Forum :: Hautausschlag.de :: AUSSCHLAG seitlich der nasenflügel!kennt das jemand?hilfe!
Hautausschlag.de : Forum

Hautausschlag.de

Erfahrungsaustausch, Rat und Hilfe zu Problemen mit Hautausschlag

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Zur Seite:  vorherige Seite 12
aktuelle Seite:2 von 2
Re: AUSSCHLAG seitlich der nasenflügel!kennt das jemand?hilfe!
geschrieben von: sophia_r (IP gespeichert)
Datum: 05. Januar 2011 14:43

Hallo ihr Lieben,

diesen Ausschlag um und an der Nase kenne ich auch und er nennt sich Periorale Dermatitis. Nach langem Suchen habe ich nun endlich das Problem des Ausschlag in den Griff bekommen.

Die Periorale Dermatitis entsteht meist durch Überpflegung oder auch Überreizung der Haut. Da die Nase eine empfindliche Region ist und meist täglich gereizt wird, beispielsweise durch Nase putzen, entsteht dort der Ausschlag. Bei Perioraler Dermatitis werden meist zu viele unterschiedliche Pflegeprodukte verwendet oder zu stark die Haut gereinigt, dadurch entsteht die Reaktion bzw. Überreaktion der Haut.

Da ich nicht all zu viel von Hautärzten halte (es läuft immer wieder auf ewiges herumexperimentieren hinaus!), habe ich mich selbst um das Hauproblem gekümmert. Das Internet durchsucht, Fachberichte gelesen und recherchiert.

Nachdem ich festgestellt habe, dass es eine Periorale Dermatitis ist, habe ich angefangen sämtliche (und ich meine wirklich ALLE!!) Pflegeprodukte und Kosmetika im Gesichtsbereich wegzulassen. Es war sehr schwer, zumal man das tägliche cremen und dekorieren so gewöhnt ist und auch mag!
Aber ich war eisern! Ich wollte diesen Ausschlag unbedingt loswerden. Eine Abdeckcreme & Co. habe ich übrigens auch nicht verwendet, zwecks weiterer Reizung der Haut.

Zu Beginn habe ich mein Gesicht nur mit Wasser gewaschen und über den Tag verteilt mit calciumhaltiger Milch betupft. Das stärkt den Säureschutzmantel der Haut und spendet Feuchtigkeit (auch wenn es sich nicht so anfühlt winking smiley). Nachdem ich in den ersten 2-3 Tagen wirklich nur Wasser und frische Milch verwendet habe, trat schnell eine Besserung ein.

Um die Haut aber trotzdem zu reinigen habe ich angefangen MicrofaserTücher der Firma MICRO PEELING SENSATION PLUS zu verwenden. Absolut genial, wie ich feststellte und verwende sie heute noch. Die vom Ausschlag betroffenen Hautstellen habe ich ab da immer ganz dünn mit ABTEI Zinksalbe eingecremt und wenig Augencreme um die Augen aufgetragen. Das ganze habe ich so 3-4 Wochen durchgezogen. Hier ist Geduld gefragt, aber es funktioniert wirklich!!

Um meine Haut und auch Abwehr zu stärken, habe ich in dieser Zeit angefangen Schwarzkümmelkapseln und Spirulinatabletten der Firma Natura Vitalis einzunehmen. Zu Beginn war ich sehr skeptisch und nicht wirklich überzeugt, aber es hat sich gelohnt und der Ausschlag ist schnell weniger geworden. (Bitte nur Schwarzkümmelkapseln und Spirulinatabletten der Firma Natura Vitalis nehmen! Ich habe festgestellt, dass es große Unterschiede bei den einzelnen Herstellern gibt!)

Heute, nach ca. 3 Monaten ist der Ausschlag oder die Periorale Dermatitis komplett verschwunden. Sobald ich eine minimale Rötung an der Nase entdecke, creme ich nun sofort mit ABTEI Zinksalbe dünn darüber und alles ist gut.
Die MicrofaserTücher, Schwarzkümmel und Spirulina verwende ich nach wie vor weiter. Nur meine Pflege habe ich umgestellt und versuche nicht mehr zu viel auf einmal zu nehmen und der Haut auch einmal eine Creme- und MakeUp-Pause zu göhnen. Ich habe für mich die Hautpflege der Firma DECLEOR entdeckt. Von Decleor gibt es ein traumhaftes Hautöl (Aromessence Konzentrat mit Ätherischen Ölen) "Rose d'Orient", welches als Belohnung der Enthaltsamkeit wunderbare Wirkungen erzielt hat. Als BasicCreme kann ich auch noch die blaue 24h Creme von Ricarda M. empfehlen. Spendet viel Feuchtigkeit und ist super verträglich.

Alle Produkte habe ich über QVC.de bezogen.

Wie ihr seht, es ist nicht aussichtslos! Aber es ist wirklich hart am Anfang, weil das Gesicht sehr spannt und austrocknet. Aber nur so kann der Ausschlag oder die Periorale Dermatitis abklingen.

Seid geduldig und lasst euch nicht zuviel "Quatsch" von Hautärzten verschreiben, sondern belest euch und forscht selbst!

Ich hoffe, Ihr habt die gleichen guten Ergebnisse und bleibt geduldig, auch wenn es nicht sofort nach Besserung ausschaut oder etwas länger dauert! Vielleicht konnte ich Euch weiterhelfen.

