Forum :: Kinderpsychologen.de :: plötzliche Stuhlinkontinenz - Kind 5 1/2 Jahre
Kinderpsychologen.de : Forum

Kinderpsychologen.de

Diskussionsforum zur Kinderpsychologie und Verzeichnis von Kinderpsychologen in Deutschland

Hier im Forum können Sie gerne Ihre Fragen im Bereich der Kinderpsychologie stellen. Als zugelassener Kinderpsychologe können Sie sich zudem hier gerne kostenlos mit Ihrer Praxisanschrift eintragen.

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
plötzliche Stuhlinkontinenz - Kind 5 1/2 Jahre
geschrieben von: S+A+L+L (IP gespeichert)
Datum: 13. März 2008 14:28

Guten Tag,

meine Tochter ist 5,5 Jahre alt und eigentlich schon lange trocken. Seit ca. 4 Wochen macht sie ständig Stuhlgang in die Hose - ca. 3-4 mal am Tag. Der Stuhl ist etwas breiig, als Durchfall würde ich es nicht bezeichnen. Ehrlich gesagt bin ich derzeit recht ratlos, was ich nun machen soll. Eine Windel toleriert sie nicht - schon gar nicht im Kindergarten und das Thema sorgt zu Hause auch für eine Menge Stress.
Ihr selbst ist die ganze Situation sehr unangenehm, sie schämt sich sehr. Wenn ich sie frage, warum sie nicht zur Toilette gegangen ist, dann antwortet sie mir: ich habe es nicht gemerkt....
Zudem kaut sie wieder ganz extrem an ihren Fingernägeln (das einkoten kam später).
Meine Tochter hat immer Angst zu kurz zu kommen, obwohl das nicht der Fall ist. Auch hat sie immer Angst, etwas falsch zu machen. Ich habe den Eindruck, sie steht irgendwie unter Druck. Wenn ich versuche mit ihr darüber zu reden, dann blockt sie immer ab. Ich weiss wirklich nicht mehr, wie ich damit umgehen soll.
Der Kinderarzt empfahl mir, einen Kinderpsychologen aufzusuchen - allerdings weiss ich nicht, ob das für Lena derzeit das richtige ist...
Ich hoffe mir kann hier irgendwer ein paar nützliche Tipps geben.

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Vielen Dank im Voraus.
S+A+L+L

Re: plötzliche Stuhlinkontinenz - Kind 5 1/2 Jahre
geschrieben von: MIL (IP gespeichert)
Datum: 15. März 2008 01:06

In deinem Fall ist es Ratsam, wie dein Kinderarzt es bereits sagte, sich an einen Kinderpsychologen zu wenden. Aus meiner Sicht, würde dein Kind daraus kein Schaden nehmen.


Gruß, Igor



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.