Forum :: Hautausschlag.de :: feigwarzen, wer kennt sich aus?
Hautausschlag.de : Forum

Hautausschlag.de

Erfahrungsaustausch, Rat und Hilfe zu Problemen mit Hautausschlag

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Lina (IP gespeichert)
Datum: 17. Juli 2006 02:05

Hallo Susanna

ich kenn mich zwar leider auch nicht wirklich mit dem blöden virus aus, aber an deiner Stelle würde ich es mal mit einem Arzt für Haut und Geschlechtskrankheiten gehen, denn ich denke das die mehr Erfahrung mit hpv haben. Ich selbst war beim Gyn. aber habe irgendwie den Eindruck das die keine Ahnung hat.

Naja ich hoffe du findest den richtigen Arzt und wirst die blöden Dinger bald wieder los!!!

Lieber Gruß Lina

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Lina (IP gespeichert)
Datum: 17. Juli 2006 02:08

Ach und an pueppi

Vielen lieben dank für deine Antworten auf meine Fragen!!!!

Danke! Lieber Gruß Lina

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: J. (IP gespeichert)
Datum: 20. Juli 2006 12:58

Hi zusammen,

habe gestern eine OP hinter mich gebracht und möchte nun davon berichten:

Habe eine Lokalanästhesie bekommen, vier kleine Spritzen in den Rücken, die den Genitalbereich "gelähmt" haben.
Hat überhaupt nicht weh getan und es ist nur ein komisches Gefühl, wenn plötzlich etwas taub wird.
Danach wurde ich von dem Operateur aufgeklärt, dass er mir die Feigwarzen wegschneiden wird, mit dem Elektrokauter.
Als ich in den OP gefahren wurde, musste ich meine Beine wie auf einen Frauenarztstuhl legen, mir wurde am Oberschenkel ein stromableitendes Gerät angebracht und der Arzt begann mit der OP.
Ich habe gar nichts gemerkt, nur dass er etwas macht, nicht was er macht.
Nach 30 Minuten war sie vobei und ich durfte in den "Aufenthalts"raum. Nach ca. 15 Minuten gab es essen und trinken, sobald man Wasser lassen war, wird die Person, die einen abholt (Abholpflicht) kontaktiert und darf bei deren Erscheinung nach Hause gehen.
Schmerzen hat man eigentlich keine großen, wenn die Narkose nachlässt spürt man ein brennen und ziehen, aber das ist aushaltbar.
Heute ist der erste Tag daheim und Schmerzen treten eigentlich keine auf, ein komisches Gefühl in der Aftergegend (hatte FW außen und innen), aber höllische Schmerzen beim Stuhlgang. Jedoch steht ausdrücklich in dem Schreiben zur Nachbehandlung, dass man den Stuhlgang nicht unterdrücken soll, er hilft zu heilen.
Dusche nun nach jedem Stuhlgang die Aftergegend aus und föhne sie trocken, danach lege ich Läppchen mit Pathenolsalbe auf die Wunde.
Werde nun anfangen jeden Morgen Zink + Vitamintabletten zu nehmen und hoffe sehr, die lästigen Diner kommen nicht wieder.

Hta jemand noch Tipps, was zur Nachbehandlung hilft und wie man diese erträglivcher macht bzw auch zur langfristigen Behandlung, dass die Dinger wegbleiben.
Habe morgen Nachkontrolluntersuchung und dann muss ich alle 2 wochen zum proktologen.

ciao, j.

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Richie29 (IP gespeichert)
Datum: 24. Juli 2006 17:06

Hallo zusammen ich bin zwar ein Mann, habe aber das selbe Problem. Ich bin jetzt über vier Jahren mit meiner Freundin zusammen. Vor ca. 3 Jahren habe ich so komische kleine Hügelchen bekommen. Da mir das sehr komisch vorkam, bin ich sofort zu einem Arzt für Haut- und Geschlechtskrankeiten gegangen und habe ihm die Dinger gezeigt.
Er hat zu mir gesagt, ich müsse mir keine Sorgen machen, da diese Hückelchen nur vom Rasieren kommen würde, und das es vorllkommen normal wäre. Als es immer mehr wurden, bin ich wieder zum Arzt und habe gesagt, das es mir ziemlich Spanisch vorkommt, da die sowas noch nie hatte. Er schaute diesesmal genauer hin und sagte, das es Feigwarzen wären. Ich war total geschockt. Ichw weiß auch nicht wo ich die Dinger her habe, ich war immer treu und meine Freundin hat keine.
Mein Arzt hat sich dann dazu entschieden die Warzen weg zu operieren. Die Warzen wurden also weggelöffelt. Dies war sehr schmerzhaft, da dieser Eingriff ohne Beräubung erfolgte. Leider blieb es nicht bei einer OP. Nach einer bestimmten Zeit habe ich aufgehört zu zählen. Es waren bestimmt über 15, da die Dinger immer wieder kamen. Als alles nichts brachte, wurde mir die Aldara Creme verschrieben. Die Warzen sind geschrumpft und fast ganz verschunden. Leider hatte ich sehr starke Nebenwirkungen, obwohl ich mich streng an die Packungsbeilage gehalten hatte. Jucken, Rötungen, Schorfbildung und Eiterigen Auschlag. Nach einingen Wochen behandlung mit der Creme, bekam ich das Gefühl, das die Creme ihre Wirkung verliert, als wenn die Warzen dagegen Imun wären.
Auf mein Verlangen hin bekam ich eine Überweisung ins Krankenhaus.
In der Hautklinik wurden mir die Warzen mit Strom weggebrannt. Diese Methode war bei der OP schmerzfei, da ich eine Örtlichebetäubung bekommen habe. Aber danach ging es erst richtig los. Die Abheilung der Wunden dauerte über einen Monat und war sehr schmerzhaft.
Nach der OP sagte man mir, ich sollte aufhören zu Rauchen und kein Alkohol mehr trinken, da beides das Imunsystem schwächen würde. Da man Opfer bringen muss, haben ich diesen Rat befolgt.
Leider ohne Erfolg. Die Biester sind wieder gekommen. Also bin ich wieder zu meinem Hautarzt und der hat mir Condylox verschrieben, welches so weit ich weiß ein Cellgift ist. Die Warzen sind durch diese Behandung ganz verschunden.
Aber leider kann ich hier kein Happyend verkünden. Die Warzen kommen immer wieder und die Behandung mit Condylox hält immer noch an. Ich bin jetzt schon über 3 Jahre am Kämpfen und so langsam verlässt mich der Mut. Ich weiß einfach nicht, was ich noch machen soll. Die Ärzte wissen anscheinend auch nicht wirklich weiter und so halte ich die Dinger mit Condylox unter Kontrolle. Sie sind zwar mittlerweile winzig klein aber von einer Heilung bin ich noch weit entfernt.
Sorry wenn ich jetzt einigen hier die Ilussionen geraubt habe, aber die Biester sind echt hartnäckig.

