Forum :: Kinderpsychologen.de :: Unfall des Vaters
Kinderpsychologen.de : Forum

Kinderpsychologen.de

Diskussionsforum zur Kinderpsychologie und Verzeichnis von Kinderpsychologen in Deutschland

Hier im Forum können Sie gerne Ihre Fragen im Bereich der Kinderpsychologie stellen. Als zugelassener Kinderpsychologe können Sie sich zudem hier gerne kostenlos mit Ihrer Praxisanschrift eintragen.

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Unfall des Vaters
geschrieben von: elefantjule (IP gespeichert)
Datum: 07. September 2010 21:26

Hallo,

ich bin mir nicht sicher, ob ich hier richtig bin. Aber ich brauche glaube ich Hilfe für meinen 3-jährigen Sohn.
Das Problem ist, das mein Mann letztes Jahr einen Arbeitsunfall hatte. Er ist von einer Leiter gefallen und hat sich beide Handgelenke kompliziert gebrochen. Das ist jetzt wie gesagt schon über ein Jahr her. Ein Krankenhausaufenthalt jagte den nächsten und es wurde und wurde nicht besser. Entweder ist mein Mann im Krankenhaus oder er ist zur Krankengymnastik und dann sollte er jetzt eine Umschulung anfangen, die er allerdings auch wieder abbrechen musste, weil die Behandlungen immernoch nicht abgeschlossen sind. Es ist auch jetzt noch kein Ende und keine Besserung abzusehen.
Erst haben wir alle gedacht, dass unser Kleiner das gut weggesteckt hat. Wenn Papa im Krankenhaus war, war das okay für ihn, weil die Ärzte ihn ja wieder gesund machen sollten. Aber mittlerweile denke ich, dass er da schon Probleme hat. Er ist jetzt im Sommer in den Kindergarten gekommen und jetzt fängt er mit einem mal an und macht wieder häufig (groß) in die Hose. Er ist zu Hause manchmal so maulig und ich habe auch das Gefühl, dass er teilweise richtig traurig ist. Dann nehme ich ihn oft in den Arm und sage, dass ich auch traurig bin, dass Papa jetzt schonwieder im Krankenhaus ist. Und dann gibt es wieder Momente in denen er so aufdreht und rumschreit, dass ich manchmal wirklich nicht weiß was ich machen soll, außer das ich ihn dann in sein Zimmer schicke. Wir haben außerdem dieses Jahr nochmal Nachwuchs bekommen (und für die, die sich jetzt fragen, warum wir das gemacht haben, trotz des Unfalls... Der Kleine ist kurz vor dem Unfall (geplant) entstanden). Ich denke das ist alles auch sehr viel für ihn. Denn selbst ich weiß manche Tage vor lauter Gedanken nicht, wo mir der Kopf steht.
Für mich ist jetzt eigentlich die Frage, ob es ihm helfen würde und ob es schon Sinn macht, mit so einem kleinen Menschen zu einem Kinderpsychologen zu gehen?

Meldet euch doch einfach mal bei mir, vielleicht habt ihr ja ein paar brauchbare Tipps. Vielen Dank! Jana



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.