Forum :: Hautausschlag.de :: Plötzlich heftifger Ausschlag! weiß jemand was???
Hautausschlag.de : Forum

Hautausschlag.de

Erfahrungsaustausch, Rat und Hilfe zu Problemen mit Hautausschlag

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Zur Seite:  vorherige Seite 123
aktuelle Seite:3 von 3
Re: Plötzlich heftifger Ausschlag! weiß jemand was???
geschrieben von: Silvia (IP gespeichert)
Datum: 29. Juli 2006 20:53

Hallo Ihr alle,

schaut mal unter dem Thema "windpockenähnlichem Hautausschlag" nach. Da habe ich eine Abhandlung reingeschrieben, die vielen von Euch vielleicht weiterhelfen kann.
Grüße Silvia

Re: Plötzlich heftifger Ausschlag! weiß jemand was???
geschrieben von: Veronique (IP gespeichert)
Datum: 30. Juli 2006 00:57

ja das mit den saudwürmern stimmt wohl..
wenn die Temperaturen der Badeseen an die 25° C steigen, entwickeln sich an geschützten Seichtuferbereichen mit Pflanzenwuchs in dort lebenden Wasserschnecken Larven von Saugwürmern.
Diese Larven schwimmen an die Wasseroberfläche und befallen bei der Suche nach neuen Wirten (Wasservögel) auch Menschen als Fehlwirte und verursachen juckende Hautausschläge.
Bei Zerkarien handelt es sich um mikroskopisch kleine Wurmlarven von Saugwürmern, die in bestimmten Wasserschnecken und Wasservögeln parasitieren. Die befallenen Wasserschnecken, in erster Linie Schlammschnecken der Gattungen Limnea und Radix, scheiden bei hohen Wassertemperaturen Wurmlarven in das Freiwasser ab. Die ca. 0,5 mm großen, frei schwimmenden Parasiten befallen in weiterer Folge Enten und dringen über deren Haut in die Blutgefäße ein.

Zur Hauptschwärmzeit der Zerkarien können auch Badende, die sich in unmittelbarer Nähe von Schilfbeständen oder in pflanzenbewachsenen Flachwasserbereichen aufhalten, von diesen Parasiten befallen werden. Die Larven werden in der Haut rasch abgetötet, zurück bleibt jedoch ein juckender Hautausschlag mit roten Pusteln, vergleichbar mit einer allergischen Hautreaktion nach Mückenstichen. An verschiedenen Binnengewässern Mitteleuropas konnten in den vergangenen Jahren besonders nach längeren Schönwetterperioden im Hochsommer gehäuft Fälle von Zerkariendermatitis registriert werden. Nach den bisherigen Beobachtungen verläuft diese Hautreizung harmlos, die Hautrötungen und der lästige Juckreiz nehmen ab dem 3. Tag nach dem Befall wieder rasch ab.

Mit einem zumindest lokalen Auftreten von Zerkarien ist auch an unseren Gewässern speziell bei Wassertemperaturen über 23 °C zu rechnen. Da die Hauptparasitenträger, die Schlammschnecken, in erster Linie pflanzenbewachsene Flachuferbereiche und Schilfbestände besiedeln, wird zur Vorbeugung einer Zerkarienreizung empfohlen, schlammige, schilfbewachsene Uferareale beim Baden nicht zu betreten. An Schotter- und Kiesstränden sowie im Freiwasser außerhalb des unmittelbaren Uferbereichs ist das Auftreten von Zerkarien auszuschließen.

wassergefüllte bläschen im gesicht
geschrieben von: Sarah@ (IP gespeichert)
Datum: 16. August 2006 15:41

Hallo,

ich habe seit anfang dieses winters gelegentlichen ausschlag seitlich der nasenflügeln, unterhalb der augen und am kinn.

ich war bei zahlreichen ärzten, die mir aber alle nicht helfen konnten.
jeder verordnete mir andere salben und stellte andere diagnosen fest.

mittlerweile bin ich ratlos. ich weiß nicht von was der ausschlag kommt und auf was ich allergisch sein könnte. ich habe meine nahrungseinstellung oft verändert, doch der ausschlag kam immer wieder. ich habe meine kosmetik abgesetzt, meine bettwäsche auf hausstaub kontrollieren lassen, sämtliche hauttests gemacht. doch immer wieder kommt der ausschlag.

jetzt im sommer ist es besser, doch ich habe ziemlich angst vorm winter. der ausschlag belastet mich unwahrscheinlich.
er juckt kaum, aber die kleinen oft mit wassergefüllten bläschen an den besagten stellen sind für mich unerträglich.

hat jm. ein ähnliches oder gar das selbe problem?

mit freundlichen grüßen, Sarah

Zur Seite:  vorherige Seite 123
aktuelle Seite:3 von 3


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.