Forum :: Kinderpsychologen.de :: Bitte helft mir
Kinderpsychologen.de : Forum

Kinderpsychologen.de

Diskussionsforum zur Kinderpsychologie und Verzeichnis von Kinderpsychologen in Deutschland

Hier im Forum können Sie gerne Ihre Fragen im Bereich der Kinderpsychologie stellen. Als zugelassener Kinderpsychologe können Sie sich zudem hier gerne kostenlos mit Ihrer Praxisanschrift eintragen.

Unser Forum zum Recht in Deutschland: Recht1.de [hier klicken]

 
Bitte helft mir
geschrieben von: jomy40 (IP gespeichert)
Datum: 27. April 2006 16:47

mein Name ist Jens und ich hoffe, das Sie mir helfen können, denn ich bin mit meinen Nerven völlig am Ende.

Am 26.08.03 habe ich mich von meiner Frau in Hamburg getrennt. Wir haben 2 Kinder, die zu der zeit 2 und 4 Jahre Alt waren. 2 Jahre meine Tochter und 4 Jahre mein Sohn. Leider gab es nach der Trennung nur wenig Besuchskontakte mit meinen Kindern. Der erste nach fast 3 Monaten, wo ich aber von meinen Kindern liebevoll empfangen worden bin. So war es auch bei den 2. und 3. Besuch. Bei den 4. und 5. besuch hatte ich von meinen Kindern sehr wenig, weil sie sich immer bei den Schwiegereltern aufhielten, die sind dann immer über die Terrasse gelaufen und kamen nur ab und zu, so dass ich sie kaum gesehen habe.

Nach meinen 5. Besuch gab es dann eine längere Unterbrechung von fast 7 Monaten, weil ich mir die Fahrten aus finanziellen Gründen nicht leisten konnte, was ich meiner Frau aber auch mitgeteilt habe.

Nun kommt mein großes Problem:

Als ich ausgezogen bin und zurück nach Bremen kehrte war meine Tochter genau 2 Jahre und 2 Monate, als sie nun 3 Jahre und 3 Monate alt war, soll sie angedeutet haben das ich sie geschlagen hätte, was ich ganz bestimmt niemals getan habe. Sie sagte es mit den Worten Papa aua, so teilte es mir zumindest meine Frau mit.

Als sie 2 Monate später bei einer Kinderpsychologin war, die mich noch nie vorher gesehen hat, hieß es dann in einen Attest, dass ich sie sogar sexuell missbraucht haben könnte.

Trotz aller Hilferufe beim Jugendamt und Kinderschutzbund ist mir nicht geholfen worden, den Kontakt zu meinen Kindern zu halten. Es hieß sogar dass sie mich nicht sehen wollen.

Selbst ein Gutachten belastet mich dass ich eine Kinderwohlgefährdung darstelle. Meine Frage an Ihnen ist nun:

Wie ist das mit einen Erinnerungsvermögen eines Kindes in einer Zeit, die über 1 Jahr zurückliegt. Sie war 2 Jahre und 2 Monate, danach kam die Trennung mit den wenigen Besuchskontakten, wo sie mich aber immer liebevoll begrüßt hat und nie Angst zeigte und der erste Vorwurf kam als sie 3 Jahre und 3 Monate alt war und deutete es selber an, wie meine Frau mir mitteilte.
Das sie bestimmt viele Erfahrungen mit Kleinkindern haben, bitte ich Sie verzweifelt um Ihre Hilfe, weil ich sonst bald meine Kinder verlieren werde.

Ich versichere Ihnen, dass ich meine Tochter niemals körperlichen Schaden zugefügt habe.


Mit freundlichen Grüßen

Jens



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.