Forum :: Kinderpsychologen.de :: Vom Ganztagas- zum teilzeitkind
Kinderpsychologen.de : Forum

Kinderpsychologen.de

Diskussionsforum zur Kinderpsychologie und Verzeichnis von Kinderpsychologen in Deutschland

Hier im Forum können Sie gerne Ihre Fragen im Bereich der Kinderpsychologie stellen. Als zugelassener Kinderpsychologe können Sie sich zudem hier gerne kostenlos mit Ihrer Praxisanschrift eintragen.

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Vom Ganztagas- zum teilzeitkind
geschrieben von: monika28 (IP gespeichert)
Datum: 16. Dezember 2010 18:59

ch wende mich heute an Sie, weil meine Tochter nun 3 Jahre ist und seit ca 1,5 Jahren in eine Kindertagesstätte geht die ganze zeit war sie ein Ganztags Kind hatte ihren geregelten Tag Mittagessen und zwischen Mahlzeit und Mittagsschlaf wie das so ist und war damit sehr glücklich. Doch nun habe ich eine weitere Tochter geboren und bleibe 2 Jahre zu Hause nun musste ich den Ganztags platz abgeben und darf sie nur noch 6 Stunden in die Kindertagesstätte bringen. Was ich wie folgt mach von 8Uhr bis 11:30 und von 13:20 bis 14Uhr so aber seit dies nun der Fall ist isst sie mir Mittags nichts mehr und abends auch nichts mehr ist extrem gereizt und traurig und sauer auf mich ich merke dass sie das überhaupt nicht versteht warum sie nun bestraft wird. Die Erzieherinnen haben mich auch darauf aufmerksam gemacht dass sie Mittag mit den andern Kindern die zwischenmahlzeit essen möchte aber sie nichts bekommt weil sie kein Ganztagskind mehr ist ich solle ihr etwas mitgeben. Dies ist natürlich kein Problem aber was ist das für ein 3Jähriges Kind andere Kinder bekommen etwas anderes nur ich nicht versetzten sie sich mal in das Kind das fühlt sich ja ausgeschlossen von der Gruppe! Des weiteren wurde mir gesagt sie sei Mittag dann müde, ist mir klar sie schläft ja auch mittags nicht mehr weil dies ja zeitlich nicht reicht bis sie schlafen würde wäre es 13Uhr und sie schläft in der Regel ca 1,5Stunden da würde es sich ja nicht mehr lohnen sie in den Kindergarten zu bringen, klar gäbe es auch die Möglichkeit mein Kind von 8 Uhr bis 14Uhr durchgehen in den Kindergarten zu bringen aber dann dürfte sie beim Mittagessen auch nicht mit essen nur ihr eigenes mitgebrachtes essen und dürfte auch nicht dort schlafen und würde zu sätzlich die Nachmittags Aktivitäten wie Wald AG oder in den Hof spielen oder ähnliche Dinge verpassen was ich sehr schade fände für sie und sie ja wieder benachteiligt gegenüber den anderen Kindern wäre . Ich habe schon gefragt ob ich nicht Essensgeld bezahlen kann damit auch mit essen darf um zumindest ein Problem zu lösen aber das ginge nicht wurde mir gesagt. Also nun frage ich sie was ich nun tun soll bin momentan echt ratlos meine Tochter wird echt gestraft in meinen Augen nur weil sie eine Schwester bekommen hat, da braucht man sich wundern warum immer weniger Menschen Kinder wollen man bekommt ja nur Steine in den Weg gelegt. Ich bzw wir würden auch die mehr Belastung bezahlen da es sich ja nur um 2 Stunden mehr handeln würde am Tag Hauptsache unser Kind ist glücklich und kann sich frei entfalten.

Es tut mir in der Seele weh wenn ich mein Kind abhole und es nur am weinen und schreien ist weil es einfach nicht ausdrücken kann damit es mit der Situation nicht klar kommt und nicht versteht warum sie so vieles nun nicht mehr darf was sie die ganze durfte!!!!!!!

vieleicht können sie mir helfen wie wir das überwenden können





In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.