Forum :: Hautausschlag.de :: feigwarzen, wer kennt sich aus?
Hautausschlag.de : Forum

Hautausschlag.de

Erfahrungsaustausch, Rat und Hilfe zu Problemen mit Hautausschlag

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Zur Seite:  vorherige Seite Anfang...1920212223242526272829
aktuelle Seite:29 von 29
Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: sonjasabine (IP gespeichert)
Datum: 09. Dezember 2008 13:05

hallo,

ich habe mich auch 2 monate mit feigwarzen rumgeärgert.
erst waren es nur 2-3, dann kamen immer wieder welche dazu, die jedes mal mit einer tinktur vom frauenarzt behandelt wurden.
ich war wöchentlich dort und wurde immer frustrierter.
letzte woche meinte mein gyn dann schließlich, wir müssten eine laser-op in angriff nehmen, da wir die warzen so nicht in den griff bekommen würden. daraufhin war ich geschockt und habe abends mehrere stunden im netz gesurft und bin u.a. in diesem forum gelandet.
hier erwähnte jemand das homöopathische mittel thuja. daraufhin habe ich mir - nach rücksprache mit meiner schwester, die ärztin und homöopathin ist - C30 globoli geholt und 1x2 stück genommen (mehr nicht!).
bereits nach 2 tagen sah ich die ersten ergebnisse und ab da konnte ich fast zuschauen, wie sich die feigwarzen (die ich innen und aussen im vaginalbereich hatte) zurückbildeten.
gestern war ich wieder bei meinem gyn und dieser konnte mir bestätigen, dass sich sämtliche warzen komplett zurückgebildet hätten. sprich: es ist NICHTS mehr vorhanden! und das in weniger als einer woche!

natürlich weiß ich, dass homöopathische mittel nicht bei jedem ansprechen, aber bei mir hat thuja eingeschlagen wie eine bombe, aber im positiven sinn!
vielleicht kann ich damit auch anderen hoffnung machen!

lg



Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: reckoner (IP gespeichert)
Datum: 22. März 2009 08:21

Ich hab diese Viecher seit 3 Jahren.

2 Behandlungen mit Elektroschere am Anfang. Und dazu die Wartec-Salbe. War schon unangenehm.... Es waren so ca. 15-20 Condylome. Alle am Penis. Und der liebe Onkel Doktor hat in jedes einzelne dieser Condylome eine Spritze mit Betäubungsmittel gejagt.
Eine Spritze im Arm ist ja schon unangenehm, aber 20 Spritzen im Penis mag man sich garnicht vorstellen. Vor allem wenn man jeden einzelnen Stich mitbekommt! Naja, für mich war es ein rein optischer Eingriff. Die Dinger sahen aus wie Muttermale und ich mochte sie einfach nicht. Gestört haben sie soweit nie. Jedenfalls freute ich mich sehr, dass sie weg waren. Mein Schwanz sah ein Monat später wieder super aus! Ein paar kleine weiße kaum erkennbare Narben waren alles was davon übrig geblieben war.

Doch sie kamen wieder. Ein Jahr später, vereinzelt und klein. Seltsamerweise aber nicht an den Stellen, wo sie schon mal weggemacht wurden. Nur an "gesunden" Stellen. Darauf folgte Krankenhaus, Vollnarkose, Laser-OP. Eine zeit lang Ruhe...
Half aber nichts, eine wurde übersehen (aber ich glaub nicht, dass das was zur Sache tut), es wurde nur noch schlimmer, sie haben sich vom Penis ausgebreitet und haben sich am Po gezeigt. Es hilft leider keine Hygiene, ich bin immer sehr sauber, vor allem im Intimbereich. Trotzdem haben sie sich dort sehr schnell ausgebreitet. Hat wohl sehr viel mit meinem schlechten Immunsystem zu tun.

