Forum :: Hautausschlag.de :: hautausschlag durch schimmel in der waschmaschine?
Hautausschlag.de : Forum

Hautausschlag.de

Erfahrungsaustausch, Rat und Hilfe zu Problemen mit Hautausschlag

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
hautausschlag durch schimmel in der waschmaschine?
geschrieben von: Stiefmutti (IP gespeichert)
Datum: 19. März 2006 00:36

meine stieftochter hat seit einem jahr einen schlimmen hautausschlag mit starkem jucken. von kopf bis fuß. das jucken ist manchmal so schlimm, dass sie sich bis zum fleisch aufkratzt. erst hieß es pilzallergie, jetzt neurodermites!ist es aber glaube nicht.die habe ich schon öfter gesehen und angefasst. seit ich die waschmaschine ihrer mutter gesehen habe, lässt mich der gedanke nicht los, dass es daher kommt.es ist ein toplader. die ganze maschine ist schwarz vor schimmel oder was es auch immer ist. ich habe die angst, das es vielleicht daher kommt. wenn es so ist denke ich das es für sie auchnoch schlimmer werden könnte. atemwege ect. habt ihr schon mal von soetwas gehört. die maus ist 7 jahre alt.

Re: hautausschlag durch schimmel in der waschmaschine?
geschrieben von: Jacker (IP gespeichert)
Datum: 01. April 2006 05:46

Moin !

kann verschiedene ursachen haben
schimmel in wohnung, falsches waschpulver, allg. allergie

da die kurze aber "erst" 7 ist und neurodermitis vor allem bei jüngeren leuten auftritt - werden die ärzte da wohl schon richtig diagnostiziert haben sad smiley

aber ich frage mich, wieso du das hier ins forum setzt
der einfachste -und sicherste- weg wäre doch wohl die betreffenden darauf hinzuweisen (man muss ja nicht mit der tür ins haus fallen, aber wenn man seine beobachtung im ruhigen ton mitteilt wird das schon klappen)
oder einfach einen der ärzte seine beobachtung mitteilen ggf. einen "abstrich" der waschmaschiene mitbringen

mfg

hautausschlag am oberkörper
geschrieben von: pieroschka (IP gespeichert)
Datum: 08. Juni 2006 00:01

hallo, habe vor ca. 6 jahren ein auschlag in form eines v am dekollte bekomme und glaubte damals, dies sei eine parfumverbrennung.
seit ca. 2 jahren entwickelt sich am oberkörper, unter der brust ein ausschlag den man optisch mit einer röschenflechte vergleichen kann.
der ausschlag juckt nicht, brennt und nässt nicht- er sieht nur sehr merkwürdig aus (rot befleckt, leicht narbig) und breitet sich mittlerweile auch am bauch aus.

in der hautklinik hatte man zunächst einen verdacht auf granulomer anulare (langsam entstehende hautkrankheit) nach einer weiteren gewebentnahme mittlerweile den verdacht auf pseudoxanthom elasticum (eine erbkrankheit), was ich erheblich anzweifle. im befund dteht könnte hinweisend sein auf...

habe im jahr 2002 begonnen die amalgamfüllungen entfernen zu lassen und 04 ging es dann step by step mit dem ausschlag los.
eine bekannte riet mir neulich, keine bügelträger bh's zu tragen. ich probiere es gerade.

kommende woche habe ich einen weiteren terminin der hautklinik. dann werde ich auf allergeitests drängen.
hat jemand vielelicht ähnliche probleme?
liebe grüsse





In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.