Forum :: Kinderpsychologen.de :: Tochter fast 5 - Stuhlgang geht noch in die Windel
Kinderpsychologen.de : Forum

Kinderpsychologen.de

Diskussionsforum zur Kinderpsychologie und Verzeichnis von Kinderpsychologen in Deutschland

Hier im Forum können Sie gerne Ihre Fragen im Bereich der Kinderpsychologie stellen. Als zugelassener Kinderpsychologe können Sie sich zudem hier gerne kostenlos mit Ihrer Praxisanschrift eintragen.

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Tochter fast 5 - Stuhlgang geht noch in die Windel
geschrieben von: zb1808 (IP gespeichert)
Datum: 12. Mai 2008 23:08

Hallo, ...

irgenwie weiß ich im Moment nicht wirklich weiter. Ich denke, es liegt an mir bzw. meiner Erziehung/unserer "Erziehung" meiner Tochter gegenüber. Weiß aber nicht, was ich jetzt wie ändern soll. Vielleicht kann mir hier Rat/Unterstützung gegeben werden.

Meine Tochter wird im Juni 5 Jahre alt. Erst im Dezember letzten Jahres ist sie tagsüber soweit sauber geworden, dass sie auf die Toilette ihr "Pipi" macht. Nachts ist sie eigentlich auch soweit sauber ... bis auf weniger male ... Das ging von heut auf morgen. Hatten vorher aber auch starke Kämpfe auszutragen. Im Endeffekt hat es die Erzieherin im KiGa geschafft. Den einen Tag hat sie noch Terror gemacht, den anderen Tag hats funktioniert.
Nur der Stuhlgang will und will nicht ins Klo. Inzwischen zieht sie sich auch schon ihre Windel selbst an und kommt nur noch zu mir, wenn sie dann "fertig" ist. Weil ich nicht einsehe, einem fast 5jährigem Kind noch ne Windel anzuziehen.

Wir haben außerdem noch einen 2jährigen Sohn. Der würde am liebsten schon ohne Windel laufen und geht auch freiwillig aufs Klo. Klappt zwar meistens nichts, aber er geht immer früh nach dem aufstehen und abends vorm Schlafen gehen auf die "Lette" ...

Meine Tochter ist vom Kopf her super weit und sollte möglichst auch nächstes Jahr dann in die Schule kommen. Nun habe ich aber totale Panik, dass das von den Schulärzten im Herbst dann - wenn die Tauglichkeits-Untersuchungen für die KiGa-Kinder sind - abgeblockt wird und sie ein Jahr zurück gestellt wird.
Das GEspräch hatte ich bereits im KiGa geführt und dort wurde mir bestätigt, dass es solche Fälle schon gab. Wir aber alle gemeinsam hoffen, dass sich unser Mädchen bald einkriegt.

Mein KiArzt hat mich die letzten Jahre immer vertröstet. Das wird schon werden. Und mit 5 wäre es ja erst eine Entwicklungsverzögerung *grrrr*. Jetzt wird sie bald 5, aber er macht keinerlei Anstalten, sondern erzählt ihr lediglich, dass sie doch bitte die Windel auslassen soll ... weil sie doch ein großes Mädchen sein will ... *grrr*.
Als ich ihn ansprach, ob ich zum KiPsychologen gehen soll bzw. ob er mir einen entsprechenden Psychologen sagen kann, hat er mich angeschaut, wie einen Dino ... WARUM ich denn gleich zum Psychologen gehen will. Ich solle bloß nicht so viel Druck ausüben ... sad smiley

WAS SOLL ICH MACHEN????

Beantrage gerade eine Mutter-Kind(er)-Kur und hoffe, dass meiner Tochter die Rund-um-Betreuung von 3 Wochen vielleicht etwas bemerkbar macht.

Ich hab beide gleich lieb und bin eigentlich nicht der Meinung, dass ich ein Kind bevorzuge. Es ist sogar eher so, dass ich mehr mit meiner Tochter unternehme - haben einen Mutter-Tochter-Tag - sie überall hin mit schleppe und ich auch sehr oft mit ihr auf der Couch kuschle ...

Bin wirklich über jede konstruktive Hilfe dankbar.

Danke.
Andrea



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.