Forum :: Kinderpsychologen.de :: Verhaltensstörungen bei unserm Sohn, 7 Jahre
Kinderpsychologen.de : Forum

Kinderpsychologen.de

Diskussionsforum zur Kinderpsychologie und Verzeichnis von Kinderpsychologen in Deutschland

Hier im Forum können Sie gerne Ihre Fragen im Bereich der Kinderpsychologie stellen. Als zugelassener Kinderpsychologe können Sie sich zudem hier gerne kostenlos mit Ihrer Praxisanschrift eintragen.

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Verhaltensstörungen bei unserm Sohn, 7 Jahre
geschrieben von: anja (IP gespeichert)
Datum: 24. Juni 2008 10:10

Wenn unserem Sohn irgendetwas nicht passt oder er was machen soll was er nicht so gut kann, dann wird er wütend, trotzig und aggressiv und das dauert dann so eine halbe bis dreiviertel Stunde an.
(z.B. wenn er 4 Sätze lesen soll oder Hausaufgaben die Ihm nicht passen).
Er schreit, weint, haut und kann sich nicht mehr beruhigen. Wir können machen was wir wollen. Weggehen (dann kommt er hinterher), ins Zimmer bringen (dann kommt er raus), mit Ihm reden (dann hört er nicht zu)!
Wenn er sich dann irgendwann nach 1 Stunde beruhigt hat, ist es von 1 Sekunde auf die andere alles vergessen. Er weiß zwar das er gebockt und geschriehen hat, aber für ihn ist dann alles wieder gut. Er entschuldigt sich und will sich wieder vertragen.
Was kann man machen? Wir wissen uns keinen Rat mehr.
Wir haben ein Punktesystem für Hausaufgaben und Verhalten mit ihm durchgemacht. Bei erreichen der Punkte konnte er sich dann aussuchen, ob wir z.B. eine Fahrradtour oder Eis essen gehen wollen.
Hat auch einige Zeit geklappt, dann wieder nicht. Und wenn man jetzt sagt, weil Du böse warst gibt es z. B. Fernsehverbot oder Eisverbot, nimmt er das so hin. Er ist zwar sauer, aber trotzdem ändert sich daran nichts. Wir halten von diesen ewigen Verboten auch nichts mehr. Man kann ja nicht ständig Verbote aussprechen.
Was sollen wir machen? Bitte geben Sie uns einen Rat. Vielen Dank!

Re: Verhaltensstörungen bei unserm Sohn, 7 Jahre
geschrieben von: hilda64 (IP gespeichert)
Datum: 05. März 2010 12:44

hallo, wir haben das gleiche problem mit meinem enkel er ist in der schule ganz gut aber wenn er keine lust hat stört er in der klasse ist frech spuckt die lehrer an ist agreesiv, schlägt die kinder, wenn er zu hause ist , ist er das brävste ind, er hängt sehr an seiner mama der papa ist gleich nach seiner geburt gestorben benjamin war gerade 1 jahr alt jetzt ist er 7 jahre, wir sind ratlos und wissen nicht was wir machen sollen, wenn wir ihm alles verbieten macht ihm das gar nichts aus, er bekommt fast jeden tag eine strafarbeit auf die er auch macht, er leidet auuch das er kein freund hat, benjamin möchte so gerne einen freund haben aber die kinder haben alle angst vor ihm da er öfter ausrastet, meine tochter weiss sich nicht mehr zu helfen, was sollen wir noch machen, bin zwar nur die oma wir wohnen auch nicht zusammen aber ich mache mir auch sorgen, gruss hilda64

Re: Verhaltensstörungen bei unserm Sohn, 7 Jahre
geschrieben von: tosca (IP gespeichert)
Datum: 05. November 2010 21:46

anja schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wenn unserem Sohn irgendetwas nicht passt oder er
> was machen soll was er nicht so gut kann, dann
> wird er wütend, trotzig und aggressiv und das
> dauert dann so eine halbe bis dreiviertel Stunde
> an.
> (z.B. wenn er 4 Sätze lesen soll oder Hausaufgaben
> die Ihm nicht passen).
> Er schreit, weint, haut und kann sich nicht mehr
> beruhigen. Wir können machen was wir wollen.
> Weggehen (dann kommt er hinterher), ins Zimmer
> bringen (dann kommt er raus), mit Ihm reden (dann
> hört er nicht zu)!
> Wenn er sich dann irgendwann nach 1 Stunde
> beruhigt hat, ist es von 1 Sekunde auf die andere
> alles vergessen. Er weiß zwar das er gebockt und
> geschriehen hat, aber für ihn ist dann alles
> wieder gut. Er entschuldigt sich und will sich
> wieder vertragen.
> Was kann man machen? Wir wissen uns keinen Rat
> mehr.
> Wir haben ein Punktesystem für Hausaufgaben und
> Verhalten mit ihm durchgemacht. Bei erreichen der
> Punkte konnte er sich dann aussuchen, ob wir z.B.
> eine Fahrradtour oder Eis essen gehen wollen.
> Hat auch einige Zeit geklappt, dann wieder nicht.
> Und wenn man jetzt sagt, weil Du böse warst gibt
> es z. B. Fernsehverbot oder Eisverbot, nimmt er
> das so hin. Er ist zwar sauer, aber trotzdem
> ändert sich daran nichts. Wir halten von diesen
> ewigen Verboten auch nichts mehr. Man kann ja
> nicht ständig Verbote aussprechen.
> Was sollen wir machen? Bitte geben Sie uns einen
> Rat. Vielen Dank!





In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.