Forum :: Kinderpsychologen.de :: Kind spielt täglich Straßenbahn-was tun?
Kinderpsychologen.de : Forum

Kinderpsychologen.de

Diskussionsforum zur Kinderpsychologie und Verzeichnis von Kinderpsychologen in Deutschland

Hier im Forum können Sie gerne Ihre Fragen im Bereich der Kinderpsychologie stellen. Als zugelassener Kinderpsychologe können Sie sich zudem hier gerne kostenlos mit Ihrer Praxisanschrift eintragen.

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Kind spielt täglich Straßenbahn-was tun?
geschrieben von: horterzieherin (IP gespeichert)
Datum: 16. November 2005 19:36

Hallo,
ich bin als Erzieherin in einem Hort (seit 15 Jahren) beschäftigt und betreue u.a. einen kleinen Jungen (10 Jahre), welcher jeden Nachmittag alleine Straßenbahn spielt. Er malt Bilder und gestaltet sehr kreative Straßenbahnschilder, weiß sämtliche Pläne, FAhrzeiten etc. auswendig. Er spielt also jeden TAg ganz allein, hält sich die Schilder vor sein GEsicht, spricht dann mit mir, hat aber keinen Blickkontakt zu mir. Er hatte auch schon Wutanfälle, welche ihm hinterher aber sehr leid taten.
Vor 3 Tagen hat er nun angefangen mit 3 Hunden zu sprechen (welche aber nicht existieren), einen dieser "Hunde" (Felix genannt) sollte ich am Wochenende betreuen. Der Junge schrieb mir einen langen Pflegeplan für diesen "Hund". Die Eltern des Kindes sind getrenntlebend, zur Zeit lebt er beim Vater (seit 2 Wochen).
Wie verhalte ich mich dem Jungen gegenüber am Besten? War jemand schon einmal in einer ähnlichen Situation?
Ich würde mich über Antworten freuen!

MfG, die Horterzieherin

Re: Kind spielt täglich Straßenbahn-was tun?
geschrieben von: Igor Myroshnichenko (IP gespeichert)
Datum: 19. Juni 2006 00:04

Hi!

Wahrscheinlich hat der Junge sich die Hunde ausgedacht, weil er wie du schreibst, keinen sozialen Kontakt hat, und wenn er die 3 Hunde hat, hat er zumindest jemandem. Jemandem, mit dem er reden kann, wer da ist, der ihn versteht. Dabei sind die Hunde so, wie es ihm gefällt. Vielleicht kann er nicht mit fremden/anderen Leuten umgehen, wenn er keinen Blickkontakt hat?

Es kann auch sein, dass er in einem innerem Welt lebt....


Auf jeden Fall rate ich dir, langsam aber sicher dem Jungen das soziale verhalten wieder beizubringen!

Ich kenne eine Familie, die haben einen Sohn und eine Tochter. Der Sohn hockt die ganze Zeit am PC. Früher ist er noch Fahrrad gefahren, aber jetzt, wie seine Mutter mir berichtet hat, weil ich der einziger bin, mit dem er Kontakt hat und sich versteht, dass er zu Hause nur noch am PC war oder im Bett lag. Man konnte mit ihm nicht richtig Sprechen. Der Junge ist 15 Jahre alt und lebt ohne Vater. In der Schule geht ihm genauso wie dem Jungen von die im Hort.



Versuch ihn mal im Hort mit einem Jungen oder Mädchen zusammenzuführen, der/die auch Interesse von Straßenbahnen hat (falls so eine(r) vorhanden ist).


Dieser versuch hat nach meiner Erfahrung ein mal geklappt. In dem Fall war ein Junge der in der Schule isoliert war, die Klassenlehrerin hat ihn mit einem anderem Jungen, der auch von Computern interessiert war, zusammengesetzt. Duch diesen anderen Jungen lernte der "Problemjunge", mit anderen Kindern umzugehen und wurde endlich nach 2 Jahren in die Klasse integriert.


Gerne führe ich unsere Diskussion, wenn du möchtest, fort!

Gruß, Igor Myroshnichenko



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.