Forum :: Hautausschlag.de :: Feigwarzen
Hautausschlag.de : Forum

Hautausschlag.de

Erfahrungsaustausch, Rat und Hilfe zu Problemen mit Hautausschlag

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Zur Seite:  vorherige Seite 1234
aktuelle Seite:4 von 4
Re: Feigwarzen
geschrieben von: inchen (IP gespeichert)
Datum: 04. Oktober 2006 20:33

würde gerne dieses Papi /homöopatische mittel mal ausprobieren aber das gibts ja nicht in deutschaldn..weiss einer wie ichd as herbekomme lG

Re: Feigwarzen
geschrieben von: Luk83 (IP gespeichert)
Datum: 03. November 2006 13:46

Hilfe, hab bei mir vor ca. einem Monat, bemerkt das ich einen stacheligen Ausschlag habe. Sind es Feigwarzen? Hab auch echt keine lust damit zum arzt zu gehen, dafür schäme ich mich zu sehr. Zumal er mal weniger wird und dann auch wieder auf die alte Größe heran wächst. Ich glaube ich höre einfach mal mit dem rauchen auf und behandele das ganze mit Essig. Denke das es hilft da die vielleicht FW, weis und kleiner werden wenn ich sie mit essig abtupfe.

Re: Feigwarzen
geschrieben von: Telli (IP gespeichert)
Datum: 03. November 2006 16:33

Hallo ich wurde 2 mal operiert.Und hab angefangen mehr auf meine Ernährung zu achten.Nach dem 2. mal habe ich jedes halbe jahr immmer mal 1-3 bekommen die ich sofort wegmachen lassen hab beim Hautarzt und set einem Jahr habe ich keine mehr.Aber leider noch juchen.etc.zwar nicht mehr akut aber ab und zu am tag tritt es auf das nervt,ich gehe jetzt mal zu einer uniklinik.Ich kann dir empfehlen wie die anderen schon,Dein Immunsystem zu stärken mit Sport,Gesunde Ernährung,Vitamtabletten(aber nicht übertreiben)und Stress vermeiden,Und falls du raucher bist,damit als erstes aufhören.Und lass die dinger immer sofort wegmachen auch wenn du nur vereinzelte hast,warte nicht zu lange.Ich wünsch euch beiden viel glück

Re: Feigwarzen
geschrieben von: Noch traurigeres Männchen (IP gespeichert)
Datum: 04. November 2006 12:22

Hi man ja genau wie dir geht es mir gerade auch von paar Monaten hab ich mich darüber lustig gemacht wegen den Bilderen in google und so und jetzt stell ich fest das ich so kleine wunde stellen auf meiner eichel hab, die sehen so komisch aus und ich hab sofort an Feigwarzen gedacht und wenn ich das alles les hier und auf anderen seiten dann hab ich das auch weil das meiste drifft zu und das juckt auch also es ist wie so ein kitzeln oder so und es sind einzellne stellen wie so platten. Kann mir einer helfen, das sind doch sicher Feigwarzen? die Sympthome und so stimmen alle überein und was soll es sonst sein?
Bitte Helft!.


Re: Feigwarzen
geschrieben von: Noch traurigeres Männchen (IP gespeichert)
Datum: 04. November 2006 12:49

Antwortet bitte schnell ich hab voll den schieß davor bitte antwortet und helft mir bitte!.

Re: Feigwarzen
geschrieben von: ich auch (IP gespeichert)
Datum: 05. November 2006 13:23

@trauriges männchen: ich versteh dich. habe das gleiche problem.
geh am besten sop schnell wie möglich zum doc - ich muss meine
morgen wegätzen lassen sad smiley




Re: Feigwarzen
geschrieben von: Noch traurigeres Männchen (IP gespeichert)
Datum: 06. November 2006 18:04

Hi ich auch
wie hat das bei dir angefangen? oder wie sah das aus? überall sind nur die bilder von so riesen zu sehen aber wie es im Anfangstatus aussieht sieht man niergendssad smiley . bitte Antwortet schnell und genau bitte vielen Dank für eure hilfe schon im vorraus.

Re: Feigwarzen
geschrieben von: Annika (IP gespeichert)
Datum: 06. November 2006 21:01

Hallo,

ich habe auch Feigwarzen. Die Symptome habe ich schon länger, Warzen sind erst seit einigen Wochen da, deswegen bin ich dann auch zur Frauenärztin gegangen. Ich habe so ungefähr sechs Warzen im Bereich des Anus. Beschreibung, hm. Sie sind hautfarben. Sie sind zwischen einem halben und einem Stecknadelkopf groß. Zwei liegen direkt nebeneinander, die sind, wenn man sie als eine betrachtet, natürlich größer. Sie jucken und brennen ein bisschen, das lässt sich aber aushalten. Gegen den Juckreiz hilft sehr gut "Labocane"-Creme, für ca. 7 Euro in der Apotheke.

