Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: Eileiterschwangerschaft, danach normale Schwangerschaft
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
Eileiterschwangerschaft, danach normale Schwangerschaft
geschrieben von: Bianca84 (IP gespeichert)
Datum: 15. Januar 2007 15:41

Hallo,
Das ist das erste mal das ich in einem Forum darüber schreibe.
Ich habe vor 4 Jahren eine ESS gehabt im rechten Eileiter und es wurde erst im 3 Monat herausgestellt wegen immer wiederkehrenden Unterleibsschmerzen und Blutungen so und auch nach dem Geschlechtsverkehr bzw dabei.
Als ich ersten Monat war bin ich schon zum Frauenarzt (Ins Krankenhaus!) gegangen an einem Wochenende, die sagte ich hätte eine kleine Zyste ansonsten alles unaufällig , woher die Schmerzen kamen konnte sie mir nicht sagen.
Naja das resultat daraus war das dann 2 Monate später ein Schwangerschaftstest gemacht wurde und der Positiv war, allerdings die Blutwerte (HCG) nich in ordnung waren. Muss dazu sagen es war die gleiche Ärztin im Krankenhaus die dann selbst im 3 Monat nichts erkennen konnte, als dann ein weiterer Arzt kam und er Die Schwangerschaft sofort im rechten Eileiter gesehen hatte! Ich bin heute noch geschockt von dieser vermeintlichen Ärztin die auf der Gyn. arbeitet! Ja ich wurde sofort am nächsten Tag operriert und mir blieben aber Gott sei Danke beide Eileiter erhalten.
Nach der OP erklärte mir der Arzt das es eine nicht mehr Intakte Eileiterschwangerschaft war und das ich zum Zeitpunkt der Befruchtung ein kleines Blutgerinnsel im rechten Eileiter hatte. Daher konnte es nicht weiter wandern. Danach habe ich über ein jahr gebraucht um damit ferit zu werden, ich war grad mal 18 Jahre und in der Ausbildung, und habe danach erstmal nicht mehr mit einem mann schlafen können vor Angst dass das nochmal passiert. Jetzt habe ich seit ca. 7 Monaten einen neuen Freund und bin auch sehr glücklich. Kinder wollten wir, aber wir haben immer gesagt noch nicht jetzt. Ja ich habe meine Pille jeden Abend pünktlich genommen, wurde aber ab Oktober aufgrund ständiger Blaseninfektionen mit Antibiotikum behandelt.Ok, wir wussten dass das die Pille beeinträchtigt aber haben einfach nicht mehr dran gedacht. Ja als ich dann jetzt im Januar mit der Periode fast 2 Wochen überfällig war und ich Unterleibsziehen hatte bin ich zum Frauenarzt gegangen weil ich dachte ich hätte vielelicht eine Zyste. Diese "Zyste" stellte sich dann aber bei einem positiven Test als Schwangerschaft rauss, der FA konnte auch schon eine Fruchtblase sehen, allerdings konnte er mir nicht sagen ob sie am richtigen Platz ist. ich sollte in 3 Wochen wieder kommen. das hieß für mich 3 Wochen warten und hoffen dass das nicht wieder eine ESS ist! das war am 9.01.2007. Am 14.01.2007 bin ich ins Krankenhaus gegangen weil das ziehen immer rechts war und ich mich dermaßen verrückt geamcht habe. Gott sei Dank war da eine andere Ärztin.... Die hat dann beim Ultraschall gesehen das die Fruchthöhle(Jetzt schon mit Embryo sichtbar) richtig in der Gebärmutter sitzt....Danach ging es mir richtig gut, psychisch gesehen... So an sich, Körperlich...naja... anders mit viel mehr anzeichen als damals bei der ESS. Die Brust wird größer, mir ist ständig übel, das ziehen im bauch(was nach erklärung der Ärztin von den Mutterbändern kommt , da sich die Gebärmutter dehnt).Ja und Stimmungsschwankungen mit Müdigkeit. Jetzt muss nur noch der rest gutgehen. habe den nächsten termin am 30.01.2007 und bin schon sehr gespannt. ich möchte hier mit diesem Bericht allen Frauen sagen und auch Hoffnung machen, das es nicht immer zu einer weiteren ESS kommen muss! ich habe damals(weil es bei mir noch kein Internet gab) angefangen darüber zu schreiben und das hat mir sehr gut getan.Ich weiß wie schlimm das Gefühl ist etwas in sich zu haben was nicht an der richtigen stelle ist. Ich habe mich trotzdem bedankt bei Gott aus dem Grunde das er mir, so blöd es klingt, die Schmerzen gab die mich nachher am Leben hielten. Und ich habe zum ersten mal in dieser zeit richtig gebetet und Ihm gesagt er soll meinen kleinen Engel gut beschützen und jemanden schenken auf einem neuen Wege der Kinder haben möchte. Wer weiß, vielleicht ist es jetzt diesmal wieder bei mir, nur auf richtigem Wege......oder aber es ist einfach mein Schutzengel geworden der darauf geachtet hat dieses mal das alles an die richtige stelle ist.... Man weiß es nicht, man weiß nur das man Dankbar sein soll für die Zeit die man verbringen durfte mit der kleinen Seele und das man noch am leben ist. Ich wünsche allen Frauen das Sie wieder Glücklich werden und das beim nächsten mal klappt und zwar RICHTIG !!! Alles Lieb und Gute wünscht Bianca



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.