Forum :: Kinderpsychologen.de :: Kind (3 J.) nach Trennung
Kinderpsychologen.de : Forum

Kinderpsychologen.de

Diskussionsforum zur Kinderpsychologie und Verzeichnis von Kinderpsychologen in Deutschland

Hier im Forum können Sie gerne Ihre Fragen im Bereich der Kinderpsychologie stellen. Als zugelassener Kinderpsychologe können Sie sich zudem hier gerne kostenlos mit Ihrer Praxisanschrift eintragen.

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Kind (3 J.) nach Trennung
geschrieben von: XSJani (IP gespeichert)
Datum: 28. Oktober 2008 14:00

Hallo,

ich habe mich nach 6 Jahren von meinem Mann getrennt. Wir haben eine Tochter, die jetzt 3 1/2 Jahre alt ist. Derzeit versuchen wir dass Sie wöchentlich mal bei ihrem Papa und mal bei mir ist. Da wir uns erst vor 4 Monaten getrennt haben, ist das alles noch sehr frisch bei uns und auch bei ihr. Meiner Meinung nach kommt Hollie auch ganz gut mit der Trennung klar. Anfänglich hat sie öfter eingepullert, aber das hat sich auch wieder gegeben. In der Kita gab es ein zweimal Auffälligkeiten dass Sie andere Kinder gehauen oder sogar gebissen hat (was sie sonst nicht gemacht hat). Da ich einen neuen Partner habe und dieser auch teilweise bei uns übernachtet, macht mein Ex-Mann mir absolute Vorwürfe, dass ich das Kind durcheinander bringen würde. Gestern hat er sogar ein Treffen mit einer Kinderpsychologin organisiert, die sich mal für eine Stunde mit Hollie unterhalten hat. Diese meinte an sich ist das Kind sehr selbstbewusst und auch fit und aufgewckt. Innerlich ist Sie aber schon sehr zerrüttet und verwirrt.
Wie stelle ich fest ob mein Kind ein Problem mit meinem neuen Partner hat oder sie die ganze Situation durcheinander bringt? Wenn ich mit Ihr rede macht es für mich nicht den Eindruck als hätte sie Probleme mit meinem neuen Partner. Sie verstehen sich auch gut und spielen miteinander und haben Spass. Ich versuche ihr ganz ehrlich zu erklären (natürlich ihrem Alter entsprechend), warum Mama und Papa nicht mehr zusammen wohnen. Ich mache mir schon viele Gedanken und möchte nur das Beste für mein Kind. Wie kann ich es ihr leichter machen?

Vielen Dank für die Hilfe!

Juliane



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.