Ich bin seit einiger Zeit bei einer Heilpraktirerin in Behandlung. Die hat mir bisher immer geholfen, ohne dass ich Chemie schlucken musste, Selbst die härtesten Atemwegsvereiterungen verschwanden durch die homöopathischen Mittel. Deshalb ging ich auch zunächst nicht auf den Vorschlag der Frauenärztin ein, die Warzen wegschneiden zu lassen.

Ich fasse kurz zusammen, wie die Heilpraktikerin die Sache sieht:
Das verantwortliche Virus kann jahrelang im Körper leben, ohne dass irgendetwas dadurch passiert. In Zeiten, in denen das Immunsystem geschwächt ist, warum auch immer, kann es zu einem Ausbruch der Krankheit kommen. Diesen Ausbruch auf rabiate Art (Schneiden, Lasern, Wegätzen) zu unterbinden, wirkt sich auf den Körper negativ aus, denn selbst im besten Fall (die Warzen verschwinden langfristig) ist eine körperliche Reaktion unterbunden worden, die ihren Sinn gehabt hat. Heilpraktiker sehen den Körper ja immer ganzheitlich.

Es gibt nun mehrere Möglichkeiten. Ich persönlich machen eine Infusionstherapie, durch die mein Immunsystem gestärkt wird. Zweimal in der Woche hänge ich eine Stunde am Tropf und bekomme lauter gute Sachen in die Vene. Das ist vielleicht nicht für jede/n etwas, da es natürlich mit Kosten verbunden ist. Die gesamte Behandlung kostet ca. 350 Euro.

Selbst wenn die MÖglichkeit nicht in Frage kommen sollte, gibt es andere homöopathische Möglichkeiten der Behandlung. Auch aus dem Bereich der Aromatherapie. Hier empfielt sich eine Mischung aus 10ml Jojobaöl, 15 Tropfen Teebaumöl und 5 Tropfen Lavendel, alles möglichst rein und qualitativ hochwertig. Morgens und abends auftragen. Wirkt gegen den Juckreiz und außerdem antiviral. Hält außerdem die Haut geschmeidig. Mir wird ehrlich gesagt ganz anders, wenn ich her lese, dass sich einige eine Creme in den Genitalbereich schmieren, die Entzündungen hervorruft. Das kann nicht gut sein!

Ich perönlich versuche positiv an die Sache heran zu gehen und auf meinen Körper zu hören. Lieber heile ich eine Krankheit einmal richtig aus, als ein Leben lang damit zu tun zu haben.

Viele Grüße und "Kopf hoch" an Alle!
Annika

Re: Feigwarzen
geschrieben von: Sophie (IP gespeichert)
Datum: 06. November 2006 22:51

@Annika


Du solltest sie auf jeden Fall wegmachen lassen!!
Ich bin auch sehr für Homöopathie, nehme auch Thuja gegen den Virus. Aber Du musst sie weg machen lassen. Besonders, weil Du nicht weißt ob im Enddarm welche sind. Ich hatte auch eine am Anus, und werde mich bald im Enddarm untersuchen lassen.
Das ist sehr wichtig, oder hast Du Lust auf nen künstlichen Darmausgang nach Krebs? Wohl kaum. Also besser weggmachen lassen und dann mit der alternativen Medizin weiter machen. Ich denke auch, dass die sehr gut helfen kann, besonder um dein Immunsystem zu stärken.
Aber die Warzen können ja weiter wuchern in der Zeit wo du auf Heilung durch deine Heilpraktikerin wartest.

Und es ist auch nicht so, dass Du an dir rumschneiden lässt. Bei mir wurde das einmal in Vollnakose (aber auch nur, weil ich eh operiert werden musste) gemacht und einmal weil sie wieder kam in örtlicher Betäubung mit einer Elektroschlinge weggemacht. Die örtliche Betäubung ist auszuhalten. Und dann merkst Du gar nichts mehr da.
Ich kann verstehen, wenn Du Bedenken wegen der Belastung auf deinen Körper durch die Nakose hast, aber das machst Du ja nicht regelmäßig.

Also brauchst keine Angst haben. Übrigens unterstützt mich meine Heilpraktikerin auch darin und schlägt mir auch die Ärtze vor (in Fall des Gastroenterologen).

Grüße
Sophie

Zur Seite:  vorherige Seite 1234
aktuelle Seite:4 von 4


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.