Alles Gute, Sophia smiling smiley



Re: AUSSCHLAG seitlich der nasenflügel!kennt das jemand?hilfe!
geschrieben von: sophia_r (IP gespeichert)
Datum: 05. Januar 2011 14:45

Hallo ihr Lieben,

diesen Ausschlag um und an der Nase kenne ich auch und er nennt sich Periorale Dermatitis. Nach langem Suchen habe ich nun endlich das Problem des Ausschlag in den Griff bekommen.

Die Periorale Dermatitis entsteht meist durch Überpflegung oder auch Überreizung der Haut. Da die Nase eine empfindliche Region ist und meist täglich gereizt wird, beispielsweise durch Nase putzen, entsteht dort der Ausschlag. Bei Perioraler Dermatitis werden meist zu viele unterschiedliche Pflegeprodukte verwendet oder zu stark die Haut gereinigt, dadurch entsteht die Reaktion bzw. Überreaktion der Haut.

Da ich nicht all zu viel von Hautärzten halte (es läuft immer wieder auf ewiges herumexperimentieren hinaus!), habe ich mich selbst um das Hauproblem gekümmert. Das Internet durchsucht, Fachberichte gelesen und recherchiert.

Nachdem ich festgestellt habe, dass es eine Periorale Dermatitis ist, habe ich angefangen sämtliche (und ich meine wirklich ALLE!!) Pflegeprodukte und Kosmetika im Gesichtsbereich wegzulassen. Es war sehr schwer, zumal man das tägliche cremen und dekorieren so gewöhnt ist und auch mag!
Aber ich war eisern! Ich wollte diesen Ausschlag unbedingt loswerden. Eine Abdeckcreme & Co. habe ich übrigens auch nicht verwendet, zwecks weiterer Reizung der Haut.

Zu Beginn habe ich mein Gesicht nur mit Wasser gewaschen und über den Tag verteilt mit calciumhaltiger Milch betupft. Das stärkt den Säureschutzmantel der Haut und spendet Feuchtigkeit (auch wenn es sich nicht so anfühlt winking smiley). Nachdem ich in den ersten 2-3 Tagen wirklich nur Wasser und frische Milch verwendet habe, trat schnell eine Besserung ein.

Um die Haut aber trotzdem zu reinigen habe ich angefangen MicrofaserTücher der Firma MICRO PEELING SENSATION PLUS zu verwenden. Absolut genial, wie ich feststellte und verwende sie heute noch. Die vom Ausschlag betroffenen Hautstellen habe ich ab da immer ganz dünn mit ABTEI Zinksalbe eingecremt und wenig Augencreme um die Augen aufgetragen. Das ganze habe ich so 3-4 Wochen durchgezogen. Hier ist Geduld gefragt, aber es funktioniert wirklich!!

Um meine Haut und auch Abwehr zu stärken, habe ich in dieser Zeit angefangen Schwarzkümmelkapseln und Spirulinatabletten der Firma Natura Vitalis einzunehmen. Zu Beginn war ich sehr skeptisch und nicht wirklich überzeugt, aber es hat sich gelohnt und der Ausschlag ist schnell weniger geworden. (Bitte nur Schwarzkümmelkapseln und Spirulinatabletten der Firma Natura Vitalis nehmen! Ich habe festgestellt, dass es große Unterschiede bei den einzelnen Herstellern gibt!)

Heute, nach ca. 3 Monaten ist der Ausschlag oder die Periorale Dermatitis komplett verschwunden. Sobald ich eine minimale Rötung an der Nase entdecke, creme ich nun sofort mit ABTEI Zinksalbe dünn darüber und alles ist gut.
Die MicrofaserTücher, Schwarzkümmel und Spirulina verwende ich nach wie vor weiter. Nur meine Pflege habe ich umgestellt und versuche nicht mehr zu viel auf einmal zu nehmen und der Haut auch einmal eine Creme- und MakeUp-Pause zu göhnen. Ich habe für mich die Hautpflege der Firma DECLEOR entdeckt. Von Decleor gibt es ein traumhaftes Hautöl (Aromessence Konzentrat mit Ätherischen Ölen) "Rose d'Orient", welches als Belohnung der Enthaltsamkeit wunderbare Wirkungen erzielt hat. Als BasicCreme kann ich auch noch die blaue 24h Creme von Ricarda M. empfehlen. Spendet viel Feuchtigkeit und ist super verträglich.

Alle Produkte habe ich über QVC.de bezogen.

Wie ihr seht, es ist nicht aussichtslos! Aber es ist wirklich hart am Anfang, weil das Gesicht sehr spannt und austrocknet. Aber nur so kann der Ausschlag oder die Periorale Dermatitis abklingen.

Seid geduldig und lasst euch nicht zuviel "Quatsch" von Hautärzten verschreiben, sondern belest euch und forscht selbst!

Ich hoffe, Ihr habt die gleichen guten Ergebnisse und bleibt geduldig, auch wenn es nicht sofort nach Besserung ausschaut oder etwas länger dauert! Vielleicht konnte ich Euch weiterhelfen.

Alles Gute, Sophia

Zur Seite:  vorherige Seite 12
aktuelle Seite:2 von 2


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.