln seit dem ich die Creme verwende. Nun möchte ich wissen ob es nicht sinnvoller wäre die Creme abzusetzten und jetzt schon einen Arzt aufsuchen sollte, obwohl ich am 13.08.2007 sowieso einen Termin zur kontrolle habe.
Wäre es in meinem Fall nicht sinnvoller, mich einer Laser-OP zu unterziehen???
Meiner Freundin, die die Dinger ebenfalls hat, wurde eine Laser-OP, die sie kommenden Montag hat, verordnet.
Ist in meinem fall in irgeneiner Form Geschlechtsverkehr möglich, da ich die Warzen am Penisschaft habe, wo kein Kondom "Abdeckt"?

Schon mal Danke im Vorraus für eure für mich sehr wichtigen Ratschläge.
Grüße ZWÖRG

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: trudltrude (IP gespeichert)
Datum: 17. August 2007 19:06

hallo,habe gerade ziemlich extrem die feigwarzen am anal ausgang.soll noch in diesem monat operiert werden.meine frage ist ,wie lange ist man damit arbeitsunfähig da ich gerade erst eine neue arbeitsstelle angefangen habe????

ach ja,habe in diesem forum oft gelesen das es mehrere ansteckungsmöglichkeiten gibt,mein arzt sagte erst heute das es nur durch sex übertragbar ist??!!

freue mich auf antworten da die mich sehr beruhigen würden!!!

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Angsthase (IP gespeichert)
Datum: 06. November 2007 15:30

Hallo,

ich war heute bei einem Proktologen: Ich habe seit einigen Monaten gemerkt, dass ich da kleine Hautläppchen / Warzen am Anus habe und hatte mich zunächst im Internet informiert und dachte es sind Marisken (etwas völlig ungefährliches). Aus Angst habe ich den Arztbesuch immer hinaus geschoben.

Nun habe ich jemanden kennengelernt und wollte es doch behandeln. Weswegen ich heute beim Arzt war. Er meinte ich hätte Feigwarzen.

Nun hat er mir die Aldara-Creme verordnet und ich habe sie eben das erste mal aufgetragen. Ich habe das ganze Thema hier gelesen und habe jetzt panische Angst vor den Nebenwirkungen.

Zumal mich das ganze eh schon seelisch belastet. Ich weis nicht, wie ich das meinem Schwarm klar machen soll, dass ich zur Zeit nicht an Sex interessiert bin und ich weis auch nicht wie ich ihm sagen soll was ich habe. Ich habe Angst, dass er damit nicht umgehen kann. Ist ja auch eine echt peinliche Angelegenheit :-(

Kann mir jemand die Angst vor der Creme nehmen? Ich hoffe sie hilft denn vor einer OP hätte ich noch mehr Angst :-(((

Lg Angsthase

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: missini (IP gespeichert)
Datum: 11. November 2007 16:23

An alle die leiden!!!!!!!!!!!

Möchte euch gerne meine geschichte zu diesen thema erzählen um anderen MUT zu machen,aber auch um euch eventuelle vergleiche zu zeigen.Habe diese Feigwarzen vor etwa 2 Jahren bekommen,wusste damals noch nicht einmal das es sowas überhaupt gibt...war einfach nur total geschockt und ratlos was da untenrum so hässlich aussah und sich auch so anfühlte!Nach der Diagnose beim Frauenarzt ging es das 1.mal ins Krankenhaus zum abtragen mit dem scharfen Löffel.Das alles half nix,suchte also das 2.mal ein anderes Krankenhaus auf um dort eine Laser OP durchführen zu lassen...das war meine Rettung,denn diesmal wurde alles perfect entfernt!Bin seit dem Warzenfrei und das jetzt schon seit zwei Jahren.

Muss trotzdem gestehen das ich immer noch grosse Angst habe es wieder zu bekommen!

Vorallem versteh ich auch bis heute nicht woher ich diesen Virus überhaupt nur bekommen konnte!!!Denn ich,weder mein Freund sind fremdgegangen...er hatte ein halbes Jahr später die Warzen weil wir ungeschützten Sex hatten,hättem wir gewusst was das war hätten wir mit Kondom geschlafen.

Naja er musste dadurch auch sehr scherzhafte OPs ertragen,nun sind wir um einiges schlauer und seit einiger zeit absolut Feigwarzen frei

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: kamille (IP gespeichert)
Datum: 06. Februar 2008 23:01

Hallo ihr Lieben,

das ist das erste Mal, dass ich in einem Forum schreibe, aber vielleicht hilft jemandem mein Tip...ich möchte kurz erzählen was ich erlebt habe.

Vor ungefähr 10 Jahren hatte ich plötzlich kleine Wucherungen an den Schamlippen. Ich erschrak fürchterlich. Mein Frauenarzt gab mir einige schmerzhafte Spritzen und schnitt oderlaserte eine Warze weg...ich weiss es ehrlich gesagt nicht mehr...aber der Schmerz, der ist unvergessen.

Eine Freundin gab mir die Nummer eines Naturarztes, und der empfahl mir am Telefon (die Praxis war in einer anderen Stadt) Verintex Kombipackung....ich weiss nicht mehr genau, aber es waren nur ein paar Tage und die Warzen waren alle weg und kamen nicht mehr..

...mein Gott war ich erleichtert, aber sowas von erleichtert !!!...ich war sauer auf meinen Frauenarzt und stellte ihn natürlich etwas trotzig und vorwurfsvoll zur Rede (wie gesagt seine Behandlung hatte sehr weh getan) Doch er meinte gelassen, es könne auch Zufall sein, dass die Warzen auch so, also quasi von allein verschwunden wären..

Also ich weiss es nicht, aber ich glaube an dieses Mittel...

Allerdings hat vor etwa 5 Jahren mein Frauenarzt, auch ohne sichtbare Warzen, den Befall von HPV high risk viren festgestellt.

Nun, ich tue jetzt einfach alles was mein Immunsystem stärkt, viel viel viel frische Luft, Wechselbäder, Sauna, Biokost, sehr viel Obst und Gemüse, fahrradfahren und leichte Entspannungsübungen....

Das Rauchen habe ich nach 25 Jahren aufgegeben und ich muss mich fragen, wie konnte ich nur soooo lange soooooo blöd sein...ich fühle mich seit dem, immerhin schon 2 Jahre, wie neu...Der Zusammenhang von Gebärmutterhalskrebs und Rauchen ist eklatant...Wie ich das geschaft habe?....mmh ich wurde schwanger und meinem Baby zuliebe war es plötzlich ganz leicht...

Ab und an mache ich nochmal eine Kur mit Verintex...ein anderes Mittel ist Thuja n Oligoplex....auch ein Naturheilmittel...ich werde es jetzt mal als Kur einnehmen, schaden wird es nicht....

Ich wünsche Euch viel Kraft und das ihr diese blöden Dinger auch bald los seid.

Ich gehe demnächst wieder zur Vorsorge, bis jetzt war soweit immer alles ok.,-keine anzeichen von Krebs, ob allerdings der Virus noch in mir schlummert, muss ich jetzt noch mal testen lassen....das kostet 100 eu aus eigener Tasche...

Ich hatte als Kind Dornwarzen an den Füssen, auch mal Warzen an den Armen, den Herpes Virus habe ich auch seit meiner Jugend...

Das beste Mittel ist, denke ich, die Abwehrkräfte zu stärken und Ruhe aufzubauen...

Dicke Umarmung an alle Betroffenen...

Kamille






In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.