Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: eileiterschwangerschaft - keine operation
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
eileiterschwangerschaft - keine operation
geschrieben von: pezi (IP gespeichert)
Datum: 21. Januar 2006 22:29

hallo zusammen!

ich bin auf der suche nach information auf diese seite gestoßen und möchte fragen, ob jemand erfahrung mit ess ohne operation hat.

ich hatte eine ivf-befruchtung, 14 tage nach einsetzen der befruchteten zellen war der ss-test positiv. zuerst ging´s mir richtig gut - nur das normale ziehen, brustspannen usw. danach hatte ich aber ziemliche schmerzen im unterleib (extreme krämpfe). ich bin zum arzt - leider konnte man im ultraschall aber noch nichts sehen. 2 tage später auch noch nicht - so haben wir einen bluttest gemacht, bei dem das bhcg ziemlich hoch war. er meinte aber trotzdem, ich sollte die tabletten, die ich da noch einnehmen musste, absetzen, in spätestens 2-3 tagen kommt die abbruchblutung. die dann aber auch nicht gekommen ist sondern erst mit ca. 10 tagen "verspätung". seitdem habe ich eigentlich durchgehend blutungen - mal nur schmierblutungen, dann wieder intensiver. also bin ich wieder zum arzt, wir haben wieder einen ss-test gemacht, der noch immer positiv war und haben nochmals das blut getestet - bhcg-wert noch immer hoch, wenngleich er um 100 einheiten zurückgegangen ist. mein arzt sagte, er glaubt, dass ich eine ess habe - aber im ultraschall ist nichts zu sehen. und da ich eigentlich keine großartigen schmerzen habe, meinte er - ich solle es "aussitzen" - also kein abbruch durch operation bzw. medikamente.

hat jemand erfahrung, wie lange sowas dauern kann?
kann man die eileiter eigentlich auch "ausspülen" und damit eine verklebung aufheben?

ich freue mich auf die reaktionen/informationen, die mir vielleicht helfen, diese zeit zu überstehen und kraft zu tanken, für den nächsten versuch.

vielen dank und liebe grüsse
petra

Re: eileiterschwangerschaft - keine operation
geschrieben von: Ina (IP gespeichert)
Datum: 27. Februar 2006 14:40

Hallo Petra,

ansich kann ich dir nur sagen, dass man die Eileiter durchaus durchspülen kann. Das macht man auch um zu schauen ob die Eileiter durchgängig sind.

Meine ESS mußte operativ entfernt werden.

Gruß, Ina

Re: eileiterschwangerschaft - keine operation
geschrieben von: Liane (IP gespeichert)
Datum: 20. April 2006 14:21

Falls Du noch hier im Forum unterwegs bist, schreib doch mal, wie es weiter gegangen ist. Mir geht es ähnlich wie Dir.

Re: eileiterschwangerschaft - keine operation
geschrieben von: Kati (IP gespeichert)
Datum: 28. Mai 2006 14:25

Mir geht es auch ähnlich wie Dir und ich würde mich auch sehr dafür interessieren, wie es bei Dir weitergegangen ist.
Ich weiss leider auch noch nicht, ob ich diese Woche operiert werde, oder ob eine Spritze mit Methotrexat ausreicht.
Ich muss einfach meine Blutergebnisse abwarten.
Das war nun ein langes Wochenende für mich.

Gibt es hier noch mehr Frauen, die Erfahrungen mit Methotrexat haben?
Ich habe einige Nebenwirkungen dadurch.
Ich fühle mich sehr müde und matt und habe schon seit 3 Tagen Übelkeit und Durchfall.

Ich habe keine Blutung mehr. Wie wird dann eigentlich ein befruchtetes Ei durch Methotrexat abgestoßen, wenn es nicht mehr blutet?






In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.