Forum :: Kinderpsychologen.de :: 2-jähriger am Wochenende zum Vater?
Kinderpsychologen.de : Forum

Kinderpsychologen.de

Diskussionsforum zur Kinderpsychologie und Verzeichnis von Kinderpsychologen in Deutschland

Hier im Forum können Sie gerne Ihre Fragen im Bereich der Kinderpsychologie stellen. Als zugelassener Kinderpsychologe können Sie sich zudem hier gerne kostenlos mit Ihrer Praxisanschrift eintragen.

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
2-jähriger am Wochenende zum Vater?
geschrieben von: Pauli (IP gespeichert)
Datum: 31. August 2010 18:28

Hallo,

ich habe einen zweijährigen Sohn, der bei seiner Mutter lebt. Die Trennung liegt ca. ein Jahr zurück. Das Verhältnis zwischen seiner Mutter und mir ist im Allgemeinen sachlich ruhig. Wir können vernünftig miteinander reden. Wir haben das gemeinsame Sorgerecht.
Nach der Trennung habe ich meinen Sohn nahezu jede Woche besucht. Er lebte etwa 50 km entfernt. Dabei habe ich Ihn meist von der Krippe abgeholt oder Ihn nach dem Aufstehen den ganzen Tag betreut (gespielt, gewickelt, essen gekocht, und ihn ins Bett gebracht). Er hat, trotz der Trennung, ein Vertrauensverhältnis zu mir aufgebaut, freut sich sehr wenn er mich sieht und kuschelt mit mir. Er entwickelt sich in allen Bereichen super.
Sehr gern möchte ich mit ihm auch über Nacht zu mir fahren und hier mit ihm gemeinsam ein Wochenende zu verbringen. Leider lässt dies seine Mutter noch nicht zu, obwohl sie es gern sieht, wenn ich oft Kontakt zu ihm habe. Sie ist der Meinung, dass er noch nicht so weit ist über Nacht von ihr getrennt zu sein. Soweit ich es beobachten und beurteilen kann, sehe ich dies nicht so. Natürlich ist die Mutter Bezugsperson Nr.1. Dazu muss ich sagen, dass er zum Einschlafen immer noch die Brust bekommt, die er sich auch einfordert. Erschwerend kommt hinzu dass Mutter und Sohn seit einer Woche ca. 200 km entfernt wohnen und so mein regelmäßiger Besuch dort nicht mehr so einfach ist. Ich befürchte, dass es für meinen Sohn eventuell immer schwerer wird, sich von der Mutter zu trennen und mit zu seinem Papa zu kommen, wenn wir noch länger warten ihm dies zuzumuten.

Meine Fragen:
Ist ein zweijähriger, normalentwickelter, aufgeweckter Junge noch zu jung, um ohne Mutter bei seinem Vater ein Wochenende zu verbringen? Welche Probleme könnten dadurch auftreten?
Kann es für unseren Sohn schwieriger werden, sich von seiner Mutter zeitweise zu lösen, wenn der oben beschriebene Zustand weiter anhält?
Wie sollten wir sinnvollerweise vorgehen, damit er möglicht problemlos die zeitweise Lösung von der Mutter bewältigen kann?
Worauf sollten wir dabei besonders achten?

Besten Dank für die Hilfe



Pauli



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.