Forum :: Kinderpsychologen.de :: Angst - möchte nicht im eigenen Zimmer schlafen (lange)
Kinderpsychologen.de : Forum

Kinderpsychologen.de

Diskussionsforum zur Kinderpsychologie und Verzeichnis von Kinderpsychologen in Deutschland

Hier im Forum können Sie gerne Ihre Fragen im Bereich der Kinderpsychologie stellen. Als zugelassener Kinderpsychologe können Sie sich zudem hier gerne kostenlos mit Ihrer Praxisanschrift eintragen.

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Angst - möchte nicht im eigenen Zimmer schlafen (lange)
geschrieben von: Danielsmama (IP gespeichert)
Datum: 26. August 2010 19:37

Guten Abend,

mein Sohn wird Ende Oktober drei Jahre alt.
Er hat Angst in seinem Zimmer, wenn er Abends schlafen soll.
Mir ist klar, das es in einem gewissen Maß normal ist, aber ich habe damit selbst schreckliche Erfahrungen gemacht, zu denen ich nun komme.

Als ich selbst klein war hatte ich auch diese Angstphasen. Ich kann mich nur noch ab dem Alter von ca. fünf Jahren erinnern.
Ich sah, wenn es dunkel war z.b. anstatt den Wäscheberg eine rießen Spinne und bekam sehr große Angst, so das ich mich unter der Bettdecke versteifte und nur noch Panik hatte.
In dieser Panik schlief ich meistens ein.
Das hatte ich sehr lange. Selbst im Alter von 15 Jahren hatte ich noch diese Probleme.
Hinzu kam ein Verfolgungswahn. Ich dachte immer, wenn ich im dunkeln nicht schnell genug in mein Bett laufe, dann kommt eine schreckliche Kreatur und metzelt mich nieder.
Aus diesem Grund habe ich mit 15 Jahren einen Psychologen aufgesucht. Leider wollte Dieser mich nur mit Medikamenten zu stopfen und es fand kaum, bis gar keine Gesprächstherapie statt.

Das EInzigste, was er mir sagte sei, das meine Eltern hätten früher reagieren sollen. Das bis zu einem gewissen Alter diese Ängst normal seien, aber wenn sie irgendwann nicht verschwinden, therapiert werden sollten.

Nun habe ich natürlich Angst, das mein Sohn die gleichen schrecklichen Erlebnisse haben könnte. Ich möchte nicht das er so endet wie ich.
Ich habe bis Heute noch große Probleme, aber habe mit der Zeit gelernt damit halbwegs um zu gehen.
Das möchte ich ihm gerne ersparen.

Sollte ich einen Kinderpsychologen schon aufsuchen oder wie reagiere ich am besten wenn es um das Thema Schlafen geht?

Liebe Grüße
Danielsmama



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.