Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: eileiterschwangerschaft
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Farina24 (IP gespeichert)
Datum: 07. Januar 2007 10:09

Hallo, ich bin vor 4 Tagen auch wegen einer ESS operiert worden und hatte verdammtes Glück, denn mein Embryo war bereits in der 10./11. SW und ich hatte auch schon Blut im Bauch. Der Eileiter war kurz vorm Platzen. Ich habe immer noch verdammte Schmerzen im Bauch, denn ich habe von der OP immer noch einen Reizhusten, der im Bauch ganz schön weh tut. Es wäre mein erstes Kind geworden und ich habe es mir von ganzem Herzen auch gewünscht. Ich bin ja auch schon 37 und meine Uhr tickt auch langsam. Mein Eileiter musste auch wegen der Größe des Embryos entfernt werden. Jetzt mach ich mir totale Sorgen, da ich nur noch einen Eileiter habe und habe Angst, dass mir das noch mal passiert...Ich bin sehr traurig und für mich ist zuerst mal meine Welt zusammengebrochen. Endlich hat es geklappt und dann das. Das ist ganz schön deprimierend. Ich würde mich gerne mit Leidensgenossinnen austauschen . Ich habe sehr viel Anst davor, kein Kind zu bekommen, obwohl die Ärzte gesagt haben, dass mein anderer Eileiter und meine Eierstöcke (diese habe ich beide noch) in Takt sind und nichts dagegen spricht, wieder schwanger zu werden. Aber ich mach mir einfach noch viel zu viele Gedanken, da ich sehr verängstigt bin. Vielen Dank für eure Gedanken.

Re: eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Vega (IP gespeichert)
Datum: 12. Januar 2007 16:54

Hallo Farina
 
Es tut mir sehr Leid, dass Du auch eine ESS hattest. Ich kann Dich gut verstehen, denn ich habe Anfangs November 2006 ähnliches erlebt wie Du. Ich war in der 6+ SW und hatte auch Blut im Bauch, als bei mir die ESS festgestellt wurde. Es war auch meine 1. Schwangerschaft und wir hätten uns riesig über das Kind gefreut. Es geht mir genau wie Dir. Ich bin sehr traurig darüber was passiert ist, und habe grosse Angst davor, dass es wieder passiert. Bei jedem Ziehen im Bauch mache ich mir grosse Sorgen. Aber etwas zur Aufmunterung kann ich Dir berichten. Erst kürzlich hat mir eine gute Bekannte erzählt, dass Sie auch eine ESS hatte und Ihr bei der OP ein Stück vom Eileiter entfernt wurde. Sie ist kurz danach wieder schwanger geworden. Sie hat heute 2 gesunde erwachsene Kinder. Ich war so froh, als Sie mir das erzählt hatte. Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig Mut machen, mit dieser Geschichte.
Meine Gefühle gehen auf und ab. Manchmal bin ich sehr zuversichtlich, und dann könnte ich wieder nur noch weinen. Verständnis, wie ich mich fühle, haben nur wenige Menschen, was sehr schlimm für mich ist. Ev. könnten wir uns ja weiter austauschen? Ich wünsche Dir, dass Deine Schmerzen bald aufhören.

Liebe Grüsse

Vega

Re: eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Farina24 (IP gespeichert)
Datum: 17. Januar 2007 11:15

Hallo Vega, das tut mir auch sehr leid. Dann geht es uns ja ähnlich. Irgendwie tröstet es, wenn man weiß, dass man nicht alleine mit dieser Situation da steht. Aber natürlich nimmt es nicht den Schmerz weg. Hast du deinen Eileiter denn behalten dürfen? Meiner ist nach der OP entfernt worden, da das Embryo schon zu groß war. Und wie geht dein Freund damit um? Steht er dir bei? Mir geht es auch so, dass ich jetzt viel Angst habe, dass das noch einmal passiert. Wollt ihr es denn auch wieder versuchen? Ich denke, dass wir es nach einer 3-monatigen Pause wieder versuchen werden. Aber es wird sicher länger dauern, da nur noch 1 Eileiter aber ich muss erst lernen, mit der Trauer und der Angst umzugehen....Ich fände es gut, wenn wir uns weiter austauschen, da unser Schicksal ähnlich ist und mich natürlich auch interessiert, wie es bei dir/euch weiter geht. Liebe Grüße und fühl dich gedrückt. Farina

