Forum :: Kinderpsychologen.de :: 11jähriger Sohn hat starke Probleme mit dem Thema Sex
Kinderpsychologen.de : Forum

Kinderpsychologen.de

Diskussionsforum zur Kinderpsychologie und Verzeichnis von Kinderpsychologen in Deutschland

Hier im Forum können Sie gerne Ihre Fragen im Bereich der Kinderpsychologie stellen. Als zugelassener Kinderpsychologe können Sie sich zudem hier gerne kostenlos mit Ihrer Praxisanschrift eintragen.

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
11jähriger Sohn hat starke Probleme mit dem Thema Sex
geschrieben von: cdfaust (IP gespeichert)
Datum: 14. Juli 2009 19:06

Hallo Forenmitglieder!

Ich hoffe, dass ich hier einen guten rat bekommen kann, wie ich bzw. meine Partnerin sich verhalten soll.

Folgendes zur Situation.
Seit etwas über drei Monaten habe ich eine neue Partnerin. Sie hat zwei Söhne (6 und 11) aus Ihrer vorigen Ehe.
Die beiden Kinder mögen mich sehr. Der Kleine tobt gern mit mir rum und auch der Große Drückt mich meistens sofort wenn ich komme. soweit so gut.
Jetzt zum Problem. Der große Sohn hat rießige Probleme mit dem Thema Sex und Körperkontakt zwischen seiner Mutter und mir.
Seit kurzem ist er aus mehreren Gründen auch in psychologischer Behandlung, aber grad das Problem mit dem Sex ist sehr akut.
Wir sind ein frisch verliebtes Pärchen und wollen da natürlich auch Sex´und wir kuscheln auch sehr gern. Ab und zu ein Kuss oder kuscheln vorm Fernseher geht, aber wenn wir abends ins Bett gehen bleibt er solange wach, bis wir wirklich schlafen. und meistens steht er dann direkt vor unserer Zimmertür und lauscht, was wir machen. Ja, und heute hab ich meiner Partnerin ein nette Sms geschrieben in der es auch um Sex ging und die hat ihr großer Sohn gelesen, da er regelmäßig in Ihrem Handy rumschnüffelt. Und daraufhin hat er einen richtigen Anfall bekommen, ist wie wild hin und hergerannt und so. war richtig heftig. Mir schien es, als ob er da ein richtiges Trauma hat.

Ich weiß auch von seiner Mutter, dass das Problem schon länger besteht, auch mit dem leiblichen Vater durfte sie kaum zärtlichkeiten austauschen.

Klar, er ist schon in Behandlung, aber seine Mutter weiß sich kaum mehr zu helfen, außer Ihn hin und wieder zur Oma zu geben.

Deswegen hoffe ich, hier einen guten Rat zu bekommen, wie Sie und ich uns am Besten verhalten sollen um dem Sohn zu helfen.

Wir sind da ziemlich ratlos.

Vielen Dank schonmal in voraus

cdfaust



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.