Forum :: Hautausschlag.de :: feigwarzen, wer kennt sich aus?
Hautausschlag.de : Forum

Hautausschlag.de

Erfahrungsaustausch, Rat und Hilfe zu Problemen mit Hautausschlag

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Zur Seite:  vorherige Seite 1234567891011...Ende nächste Seite
aktuelle Seite:2 von 29
Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: ralf (IP gespeichert)
Datum: 23. März 2005 15:13


hallo an alle betroffenen!!

ich wollte einfach mal meine geschichte erzählen und hoffe das andere vielleicht einen nutzen daraus ziehen können. also ersteinmal gibt es über 100 verschiedene arten von WARZEN...,auch mein hautarzt hat mir erzählt das ich wohl von feigwarzen(condylome) betroffen bin, worauf hin ich auch ein mittel namens condylox bekam was ich über sage und schreibe 4 jahre benutzte und ausser das die warzen sich entzündeten und eine borke gebildet haben, passierte sonst nicht viel.
nach einer woche war schon zu erkennen...diese mistviecher wollen partout nicht verschwinden!!es sind bei mir zum glück nur acht stück gewesen, eine grosse und ein paar kleine im bereich von penisschaft und scharmbereich.
nachdem ich alle hoffnungen auf heilung bereits ausgeschlossen habe, und die warzen weiterhin sich köstlich und prachtvoll vergrösserten und auch mehr wurden; hörte ich durch zufall von der laser-op, was mir im ersten augenblick doch sehr unangenehm war!
also nutzte ich die gunst der stunde und raffte mich auf und ging zur laser theraphie...dort stellte sich heraus das es "wohl" keine feigwarzen sind.welche art ich jetzt wirklich habe weiss ich immernoch nicht, vielleicht erfahre ich es ja noch. zumindest wurde mir dort sehr kompetent ein kostenvoranschlag gemacht; da sowas in den bereich der schönheitscosmetik geht, unglaublich oder wofür zahlt man eigentlich seine beiträge!!?? egal das war es mir wert...ich bezahlte also für acht warzen 102,00 euro!! natürlich nicht vorab, eine warze wurde zum testen gelasert kostenlos:-) uns siehe an nach zwei wochen war ausser einer kleinen narbe (die auch noch ganz verschwinden wird)nichts mehr von der warze an sich zu sehen au mann war ich erleichtert!
heute hatte ich die zweite op (örtliche betäubung) und dann wurden die letzten warzen gelasert. ab jetzt heisst es wohl weiterhin hoffen und auch daran glauben was sehr wichtig ist, das diese warzen nicht wiederkommen! ich werde euch auf jeden fall weiter berichten falls es was neues gibt!! bleibt am ball und lasst den kopf nicht hängen es geht um eure beziehung!!!!!



viele grüsse und viel glück
ralf

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: tinka (IP gespeichert)
Datum: 25. März 2005 18:49

Hallo!!

Letzens hab ich nach dem duschen zwei so komische Dinger bei mir entdeckt. Jetzt habe ich angst, dass es feigwarzen sein könnten.
Sie tun aber nich weh oder so.
Es ist mir auch peinlich meiner mutter das zu erzählen.
Ich will mir diretk einen Termin beim arzt machen, aber bei welchem?? Frauenarzt?? Hautart??
ich bin völlig verzweifelt und habe auch ziemliche angst, nachdem ich auch eure einträge gelesen habe, wegen krebs und so.
Wie dringend muss ich zum arzt, weil jetzt sind ja erstma feiertage. Und bis man dann einen termin bekommt dauert das auch ewig.
Aber so lange kann ich nich warten, ich bin völlig fertig...
Könnt ihr mir tipps geben??

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: ralf (IP gespeichert)
Datum: 27. März 2005 19:34

hallo erstmal und frohe ostern auch wenn dir nicht recht danach ist...ist zu verstehen! also meine freundin würde auch raten den ersten schritt zu dem frauenarzt zu machen. der wird dir auf jeden fall das richtige sagen können, bin ich mir sicher!! also nach deinen schilderungen würde ich auch jetzt nicht gleich in panik geraten da ist bestimmt was zu machen...aber hingehen solltest du trotzdem als nächstes tun. naja viel glück wünsche ich dir auf jeden fall. ciao

ralf



p.S. wie sehen die dinger denn aus, jucken sie? rötung? verhärtet, etc.? und wo sitzen sie?? gruss einer der sowas kennt

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Tinka (IP gespeichert)
Datum: 28. März 2005 14:54