Re: eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Farina24 (IP gespeichert)
Datum: 28. Januar 2007 09:08

Hallo Vega,
wie geht es dir? Mir geht es etwas besser, denn ich gewinne langsam etwas Abstand zu dieser schrecklichen Geschichte. Aber dennoch kommt es ab und zu hoch. Und meine Angst, dass es noch einmal passieren könnte, die wird wohl erst verschwinden, wenn ich wieder schwanger sein werde und es klappt. Ich denke diese Angst kann auch keiner keinem nehmen können. Ich danke dir aber noch einmal für die aufbauenden Worte und das tolle Beispiel, denn das macht natürlich auch Mut. Und trotz allem Schmerz und aller Angst weiß ich aber heute, dass mein Wunsch auf ein Kind serh viel stärker ist. Also werden wir es in 3 Monaten auch wieder versuchen. So lange sollte man nach einer OP noch warten, hat mein Arzt gesagt. Ich habe auch immer noch Schmerzen im Bauch, dort wo sie mir den Eileiter rausgenommen haben. Werde also noch täglich daran erinnert...;o(( Aber ich versuche nach vorne zu schauen. Ich wünsche es dir auch von Herzen. Gerne wüsste ich, ob ihr es auch wieder versuchen wollt und wie es bei euch klappt. Vielleicht hast du ja auch Lust, mit mir in Kontakt zu bleiben, dann könnten wir uns austauschen, wie es weiter geht...?! Geb mir einfach Bescheid, dann gebe ich dir meine E-Mail.
Ich drücke dich. Farina

Re: eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Vega (IP gespeichert)
Datum: 30. Januar 2007 12:57

Hallo Farina

Vielen Dank für Deine Mitteilungen. Schade geht das immer so lange, bis sie angezeigt werden. Würde mich freuen wenn wir in Zukunft emailen könnten.

Mir geht es zur Zeit gar nicht so gut. Und zwar bin ich bereits wieder schwanger, ca 5. Woche. Ich war gestern beim Arzt, doch er konnte keine Fruchtblase in der Gebärmutter entdecken. Die Schmerzen halten sich in Grenzen, aber ich spüre auf der Seite, die es das letzte Mal betroffen hatte, wieder ein verdächtiges Ziehen. Bei mir sind noch beide Eileiter drin, das Ei könnte also gut wieder an der selben Stelle hängen geblieben sein. Den nächsten Termin beim Arzt habe am Montag am 5.2.07 sofern die Schmerzen nicht stärker werden. Jetzt bin sehr am bibbern und zittern. Zum Glück steht mir mein Mann gut bei.

Ich finde gut, dass Ihr erst drei Monate warten wollt. Das hätten wir vielleicht besser auch tun sollen. Doch mir haben drei verschiedene Ärzte bestätigt, dass wir nicht zu warten bräuchten. Auf jeden Fall wäre es für die Psyche sicher besser gewesen, das weiss ich jetzt.

Konnten Euch die Ärzte eigentlich auch nicht sagen, warum das passiert ist?
Ich wünsche Euch nur das Beste, ich hoffe dass es bei Euch bald richtig klappt.

Ganz liebe Grüsse

Vega


Re: eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Farina24 (IP gespeichert)
Datum: 05. Februar 2007 11:12

Liebe Vega,

ja es dauert leider immer etwas lang, bis die Nachrichten hier landen. Und da ich auch nicht immer alles so öffentlich hier schreiben möchte, biete ich dir an, mich in Zukunft unter farina24@gmx.de anzuschreiben, dann geht es erstens schneller und zweitens kann man dann noch privater schreiben. Ich bin in Gedanken gaaaanz viel bei dir und bin schon sehr gespannt, was dein FA Termin heute sagt. Ich kann es gut nachvollziehen, wie es dir jetzt gehen muss. Oh je, ich hätte auch verdammt viel Angst. Ich drücke dir gaaaanz feste die Daumen und bitte schreib mir!!! Alles weitere dann immer unter meiner neuen E-Mail Adresse ;o)) Ich drück dich ganz feste und wünsch dir nur das Beste. Hoffentlich siehst du was in der Untersuchung!!!!! Sei lieb gedrückt. Farina



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.