Jetzt (Anfang März) war ich bei der letzten Laser-OP, leider viel zu spät.
Die Dinger waren schon so weit ausgebreitet, die konnten sie nicht alle auf einmal weglasern. Sie gingen schon fast bis in den Po hinein.
Man sagte mir, es wäre zu gefährlich, man könnte den Schließmuskel beschädigen. Deswegen wurde nur die "Hälfte" weggemacht. Mein nächster Termin sollte in zwei Wochen sein.
Ich sag nur eins: Es schmerzt unglaublich, vor allem wenn man Stuhlgang hat. Dann ist schon der ganze Tag gelaufen! Während der zwei Wochen sollte man also so wenig wie irgendwie möglich essen und eine Menge Schmerztabletten parat haben. Ausserdem sollte man sich am besten nicht bewegen und immer nur auf dem Bauch liegen bleiben, weil sich sonst alles entzünden kann. Pobacken gespreizt lassen und viel Luft drankommen lassen, damit schnell neue Haut über die rausgeschnittenen Stellen wächst. Nach 2 Wochen lässt der Schmerz endlich nach (ich konnte schon fast ohne Schweissausbrüche und Schmerzkrämpfe auf die Toilette gehen, trotzdem auch nachher noch ein stechendes, drückendes Gefühl.)
Die Condylome am Penis waren garnichts dagegen. Ich konnte nach 1 Woche schon wieder Sex haben (natürlich nur mit Kondom - auch wenn das Gummi teilweise an den noch offenen stellen reibt und brennt).
Ich hatte meinen zweiten Laser-Termin um eine Woche verschoben. Ich brauchte mehr als 2 Wochen zur Heilung.

Auf jeden Fall sieht es jetzt so aus: In ein paar Tagen hab ich meine Laser-Behandlung Teil 2, und die wird noch einmal so ablaufen (wenn nicht noch schlimmer, weil ich ja immerhin noch Schmerzen von der ersten Behandlung habe und ziemlich angeschlagen bin).
In drei Wochen (nach dieser OP) werde ich auch vorsorglich Aldara-Creme auftragen und hoffen und beten dass wenigstens sie hilft.

Naja, und die Moral von der Geschicht':
Sobald die kleinsten Anzeichen da sind, seid nicht so ängstlich wie ich!
Feigwarzen mögen feige Menschen! Und hast du Condylome, benutz immer Kondome!
Seid mutig und geht zum Arzt! Sofort!
Lasst diese Dinger entfernen, je früher desto besser!
Ihr erspart euch großes psychisches und körperliches Leid!

Ausserdem sollte sowas auch im Sexualunterricht schon den Kindern beigebracht bzw. eingetrichtert werden! Besser wäre noch ein ganzes neues Schulfach: "Heilkunde" oder sowas. Ich wusste nix von dieser Krankheit, bis ich sie schließlich selbst auf einmal hatte. Und ich hätte nicht gedacht, dass sie mich so runterzieht. Seit ich die Dinger habe, geht es bergab in meinem Leben. Und da sie so hartnäckig sind und bis jetzt immer wiedergekommen sind, denk ich manchmal, dass ich die nie wieder loswerde und darum aus der nächsten Vollnarkose am liebsten nicht mehr aufwachen will. Und auf einmal lese ich, dass 1% der Menschheit diese Dinger haben. Und vor allem Jugendliche zwischen 18-27 Jahre.

Ich sag mir immer: Zumindest hab ich keinen Arm verloren... oder sowas... mit irgendwas muss man sich ja trösten.

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Trixy20 (IP gespeichert)
Datum: 10. Mai 2009 10:08

Hallo zusammen, bin neu in diesem Forum.
Mein FA stellte bei mir aus diese FW fest und schlug mir eine Kauterbehandling unter 20-30 Min.Vollnakose vor,gleichzeitig würde er eine Gewebeprobe vom Gebärmutterhals nehmen weil mein Abstrich nicht gut ausgefallen war. =( mhh natürlich hatte ich riesige Angst vor der Op, wollte aber die Dinger so schnell wie möglich los werden.Die OP ist jetzt 5 Tage her und ich spüre nur so ein brennen beim Pipi machen und manchmal juckt es leicht,denke aber das ist ein gutes zeichen das alles verheilt. ich benutze seit der Op 2-3 täglich HAMASANA (Heilsalbe) und nehme auch 2 mal täglich ein Antiboitiker gegen die bakterielle Infektion ein.Bis jetzt heilt das alles gut finde ich, aber ab wann darf ich den Aldara 5% Creme verwenden?ich meine verheilt ist das noch nicht alles.Sehr enttäuscht bin ich auch darüber das der FA 3-4 kleine FW übersehen hat!Die liegen aber außen,kann ich dort schon Aldara creme anwenden?Ich hoffe jemand kennt sich besser aus mit dieser Aldara Creme.Mein FA meinte auch das ich die Creme nicht nochmal auf Rezept bekommen würde weil die creme teuer wäre.sie soll gut sein aber ich habe wirklich angst sie zu benutzen und auch angst das die FW wieder kommen und ich wieder mich einer op unterziehen muss wenn ich zu lange warte.gibt es überhaupt hoffnung auf ruhe mit diesen Vieren?
naja ich freu mich über jede Info bis dahin für alle mit diesem Leiden auch gute Besserung......