aldara wie anwenden?
geschrieben von: schrotti (IP gespeichert)
Datum: 26. Juli 2006 20:54

hallo zusammen, habe heute von meinem FA erfahren, dass ich FW am scheideneingang habe. nun meine frage: wo genau verwende ich aldara dann?

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Gast (IP gespeichert)
Datum: 26. Juli 2006 21:47

Wenn du sie nur am Scheideneingang hast, solltest du die Creme genau dort draufschmieren. Wenn du meinst, dass drumherum auch noch was sein könnte, dann eben auch dort. Gute Besserung und das wird schon, also mach dich nicht verrückt!

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: bramse (IP gespeichert)
Datum: 31. Juli 2006 14:38

Hallo!
Am we entdeckte ich an meinem scheideneingang fw, na ja ob es welche sind weis ich noch nich genau, aber ich habe angst davor, zwar nur 1-2, aber das hat mich schon sehr verzweifeln lassen, weil ich an so viele sachen gleichzeitig gedacht hab. Ich muss dazu sagen mir ist der ausrutscher passiert, dass ich mit wem ohne kondom geschlafen habe. Hat er auch fw? Wenn nein, wo habe ich mir diese geholt? Wie werde ich sie am besten wieder los? All diese fragen habe ich mir gestellt. Könnte ich auch hiv haben? Erst 2 wochen ist es her, dass ich in der schule einen beitrag über geschlechtskrankheiten angehört habe. Ich bin gleich heute zum frauenarzt. Meint ihr hautarzt wäre in diesem fall die bessere variante? Der arzt hat einen stecknadelkopfgroßen teil einer fw abgeschnitten um sicher zu gehen, dass es sich um fw handelt. Er rät im falle von fw zu einer lasertherapie. Was meint ihr, ist das sinnvoll, oder soll ich es bei 1/2 warzen erst mit einer creme (aldara) versuchen? Ich glaube die tage bis ich gewissheit habe werden schrecklich, nach all dem was ich hier gelesen habe. Ebenfalls befällt mich die angst jetzt aids zu haben. Bin 20, habe erst meine ausbildung angefangen u weis ehrlich gesagt nich so wirklich wies weiter gehn soll.

Lg
bramse

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Mike (IP gespeichert)
Datum: 06. August 2006 19:03

Hallo an alle,

Also, ich habe im februar diese dinger bekommen, meine freundin hat mich angesteckt. Sie ist 2 mal operiert worden, Laserbehandlung.
Ich war vor 8 wochen auch dran und schon sind sie wieder da.
Ich bin am verzweifeln, schon nach der ersten laserrung hat es so schlimm da unten ausgesehen und jetzt habe ich nochmal eine op übernächsten freitag.

Aber jetzt habe ich hier so viele Meinungen gehört, das es nicht gut sei mit dem lasern, Aladra soll gut sein hab ich jetzt schon so oft gelesen. Also bei meiner Freundin ist es weg gegangen nach 2 mal Lasern ohne Creme oder Tapletten, was ist Aladra, eine Creme oder Tapletten? Also wer kennt den neusten Stand, was ist am besten zur Zeit? Könnt ihr mir helfen und mir eure Meinung schreiben

Danke

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Mike (IP gespeichert)
Datum: 06. August 2006 19:18

Hallo ich bins nochmal,

hab noch ein paar Fragen, meine Freundin hat noch eine Creme namens kennt jemand die creme? Wie ist sie? Kann ich die auch benutzen?
Und dann noch was, mein Arzt sagte das crems nichts bringen wenn die warzen schon da sind, die creme verhindert nur das der Virus überhaubt ausbricht, sagt mir bitte was dazu...

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Mike (IP gespeichert)
Datum: 06. August 2006 19:32

Hallo Richie,

Das kann ich garnicht glauben, drei Jahre, bei mir sind es jetzt 6 Monate und es ist der Horror, aber sie waren doch schon weg hast du geschrieben, durch die Creme oder? Hast du aufgehört sie zu nehmen und sie kamen dann wieder oder wie? Oh man, was ist das nur...

Tut diese condylox Creme weh, hat sie Nebenwirkungen?



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.