Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: Bitte um Hilfe
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
Bitte um Hilfe
geschrieben von: flower (IP gespeichert)
Datum: 16. Februar 2007 00:39

Liebe Forummitglieder,

ich bitte um Rat und bedanke mich jetzt schon herzlichst für eure Anteilnahme und eure Antworten...

Bevor ich noch weiter in depressionen bald verfalle, schreibe ich euch lieber..

Am Montag habe ich einen Schwangerschaftstest durchgeführt und dieser verlief "positiv" jedoch war der streifen ziemlich hell, nach 2 Tagen weiderholte ich den Test, wieder positiv und hell. Heute war ich bei meinem FA, per Ultraschall konnte er nichts erkennen und nochmals wurde in der Praxis ein Schwangerschaftstest durchgeführt. Die Arzthelferin sagte er sei "postitiv" jedoch musste sie genau hinschauen. Anschließend nahm sie mir Blut ab und ich solle zur zweiten Blutabnahme am Montag erscheinen. Ich verließ somit Ahnungslos die Praxis..mit der Gewissheit, es könnte an der Biochemischen Reaktion liegen. "Ääähhhh" jetzt denke ich gerade darüber nach, was den für eine Reaktion?? Wovon ist die Rede?? Ich habe eine 7 Jährige Tochter, ich weiss noch wie es sich anfühlt wenn man schwanger ist. Meine Brüste sind angeschwollen, ziehen des öfteren, nur habe ich diesmal diese Übelkeit nicht, nur gaaaaanz leicht und nicht lange. Mein Bauch zieht und an der linken Seite habe ich hin und wieder ein stechen, im Moment mehrmals. Ich muss dazu sagen ich habe gerade keine Socken an, und der Laminatboden ist nicht gerade warm..Vor 5 Jahren hatte ich eine Bauchspiegelung, mir wurde eine Ziste auf der linke Seite entfernt. Die Nachwirkungen sind hin und wieder kommt da ein stechen, ich sollte mir mal Socken anziehen.

Natürlich macht man sich sorgen, und aufeinmal bekomme ich unheimlich viele Bilder in meinen Gedanken, was mit mir los ist. Ich mache mir sorgen und werde dadurch histerisch merke ich. Heute Abend habe ich gemerkt das ich ein paar Tropfen schmieriges helles Blut verzeichnet habe.. Nun hänge ich seid Stunden im Internet rum, und lese nur "Eileiterschwangerschaft" ich identifiziere mich damit oder steigere mich da unnötig rein. Aber "Hallo" ich bin alleine mit meiner Tochter in der Wohnung, mein Partner ist in einer anderen Stadt, er ist sowieso schon so beunruhigt wegen dieser Angelegenheit, das ich alle 2 Stunden einen Anruf bekomme. Ich möchte ihn nicht verrückt machen, mit meinen Bedsorgnissen.

Aber ich sehe die Sache jetzt ein wenig ernster..Bin auch unheimlich müde den ganzen Tag schon, war nicht auf der Arbeit und habe 3 Stunden Mittags geschlafen, jede Anstrenung saugt mir zusätzlich Energie aus.

Nur wie gesagt ich bin alleine, in Notfall sollte ich eine Eileiterss. haben, muss ich auch an meine Tochter denken, ooo gott was für eine Katastrophe. Hoffentlich überlebe ich die Nacht und alles passiert am Tage, wenn sie in der Schule ist.

Sollte ich mir jetzt ernsthafte Gedanken machen, und wenn ich morgen immer noch diese Tropfen verzeichne meinen Arzt anrufen? Die haben mir nix von einer Eileiterschwangerschaft gesagt, ich kenne das nicht, habe mir erst heute alle Informationen rausgezogen..

Bitte helft mir, ich danke euch so von Herzen.

Liebste grüße von der histerischen Flower.

Re: Bitte um Hilfe
geschrieben von: schnucki221 (IP gespeichert)
Datum: 17. Februar 2007 08:33

Hallo Flower,

also erstmal Ruhe bewahren. Wie weit bist Du mit Deiner Schwangerschaft?? Dein Arzt hat sicherlich nichts gesagt, weil man die Fruchthöhle erst ab der 6. Woche sehen kann. Bei manchen Frauen sogar später. Bei mir war es so, das der Frauenarzt von Anfang an vermutet hat das ich eine Eileiterschwangerschaft habe.Wir haben Blut abgenommem um den HCG Wert zu bestimmen. er war so bei 500 und ist ganz leicht angestiegen, aber in der Gebärmutter war nichts zu sehen. Daraufhin wurde ich erst ins Krankenhaus eingeliefert und 2 Tage später operiert.
Vielleicht konnte man einfach noch nichts erkennen.Wann bist Du wieder bei Deinem Arzt?? Hast Du starke Schmerzen? Wie war Deine erste Schwangerschaft? Ich hatte von Anfang an das Gefühl das etwas nicht stimmt, ist das bei Dir auch so?
Melde Dich doch einfach bei mir, würde mich freuen und vielleicht kann ich Dich ja auch beruhigen.
Viele Grüße
schnucki221