Hallo,
danke für deine antwort!!
am donnerstag hab ich eh ein termin beim hautarzt, vielleicht frag ich den einfach mal. aber ich weiß gar nich ob der sich richtig damit auskennt. wäre doch schon ziemlich peinlich, wenn ich vor dem die hosen runter lassen müsste.
die dinger sind weder hart, noch rot noch brennen oder jucken, die sind einfach da, aber bveschwerden hab ich gar keine.
die sitzen so außen direkt, innen hab ich keine gefunden, bzw nich sehen können.
das problem is, was mache ich mit meinem freund???
seitdem haben wir nicht mehr miteinander gehsclafen. aber wissen tut er davon nix. es ist mir mega peinlich...
er wundert sich schon die ganze zeit und fragt sich was mit mr los is und dnekt ich liebe ihn nicht mehr und sowas....
aber ich kann ihm das doch nich sagen, ich würde im boden versinken...
was ich noch fragen wollte.... alle die, die das haben oder hatten, habt ihr eigebtlich auch so normale warzen irgdnwo??? ichhab nämlöich eine am fuss, hab schon überlegt ob da einfach irgdnwelche bakterien übertragen wurden oda sowas.... ich kann mir das nich erklären.
ich wüsste auch nich wo ich die her haben solte.... ich bin ja grade mal 17 und habe erst mit 2 jungen gehsclafen, und die hatten das beide nicht. woher soll ich das denn dann haben???
bitte um antworrt und schonma danke im vorraus
liebe grüße

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: sabineL (IP gespeichert)
Datum: 28. März 2005 19:26

hab mal keine scham vor dem arzt. das ist dessen beruf. der hat schon mehr gesehen als das, und du brauchst dich wirklich in keiner weise zu schämen.

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: ralf (IP gespeichert)
Datum: 29. März 2005 11:28


hallo tinka,

das mit donnerstag hört sich doch schon gut an und an deiner stelle würde ich dem hautarzt genau das schildern wie du es auch hier gemacht hast. dann wird er dir schon sagen ob er sich das mal angucken kann...
und das sollte dir auch nicht peinlich sein, du tust das ja schliesslich um endlich gewissheit zu haben, das sollte es dir wert sein!!
dein freund ich weiss ja nicht wie alt er ist, sollte es aber schon zu verstehen wissen damit umzugehen;ich würde bis donnerstag abwarten und es ihm dann einfach erzählen. wenn der wüsste wieviele davon betroffen sind oder waren, glaubt er es eh nicht,mir ging es ähnlich! sowas kann man sich ürigens ziemlich überall herholen. schwimmbad,sauna,solarium,toiletteetc. da wo sich halt viele menschen aufhalten. oder auch beim geschlechtsverkehr...ich glaub nicht das du 100% sagen kannst das es die beiden jungs nicht hatten ,es sei denn du warst geschützt(kondom)
die warze am fuss würde ich ausschliessen das sie was mit den anderen von dir zu tun hat!also ich glaube du wirst dich donnerstag schon viel besser fühlen wenn du den arzt verlässt da bin ich mir sicher.:-)
also viel glück dann... meine addi falls du nochmal berichten willst cu

ralf

basshouse@nord-com.net

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Tinka (IP gespeichert)
Datum: 31. März 2005 15:26



Hallo!!
Wollte mich nochmal melden und bescheid geben, dass ich heute beim hautarzt war.... und ich habe die feigwarzen nicht!!!!
ich bin so endlos erleichtert und bedanke mich nochmal für deine/eure tipps. hat mir sehr geholfen.
Eins hat mir diese sache aber gelehrt... ich nehme zwar die Pille, aber ich werde jetzt auch immer ein KOndom benutzen um mich vor solchen krankheiten zu schützen.
Liebe grüße

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: gab (IP gespeichert)
Datum: 31. März 2005 18:23

Hallo und guten Tag,

nachdem hier viele sind mit dem gleichen problem wie ich, wollte
ich hier einfach mal schreiben, wie es bei mir zur zeit ist.
ich bin m, 25 und hatte feigwarzen am harnröhrenausgang.

ich dachte eigentlich, dass es irgendetwas harmloses ist, aber dann
war ich voll geschockt, als mit der urologe sagte, es wären feigwarzen
und diese müssten weggelasert werden.
das ganze unter narkose, vor der ich voll schiss hatte. aber im
nachhinein war es alles nicht ganz so schlimm. das sieht man daran,
dass ich heute früh erst meine op hatte.

ich hoffe jetzt nur, dass diese dinger gleich verschwinden. die ärztin
meinte, die chancen dafür wären da.

aber frustrierend finde ich, dass viele verschiedene internetseiten
und auch die ärzte unterschiedliche aussagen haben.

bisher konnte mir keiner sagen, woher ich die dinger habe (bin
sexuell kaum aktiv, gehe nicht in sauna o.ä.). auch mein partner
war bei nem urologen (aber einem anderen), der sagte, er hätte nix,
aber das kann doch eigentlich nicht sein??!
auch sagt mein urologe, dass eine übertragung über oralverkehr möglich
ist, der urologe meines partners sagt es ist nicht möglich.

irgendwie bin ich immer noch voll verwirrt. ich weiss auch nicht,
was ich während der abheilzeit darf und was nicht...

die ärztin sagte mir nur: kein sex ohne kondom, aber auf einer anderen
internetseite steht sogar, man soll keinen alkohol mehr trinken oder
nicht zuviel sport machen.

würde mich freuen, noch etwas mehr über eure erfahrungen zu hören und
was euch gesagt wurde, worauf ihr im nachhinein aufpassen müsst...

