Forum :: Kinderpsychologen.de :: Meine Tochter will nicht mehr in den Kiga!
Kinderpsychologen.de : Forum

Kinderpsychologen.de

Diskussionsforum zur Kinderpsychologie und Verzeichnis von Kinderpsychologen in Deutschland

Hier im Forum können Sie gerne Ihre Fragen im Bereich der Kinderpsychologie stellen. Als zugelassener Kinderpsychologe können Sie sich zudem hier gerne kostenlos mit Ihrer Praxisanschrift eintragen.

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Meine Tochter will nicht mehr in den Kiga!
geschrieben von: Minas-Mama (IP gespeichert)
Datum: 23. April 2010 16:04

Hallo,

ich habe seit einiger Zeit ein großes Problem mit meiner 3-jährigen Tochter. Anfang Februar kam sie in den Kindergarten. Sie hat sich sehr gut dort integriert und sie hat mich schon am zweiten Tag nach Hause geschickt, da sie alleine dort bleiben wollte. Das hat mich sehr gefreut, es hätte mich aber auch sehr gewundert wenn es anders gekommen wäre, da meine Tochter ein offenes, fröhliches und kontaktfreudiges Mädchen ist. Jeden morgen ging sie mit viel vorfreude zum Kindergarten. Eines Tages jedoch, als ich sie mittags abholte, erzählte sie mir, dass ein Mädchen aus ihrer Gruppe sie gehauen und geschuppst habe. Auf die Frage hin, wie sie darauf reagiert habe, sagte sie nur, dass sie garnichts gemacht habe außer geweint. Ich erklärte ihr, dass sie sich in solchen Situationen ruhig wehren darf und solche Vorfälle der Erzieherin auch mitteilen soll um Hilfe zu bekommen. Am nächsten morgen dann, fing meine kleine schon nach dem Aufwachen an zu weinen, weil sie nicht in den Kindergarten wollte. Ich erklärte ihr ruhig aber bestimmt, dass sie dort hingehen müsse, da ich arbeiten gehen muss. Ich gab ihr viel Mut und sagte ihr dass sie das schon schaffen werde und sagte ihr auch, dass sie eine kleine Belohnung von mir erhalten wird wenn sie in den Kindergarten gehe. Dort angekommen wurde es aber kein bisschen besser sondern nur noch schlimmer mit dem weinen. Sie wollte das ich dort bleibe und auf sie aufpasse, da das leider nicht ging bin ich schweren Herzens dann gegangen und habe meine weinende Tochter zurück gelassen. Das tat mir sehr weh, aber die Erzieherin meinte auch, dass man in solchen Situationen auch nicht nachgeben darf, weil die Kinder auch lernen müssen mit Konfliktsituationen umzugehen. Als ich sie abholte wurde mir mitgeteilt das meine kleine sich nach ca. 5 Minuten beruhigte und alles ruhig abgelaufen sei. Leider möchte sie jedoch seit diesem vorfall nicht mehr in den Kindergarten gehen, mal weint sie mehr und mal weniger wenn ich sie dort hinbringe. Aber weinen tut sie jedes mal mit der Begründung, dass das Mädchen sie wieder hauen wird und sie angst vor ihr hat. Dazu muss ich noch sagen, dass das Mädchen welches sie gehauen hat, eine leichte Behinderung am Auge hat (das Lied hängt etwas herunter) und ihre sprachliche Entwicklung entspricht nicht ihrem Alter. Die Kinder verstehen sie nicht und deshalb versucht das Mädchen die Aufmerksamkeit von den anderen durch schlagen, schuppsen, ärgern etc. auf sich zu ziehen, weil halt keiner mit ihr wirklich spielen möchte. Ist ja auch irgendwo verständlich. Andere Kinder haben sich mit meiner Tochter auch schon gehauen oder sie geärgert. Da konnten sie sich aber komischer weise immer wehren und verteidigen und hat auch im Nachhinein keine Angst vor ihnen. Nur bei dem Mädchen ist es so, dass sie panische Angst vor ihr hat. Schon alleine bei der Erwähnung ihres Namens bekommt sie angst. Ich weiß wirklich nicht was ich noch unternehmen soll um meine Tochter davon zu überzeugen, dass die Angst vor diesem Mädchen unbegründet ist. Ich habe mich sogar schon außerhalb der Kindergartenzeit mit ihr und dessen Mutter verabredet, damit die beiden vielleicht ein bisschen spielen können und so wieder aufeinander zugehen.Aber das endete auch darin, dass die kleine meine Tochter die ganze zeit schuppste und ärgerte und meine Tochter war davon nicht gerade begeistert. Seit dem der Vorfall im Kindergarten passiert ist, sind jetzt ungefähr 5 Wochen vergangen und auf drängen und bitten habe ich nun endlich einen Termin für ein Elterngespräch bekommen, welches am kommenden Dienstag stattfinden wird. Ich erhoffe mir nun davon eine Lösung. Nur so richtig glauben daran tuhe ich nicht. Was mir im Moment sehr wichtig ist, ist das meine Tochter die Angst vor diesem Mädchen verliert und sie wieder spass am Kindergarten hat, so wie es früher mal war. Mich belastet diese Situation wirklich sehr und ich habe in meiner Verzweiflung schon sogar ein paar Tränen vergossen, weil ich mir wirklich nicht mehr zu helfen wusste. Gestern redete sie den ganzen Tag nur davon dass sie am Montag nicht in den Kindergarten will (Kiga hat am Do. und Fr. wegen Fortbildung geschl.) Das ging wirklich im 10 Min. Takt. Es wäre wirklich toll, wenn mir jemand einen Ratschlag geben könnte, was ich noch unternehmen kann um meiner Tochter wieder Mut zu geben und die Angst zu nehmen. Ich wäre Ihnen wirklich sehr dankbar für eine ermutigende Antwort.

Vielen Dank im Voraus!



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.