Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: ELSS – Warten auf den “natürlichen Abgang”
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
ELSS – Warten auf den “natürlichen Abgang”
geschrieben von: FAW (IP gespeichert)
Datum: 10. November 2009 15:20

Hallo, nach einigem Suchen im Netz bin ich auf diese Seite gestoßen und erhoffe mir hier Rat und Informationsaustausch. Hier meine Situation:

Vor 6 Wochen hatte ich eine Bauchspiegelung / Laposkopie, zur Entfernung einer Zyste. Wo ich schon mal auf war wurde auch eine Eileiterdurchlässigkeitsprüfung gemacht. Ergebnis des operierenden Arztes (nicht mein Frauenarzt) war, dass der linke Eileiter verklebt sei. Eine SS sei also künftig nur über den rechten Eileiter möglich.

Eine Woche nach der OP, rief mich mein Frauenarzt an und verkündete mir, dass meine Blutwerte (wurden 3 Tage vor der OP genommen) positiv waren. Ich fiel aus allen Wolken, weil ich zu dem Zeitpunkt noch dachte, dass es sich um eine ganz normale SS handeln würde und natürlich Angst hatte, dass durch die OP etwas passiert sein könnte.

Seither bin ich wöchentlich beim Frauenarzt um den HCG kontrollieren zu lassen. Leider ist hier aber nicht wirklich eine Richtung zu erkennen – er schwank zwischen 200 und 300, mal steigt er, mal sinkt er wieder. Die beiden Ärzte (der von der OP und mein Frauenarzt) sind sich daher einig, dass es sich wohl um eine Eileiter-SS handelt, weil eben kein Fortschritt zu sehen ist und ich ja nun auch schon (rechnerisch) in der 10.SSW sein müsste.

Jede Woche wieder dieses Warten und hoffen, dass sich alles klärt… Der Arzt sagte mir bei einem so niedrigen HCG würde er (auch wegen des bestehenden Kinderwunsches) von eine medikamentösen oder operativen Behandlung absehen wollen und die Sache „aussitzen“. Theoretisch hat er da ja auch recht, aber er hat auch leicht reden, schließlich renne ich hier seit Wochen rum und weiß nicht wohin mit meinen Gedanken. Kann mich kaum noch auf die Arbeit konzentrieren.
Zudem habe ich seit 8 Wochen Blutungen, die mich fast Wahnsinnig machen. Bekomme jetzt seit einigen Tagen (für 10 Tage) ein Gestagen, damit ich am Ende der Einnahem (hoffentlich) eine Abbruchblutung habe und die Gebärmutterschleimhaut abgebaut wird.

Hat jemand hier im Forum ähnliche Erfahrungen gemacht? Bin über jede Antwort dankbar!
FAW



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.