Forum :: Kinderpsychologen.de :: Meine Tochter (3) flippt total aus-Ist das noch normal ?
Kinderpsychologen.de : Forum

Kinderpsychologen.de

Diskussionsforum zur Kinderpsychologie und Verzeichnis von Kinderpsychologen in Deutschland

Hier im Forum können Sie gerne Ihre Fragen im Bereich der Kinderpsychologie stellen. Als zugelassener Kinderpsychologe können Sie sich zudem hier gerne kostenlos mit Ihrer Praxisanschrift eintragen.

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Meine Tochter (3) flippt total aus-Ist das noch normal ?
geschrieben von: Micha&Laura (IP gespeichert)
Datum: 04. November 2006 11:54

Hallo,

Möchte mich erst mal vorstellen. Bin 32 Jahre alt und habe 3 Töchter (6,3 und 2 Jahre)

habe seit längerem (um nicht zu sagen seit Geburt meiner mittleren Tochter immer wieder große Probleme)

Sie war schon seit Geburt an sehr unruhig, zappelig und hat mich immer total vereinnamt und sehr gefordert. Im Alter von 14 Monaten hatte Sie dann ihren ersten Affektkrampf. Letzter Affektkrampf war mit 2 3/4 Jahren. Insgesamt waren es ca. 25-30 Stück. Die Affektkrämpfe wurden mir nach einem Krankenhausaufenthalt mit mehreren Untersuchungen bestätigt und habe mich damit intensiv beschäftigt.
Seit ca. 1/2 Jahr hat meine Tochter ihre "Taktik" geändert, da wir es gelernt haben, mit ihren Anfällen umzugehen. Seitdem hat sie Wutanfälle. Bei der kleinsten Kleinigkeit flippt sie total aus und schmeißt sich zu Boden brüllt so lange ( manchmal bis zu 20-25 Minuten ) bis man den Eindruck hat, daß sie total benommen ist und wirkt wie wenn sie unter Drogen stehen würde. Sie läßt dann keinen an sich ran. Ich nehme sie dann immer und lege Sie zusammen mit Ihrem Schnuller und Bärchen in den Flur, da sie dann auch "gefährlich" gegenüber den anderen Familienmitgliedern wird. Treten mit den Füßen, Stühle umstoßen, eben alles was in Ihrer Reichweite ist, wenn Sie am Boden liegt. Es geht sogar so weit, daß sie, wenn ich sie in den Flur bringe, mir mit Ihren Händen an der Gurgel drückt und mich versucht ins Gesicht zu schlagen.
Meine Nerven liegen dann immer ziemlich blank.
In diesen Situationen kann man Sie nur schreien lassen. Leider haben mich auch schon Nachbarn angesprochen was bei uns da los ist. Sie brüllt wirklich wie von Sinnen.

Zu Ihrem Allgemeinen Wesen: Sie hängt sehr stark an mir. Fast wie mein Schatten. Was ich teilweise schon als lästig empfinde zumal ich mich ja auch noch um meine anderen Kinder kümmern muß. Hilfe von der Familie kann ich keine große erwarten. Omas wohnen weiter weg und mein Mann ist den ganzen Tag arbeiten. Seit September geht sie mit meiner großen Tochter in den Kindergarten. Dort ist sie nur der Schatten ihrer Schwester. Spricht mit niemanden und möchte sich so gut wie an keinen Aktionen beteiligen. Sie gibt auch keine Antworten wenn sie irgen etwas gefragt wird. Sie geht aber laut eigenen Aussagen gerne in den Kiga. Zuhause ist sie dann wieder auf 180.

Vielleicht kann mit jemand Tips geben. Ist sie krank ? Ich weiß nicht wie lange ich das noch auf die Reihe kriege.
Gibt es Eltern, die mit Ihren Kindern schon ähnliches erlebt haben und wie habt Ihr das in den Griff bekommen.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.11.06 13:33.



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.