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: vshase1 (IP gespeichert)
Datum: 22. Juni 2009 11:38

HALLO! habe diese dinger auch schon lange.... letztes Jahr im Juni weglasern lassen, aua.......danach hat meine FA einzelne weggebrannt, noch mehr aua.... hatte dann die Schnautze voll und hab versucht die Dinger selbst Mit Wartner wegzueisen.Sie gehen zwar weg, aber die Ursache ist natürlich nicht damit bekämpft.... nun, langsam träume ich schon davon und die Dinger machen einen wahnsinnig...... mein Freund hat sie auch, hat mit condylox behandelt, sind aber auch wiederr gekommen. hatte langsam keinen bock mehr auf sex deswegen.... war jetzt mal bei nem haut-und geschlechtsarzt, er sagte das die warzen nicht über sperma oder anderer körperflüssigkeiten ansteckend seien sondern über deb hautkontakt. ahhhh, hatte mich schon gewundert, da wir nie ohne gummi sex hatten.und mein freund deine sind genau oben am schaft des penisses..... ok nun versuch ich mal aldara, hab jetzt ein paket zuende, etwas jucken, man hält es aber aus.... und ich habe das gefühl das die warzen etwas größer geworden sind. vielleic ht, so hoffe ich, kommen sie aber einfach nur aus der haut raus.... werde mir heute ne 2. packung aldara verschreiben lassen, und hoffe mal weiter.... werde davon berichten. wäre schön wenn hier mal jemand schreiben würde ob un wie jemand die viecher bekämpft hat und wirklich auch weggeblieben sind. also für jahre.....
hoffnungvolle grüße an alle.....
vanessa

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: Tobi456 (IP gespeichert)
Datum: 30. August 2009 18:06

Hi

Ich bin 16 und bin mir unsicher ob ich diese feigwarzen habe oder nicht.
Erstmal ich hatte noch keinen sex oder was damit zu tun hat. Ich hab mir bisher auch nichts dabei gedacht da ich ja keine probleme habe und sie sehr klein sind. Haben sich soviel ich weiss auch nicht vermehrt und ich hab sie schon ziemlich lange. Dachte mir das sei eben einfach ne normale hautveränderung wie muttermale oder so. Als ich aber zufällig auf eine seite gestossen bin wo diese feigwarzen beschrieben wurden und ich bilder gesehen habe hab ich schon angst bekommen. Zum arzt gehe ich erst noch da war ich noch nicht bin gestern ja erst auf diese seite gestossen.Hier mal ein bild hoffe es ist nicht allzu schlimm aber ich würd das gerne geklärt haben [i32.tinypic.com] ich hab sie nicht an der eichel nur an der vorhaut und das eben schon ziemlich lang.

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: claudia1704 (IP gespeichert)
Datum: 09. Mai 2010 12:04

hallo

ich hab vor ca 3-4 monaten beim duschen ein "fleck" entdeckt...
das war so ca am innersten rand der bikinizone, dachte mir da nix dabei...
dachte es wäre ein pickel...
wo das dann aber nicht weg ging, dachte ich mir wäre ein muttermal oder grosser leberfleck oder sowas.. ( ist halt ziemlich schwer zu sehen gewesen, weil es doch sehr weit unten war, und so gelenkig bin ich nicht )
nun hab ich das auch gar nicht weiter beachtet..
bis vorgestern da hat es auf einmal gejuckt...
das war nach n anstrengenden und warmen tag..
da dachte ich vielleicht der schweiss oder so.. gehste mal duschen...
aber auch danach gings nich wirklich weg...
dann hab ich das mein mann erzählt der meinte er guckt mal nach *grins*
der meinte dann sieht aus wie ne ganz normale warze...
da hab ich n schreck bekomm und nach gegooglet...
da hab ich dann soviel schlimmes über feigwarzen gehört..
ich bin sowieso ein mensch der alles sehr pessimistisch sieht, und nach der geburt von mein sohn vor 2,5 jahren nur angst vor ärzten und krankenhäuser und vorallem op´s hat ( bin damals nämlich fast gestorben.. sad smiley )

nun hab ich halt tierische angst morgen beim fraunazt anzurufen..
war vor ca n jahr das letzte mal dort... halt zur normalen jährlichen untersuchung...