@tinka:
krebs - und das sagen bisher fast alle quellen - kann wohl nur
entstehen, wenn die feigwarzen über jahre hinweg wuchern. so hab ich
das zumindest gelesen.

@ralf:
wieso musstest du deine op selber zahlen?! zahlt das nicht die kasse
bei dir?!

@denise:
die lasertherapie wird unter narkose gemacht. das schlimmste daran
war die angst vor der narkose. aber die war nur halb so schlimm,
wie gedacht (ok, ich möchte das jetzt nicht öfters haben, klar!).
die op geht auch recht schnell und am gleichen tag darfst du noch
heim. schmerzen hab ich bis jetzt keine.
die nachbehandlung ist mit brandsalbe und man muss halt jetzt noch
oft zur nachuntersuchung.


Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: ralf (IP gespeichert)
Datum: 01. April 2005 12:35


hallo m 25,

das ist richtig hatte auch nochmal mit meiner krankenkasse gesprochen und die letzte auskunft von denen war: das diese laser-op nicht in den bereich der gesetzlichen krankenversorgung geht!! von daher würde es mich wundern wenn sie es bei dir bezahlen würden; es sei denn du wärst zusatzversichert bzw. privatversichert... kannst mir ja mal schreiben!?
das mit den unterschiedlichen meinungen der ärzte is schon verwunderlich.hattest du vollnarkose?? bei mir war es auch nur örtliche betäubung und bislang toi toi toi is alles weg:-) hoffentlich bleibts dabei.



mfg
ralf

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: gab (IP gespeichert)
Datum: 05. April 2005 23:22

@ralf:

gerne schreib ich dir!

ich hab grad nochmal deinen fall durchgelesen. wenn es bei dir keine
feigwarzen waren und deine warzen also nicht richtig "gefährlich",
dann kann es sein, dass man sie nur aus optischen, bzw. ästhetischen
gründen wegmacht.
in dem fall zahlt die kasse dann nicht.

aber bei mir war das absolut keine frage. ich bin zum arzt gegangen
und der sagte gleich, dass mir die am besten unter narkose weggelasert
werden müssen.
(ich hab übrigens auch keine private kv oder zusatzversicherung)

dann bekam ich auch gleich nen termin in der klinik zur vorunter-
suchung und gut ne woche später wurde ich auch schon operiert.
(unter vollnarkose übrigens, da die ärztin meinte, eine lokale
anästhesie würde bei laserung nicht ratsam sein).

das war vor knapp einer woche. es blutet noch etwas nach (vielleicht
ist es auch wundsekret). bis jetzt kann ich noch nicht viel sagen.
das problem bei mir ist, dass die warzen im harnröhreneingang waren
und man sie auch vorher nicht genau sehen konnte.
jedenfalls hoffe ich, dass da keine größeren narben zurückbleiben.

zu den unterschiedlichen meinungen:

es steht einfach überall was anderes, bzw. auch die urologen
untereinander widersprechen sich teilweise.

z.b. sagte mein urologe die viren wären auch über oralverkehr
übertragbar. der urologe meines freundes meint, das wäre nicht möglich.

auf der einen internetseite steht, dass kondome schützen. auf einer
anderen seite steht wiederum, dass auch kondome nicht unbedingt
schutz bieten würden.

auf der einen seite steht, das wiederauftreten nach operationen liegt
bei 75 Prozent. meine ärztin sagte, eher bei 30-40 Prozent.

einmal ist es nur durch sex übertragbar. und dann soll man wiederum
sogar seine wäsche kochen, damit die restviren absterben.

ich bin echt nur noch verwirrt und weiss selber nicht mehr, was ich
nun noch darf und was nicht.
ich trau mich ja schon gar nicht mehr, mich selbst "da unten" zu
berühren. geschweige denn noch mehr...

übermorgen hab ich einen termin beim urologen zur nachuntersuchung,
da werd ich nochmal einige sachen nachfragen...


Zur Seite:  vorherige Seite 1234567891011...Ende nächste Seite
aktuelle Seite:2 von 29


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.