Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: Komplikationen nach ESS
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
Komplikationen nach ESS
geschrieben von: Tamara (IP gespeichert)
Datum: 26. April 2007 21:33

Guten Abend,

ich bin neu hier im Forum und grade ziemlich verunsichert.
Am 13.4. habe ich per Bauchspiegelung eine ESS entfernt bekommen.
Am 16.4. war der HCG Wert bei 376, zwei Tage später bei 400, 2 Tage später bei 460, dann 3 Tage später bei 690 und wieder 3 Tage später bei 960 (heute). Ich bin in einer anthroposophischen Klinik in Behandlung. Auf ärztlichen Rat spritzeich mir seit gestern Berberis und trage Calendula Gel auf. Meine niedergelassene Frauenärztin ist alarmiert und Meint ich müsse schnell Methrotrexat nehmen. Die andere Ärztin meint, die Werte seien noch kein Problem. Aber im Forum schreibt niemand von so hohen Werten. Kann mir jemand helfen?

Vielen Dank
Tamara

Re: Komplikationen nach ESS
geschrieben von: Cosima (IP gespeichert)
Datum: 20. Juli 2007 13:38

Hallo,

ich bin auch neu hier im Forum und möchte meine Geschichte loswerden und anderen weiterhelfen.

Bei mir wurde vor 3 Wochen eine Eileiterschwangerschaft rechts operativ entfernt, der Eileiter wurde erhalten, allerdings war (und ist) noch Schwangerschaftsgewebe im Bauchraum. Nach der OP erhöhten sich die HCG-Werte auch wieder auf über 1000. Heute habe ich deswegen die 2. Spritze Methotrexat bekommen.

Zu Dir Tamara: Auf alle Fälle würde ich mit HCG-Werten knapp unter 1000 eher der Schulmedizin trauen und mit Methotrexat beginnen! Es hatte bei mir keinerlei Nebenwirkungen (mir war nicht schlecht oder ähnliches) und die Ärzte sagen, dass es keine Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit gibt. Allerdings muss man schon ca. 6 Monate bis zur nächsten Schwangerschaft warten.

Wer hat noch Erfahrungen mit Methotrexat und wer ist nach der Behandlung wieder schwanger geworden?

Viele Grüsse,
Cosima



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.