verhüten tun wir eigentlich nur mit kondom...

ach ja.. es ist defintiv ( was zu sehen und zu spüren ist nur eine einzige warze...)

könnt ihr mir bisschen die angst nehmen???

liebe grüsse
claudia

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: addi89 (IP gespeichert)
Datum: 11. Juni 2010 17:55

Hallo leute,

ich bin auch schon so verzweifelt.
Ich habe vor 3 monaten die aldara creme benutzt das hat bei mir garnichts gebracht. Dann hat meine FA mich zur Hautärztin geschickt und die hat glaub ich versucht die zu vereisen oder so und dann musste ich 1 woche später wieder hin um zu schauen ob das was bringt - und nein es hat nichts gebracht - dann hat sie mich zur hautklinik geschickt und die meinten es muss weggelasert werden. Wie lange bin ich den dann nicht auf der arbeit also krank geschrieben?
werden die dinger 100 pro wieder kommen oder hängt das ab wie ich das pflege über eine antwort wäre ich echt froh..

lg

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: schwarzerle (IP gespeichert)
Datum: 07. August 2010 10:38

Ich bin meine Feigwarzen / Kondylome mit alternativen Behandlungsmethoden jetzt los geworden. Ich dachte, das muss ich der Öffentlichkeit melden! Ich habe ein Jahr lang rumexperimentiert mit Wasserstoffperxid (13 %) allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Meine Frauenärztin wollte mich mit Vollnarkose in die Uniklinik schicken zur Warzenentfernung (am Scheideneingang und am After). Gleichzeitig habe ich es die ganze Zeit mit Homoöpathie probiert. Mit dem richtigen homöopathischen Mittel konnte ich den Warzen beim Verschwinden zusehen! Ich habe das Mittel selbst gefunden (über Körpertest), aber im Lehrbuch steht, dass es gegen Warzen hilft. Daher könnte es auch bei anderen wirken. Es ist Calendula. Ich habe die Potenz D 12 und zwar 2-3 mal täglich 5 Kügelchen genommen. Ich hatte Montags damit angefangen und am Mittwoch der darauffolgenden Woche waren alle Warzen weg. Die Warzenfreiheit ist inzwischen auch von meiner Gyn bestätigt. Ich bin echt froh, habe allerdings auch ein ganzes Jahr lang rumgesucht und experimentiert. Meinen Erfolg mit Calendula wollte ich hier unbedingt melden. Allen Betroffenen viel Erfolg!!! *smiling smiley

Re: feigwarzen, wer kennt sich aus?
geschrieben von: sternchen22 (IP gespeichert)
Datum: 07. August 2011 12:30

Hallo zusammen...

Ich habe vor ca 3 Monaten eine Warze im Intimbereich entdeckt... zuerst dachte ich es handelt sich um so eine ungefährliche Warze die man z.b auch unter den Achseln hat( da hab ich nämlich so eine) nun habe ich gestern aus Zufall einen Bericht im TV gesehen... über Feigwarzen... und da ich nun auch mehr von diesen Dingern im Intimbereich habe... 3 an den äußeren Schamlippen und 1 am After habe bin ich mir ziemlich sicher , dass es sich hierbei um Feigwarzen handelt...

ich bin nun ziemlich beunruihgt da ich nun recht viel über diese Dinger hier in den Foren gelesen habe... ich werde mir gleich Morgen einen Termin beim Frauenarzt geben lassen.... aber ich habe nun schon ein wenig Angst... vor allem wo ich mir das eingefangen habe... und was mache ich nun mit meinem Partner, wir sind erst seit 2 Wochen zusammen.. wie soll ich ihm das denn sagen, von ihm kann ich es ja nicht haben da ich die eineWarze schon vor 3 Monaten entdeckt habe... und was wenn ich ihn nun auch angesteckt habe???

Ich lese hier viel über Operationen und diverse cremes und Salben?!
kann mir einer von euch sagen, wie groß denn diese Warzen bei euch waren, wenn der Arzt euch zur OP geraten hat?
meine sind sehr klein, die eine ist im Durchmesser ca. 2-3mm ?!

Ich wäre sehr dankbar für Antworten und Ratschläge...

Zur Seite:  vorherige Seite Anfang...1920212223242526272829
aktuelle Seite:29 von 29


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.