Re: Bitte um Hilfe
geschrieben von: knuffel14 (IP gespeichert)
Datum: 20. Februar 2007 14:08

Hallo Flower!
An deiner Stelle würde ich auf jeden Fall zum Arzt gehen, Blutungen in der Frühschwangerschaft können harmlos sein, aber auch ernst sein.
Bei meinem ersten Kind hatte ich auch immer wieder leichte Blutungen und im Moment plane ich seinen 5.Geburtstag (positives Beispiel).
Nun allerdings zum negativen Beispiel:Ich selbst hatte Ende Oktober eine Eileiterschwangerschaft. Nach dem positiven Schwangerschaftstest war ich bald beim Arzt, der konnte nichts sehen, Verdacht auf Eileiterschwangerschaft. Der hcg war aber auch erst bei 383, also noch zu früh. Ich sollte eine Woche später wieder kommen. Doch 4 Tage später war ich unheimlich schlapp und hatte leichte Schmerzen im Oberbauch. Auf der Toilette kam etwas hellrotes Blut, aber wirklich nur ganz wenig. Ich bin dann gleich zu meinem Arzt, der sah leider immer noch nichts in der Gebärmutter dafür aber jede Menge freie Flüssigkeit im Bauchraum. Also sofort in das Krankenhaus, dort leider die gleiche Diagnose, hcg war mittlerweile bei 1283. Ich bin dann noch am selben Tag operiert worden, wobei mir der rechte Eileiter entfernt werden musste.
Ich will dir hier keine Angst machen, aber nimm die Symptome sehr ernst. Lieber einmal zuviel zum Arzt als zu wenig, denn Blut im Bauchraum kann lebensgefährlich sein.
Hast du niemenden für deine Tochter, Oma, Tanten, Freundinnen oder so?
Zur Not gibt es in vielen Gemeinden auch mobile Kinderbetreuungen, sprich eine Tagesmutter, die zu den Kindern kommt.
Ich selbst habe auch 2 Kinder im Alter von 3 und 4 Jahren. Zum Glück war mein Mann zu der Zeit gerade nicht auf Dienstreise und konnte sich so um die Kinder kümmern. Ansonsten wären Oma und Opa auch extra 400 km zu uns gefahren.
Ich wünsche dir alles Gute und auf dass du deinen kleinen Krümel bald auf dem Ultraschall sehen kannst.
Melde dich doch einfach mal wieder, wie es dir so geht.

Re: Bitte um Hilfe
geschrieben von: flower (IP gespeichert)
Datum: 23. Februar 2007 00:32

Hallo ihr lieben,
ganz besonders Schnucki und knuffel,

ich denke es wird Zeit das ich mich bei euch melde. Erstmal recht herzlichen Dank, für eure sehr lieben Antworten und für eure Anteilnahme. Die letzte Wochen und diese waren furchtbar anstrengend. Am nächsten Tag, wurden die Schmerzer schlimmer und auch die Blutung. Ich brachte meine Tochter zu einer Freundin, und ging ins Krankenhaus. Sie machten auch wieder einen Test, der "positiv" verlief. Die Ärztin nahm mir Blut ab, und versicherte mir eine Eileiterschwangerschaft definitiv nicht zu haben, den der Wert ist zu niedrig dafür. Ich sollte doch bitte am Montag bei meinem FA vorbeischauen. Einen Termin hatte ich sowieso für die zweite Blutabnahme. So war ich am Montag nochmals bei meinem FA und am folgenden Tag sollte ich anrufen, wegen den Werten und wegen dem Endresultat. Am Dienstag morgen ging es mir total schlecht, ich hatte richtige Blutungen und schmerzen. So das ich zum Arzt ging, wobei ich sowieso morgens einen Termin hatte. Der Arzt sagte, ich hätte meine Periode. Nun wusste ich gar nichts mehr. Wie dem auch sei, ich war erstmal ziemlich erleichtert. Es stellte sich raus, das der Wert letzte Woche sehr hoch war, jedoch am Montag wieder gesunken ist. Da ich letztlich trotz der Pille eine befruchtung hatte und sich der Eisprung verschoben haben soll, hatte ich eine Fehlgeburt von der ich nix gemerkt habe. Bis auf das die Periode diesmal schlimmer war und auch die Schmerzen.

Der Arzt meinte das dies schon vorkommen kann, gerade die, die trotz der Pille schwanger werden. Somit war eigentlich meine ganze Unruhe umsonst. Aber ich wusste von anfang an, genau wie du liebe knuffel, das irgendetwas nicht stimmte. ich danke dir nochmals für die Ratschläge. Ich wusste gar nicht das ich so in Panik geraten könnte, ich habe mich kaum wieder erkannt, dabei bin ich die Ruhe selbst.

Ich wünsche euch viel Gesundheit im Leben, und auch euren Kindern.
Liebe Knuffel, sicherlich daran glaube ich fest, wirst du nochmals wenn ihr euch es natürlich auch wünscht, gesund und munter zweifache Mutter.

In Liebe die nicht mehr histerische Flower




In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.