Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: Bin am Ende
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
Bin am Ende
geschrieben von: taz (IP gespeichert)
Datum: 26. März 2010 09:52

Hallo,

im Juli 2004 hab ich meine Sohn mit einer Lippen-Kiefer-Gaumen Spalte geboren. Nachdem wir einige Zeit ins Land streichen lassen haben, weil unser Sohn doch sehr viel Aufmerksamkeit verlangte, gerade in Hinblick auf die vielen Arztbesuche, haben wir uns 2007 entschieden wieder schwanger werden zu wollen. Im Juli 2008 klappte es dann endlich, aber leider war es eine Eileiterschwangerschaft auf der rechten Seite. Operation, viel geweint, einige Zeit gebraucht um darüber hinweg zu kommen. Aber unser Wunsch nach einem weiteren Baby ist so groß, das wir es wieder probieren wollten.
Anfang diesen Monats hatten wir einen positiven SChwangerschaftstest. Wir waren überglücklich, endlich hatte es geklappt und ich hatte so ein positives Bauchgefühl. Bin dann drei Tage später zum Arzt, der konnte im Ultraschall aber leider nichts sehen, machte mir dann auch sofort wieder angst, das es sicherlich wieder eine Eileiterschwangerschaft sei. Bei meiner ersten hatte ich von anfang an ein schlechtes gefühl, doch dieses mal war alles so positiv. Eine Woche später wieder zum Arzt, der erste HCG WErt lag vor, sehr niedrig, im Ultraschall wieder nix. Wieder Blut abgenommen. Arzt gewechselt, weil der mich echt seelisch fertig gemacht hat. Zwei Tage später war der HCG Wert da, ist auf 1240 angestiegen, ich war total happy und dachte, juchu. Aber es war immer noch nichts zu sehen.... :-(
Ein stetiges Auf und Ab der Gefühle. Mein neuer Arzt mich ins Kh geschickt, nach Hause Tasche gepackt, nach der Untersuchung wieder nach Hause, sie wollen nicht in eine evtl. intakte Schwangerschaft eingereifen. Am nächsten Tag Termin beim Chefarzt, auch der hat mich wieder nach Hause geschickt. Wochenende... warten, warten, hoffen, hoffen. Am Montag wieder zum Fa, immer noch nichts, HCG Wert nur minimal angestiefen. Einweisung ins Kh. Abends dann BLutung, sofort Not Op. Eileiterschwangerschaft dieses mal auf der linken seite. :-( Am Tag nach der Operation, ging es mir, bis auf die viele Luft im Bauch ganz gut. Hatte überhaupt keine Gedanken.
Seitdem ich nun wieder zu Hause bin, schaffe ich gar nichts mehr, gestern habe ich es nicht mal geschafft meine Binde zu wechseln, geschweige denn mich um mein jetzt fast 6jährigen Sohn zu kümmern.
Meine ganze Lebensplanung ist dahin. Ich habe Angst davor nie wieder MEIN baby im arm halten zu können. Ich bin völlig fertig und habe Angst völlig abzurutschen.
Mein Mann kümmert sich sehr liebevoll, leider kann er nicht bei mir sein, denn sein Chef gibt ihm kein frei.
Am Montag haben wir einen Termin bei meinem neuen FA. Der ist unheimlich nett und in meinen augen auch kompetent. Ich hoffe sehr, dass er uns weiterhelfen kann. Aber gibt es überhaupt noch eine Chance normal schwanger zu werden und diese Schwangerschaft auch zu halten?Ich stelle alles in Frage, bin ich daran schuld, was hab ich getan, dass ich das verdient habe? Ich weiß das es weitaus schlimmere SChicksale gibt, aber auch der GEdanke hilft mir nicht :-(

Ich weiß, ich sollte glücklich sein, dass ich einen tollen Sohn habe, aber ich kann mich im moment an gar nichts erfreuen. Ich weine nur, und bin einfach restlos fertig.

DANKE fürs Zuhören,
TAZ



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.