Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: Eileiterschwangerschaft
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Sunny (IP gespeichert)
Datum: 30. Juni 2005 15:04

Hallo,

ich bin Sunny, 29 Jahre alt.
Ich bin Mutter einer 6 Jährigen Tochter und seit Dezember 04 frisch verheiratet. Mein neuer Mann und ich haben uns zu einem gemeinsamen Kind entschieden. Der Schuss, im wahrsten Sinne des Wortes, ging nach hinten los. Ich lag dieses Jahr, ende April im Krankenhaus und mußte notoperiert werden, da ich eine Eileiterschwangerschaft hatte.
Der Eileiter konnte erhalten bleiben und ich habe Gott sei Dank überlebt, denn der Eileiter war gerissen und ich hatte 500 ml Blut im Bauchraum. Während der OP verlor ich weitere 500ml. Ich kämpfte einige Tage um mein Leben, bis ich Blutkonserven bekam. Es ist schon so, dass kein Mensch eine Garantie dafür gibt, dass es nicht nochmal passiert, grad weil eine Vernarbung im Eileiter bei einem genähten Riss entsteht, doch es muß kein zweites Mal sein. Es gibt immer noch die Möglichkeit kontrollieren zu lassen, auf welcher Seite die Eier ranreifen.
Wenn es übrigens zum Riss der Eileiter kommt, ist es ein Zeichen, dass man schon in der 10.ten Woche war.
Ich gebe zu, dass mein Mann und ich auch doll Angst haben, denn er sieht immer noch vor Augen, wie ich im Sterben lag und ich lese viel zu viel im I-net nach ( es sind viele Seiten, die einfach nur Angst machen, das merkt man dann, wenn man mit einem guten Gynäkologen selber spricht).
Das einzig positive an der Sache ist, dass es ein Zellknäul ist, dass sich nicht richtig entwickeln konnte, da es in einem Eileiter nicht möglich ist.
Meine Freundin hat es da schlimmer getroffen, denn sie verlor ihre Tochter vor drei Jahren in der 37.ten Schwangerschaftswoche. Sie machte Therapien und hat sich nach langem quälen doch noch mal für ein Baby entschieden. Sie hat nun ein aufgewecktes, 19 Monate altes Mädchen.
Darab sieht man also, man darf nie aufgeben!!!
Und quälen ist schon das richtige Wort, denn wenn ich Schwangere seh oder Kleine Kiddies, dann werde ich tief traurig und die Angst wird ganz klein. Die Sehnsucht kommt heftigst hervor und wenn man irgendwann nur noch Sehsucht spürt und unter dieser auch leidet , dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, es nochmal zu versuchen.

Ich wünsche allen viel Glück, die es nochmals versuchen.

Sunny

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Sunny 2 (IP gespeichert)
Datum: 06. Januar 2006 14:52

Hi Sunny,

so ein Zufall, ich nenne mich auch Sunny (eigentlich Susanne) bin ebenfalls 29 Jahre habe im Mai 05 geheiratet und hatte im November die Erfahrung mit einer OP wegen Eileiterschwangerschaft gemacht. Im Gegensatz zu Dir hatte ich jedoch riesiges Glück, dass die ES schon Ende 6. anfang 7. Woche erkannt wurde bevor es zu Bauchschmerzen oder anderen Syptomen kam.

Ich bin dir sehr dankbar für den trotz deines deutlich schwerwiegenderen Krankheitsverlaufes so optimistischen Beitrags. Halt die Ohren steif und versuche es weiter! Aus eigener Ehrfahrung kan ich sagen, dass eine früh erkannte ES sehr viel harmloser abläuft (kurze OP, 3 Tage Krankenhaus, nach 2 Wochen konnte ich wieder normal arbeiten). Ich werde es auch bald wieder versuchen und drücke dir die Daumen, dass es bei dir beim nächsten Versuch klappt. Oder wer weiß, vielleicht bist du schon schwanger, dein Beitrag ist ja schon ein halbes Jahr her.

Alles Gute für Dich und alle anderen in einer ähnlichen Situation!

Susanne

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Nicole (IP gespeichert)
Datum: 07. September 2006 23:23

Hallo Sanny,

danke für deinen Eintrag. ich freue mich das es sofort bei euch beim ersten mal nach der EES geklappt hat!!!
Ich hoffe es wird auch bei mir sofort klappen, habe jetzt zum zweiten mal meine Mens bekommen.
Werde in 10 Tagen zu meiner Ärztin gehen,und fragen wo mein Eisprung statfindet.
Es ist zwar erst 8 Wochen her, aber es geht mir Körperlich,so wie Seelisch ganz gut.Auch wenn ich meine 3Monate nicht einhalte,es dauert mir einfach zu lange.Mein Kinderwunsch ist einfach zu groß!!!
Sag mal hattest du auch nach deiner OP deine Regel schwächer als vorher??? Hatte sie immer eine Woche, und jetzt nur drei Tage das wundert mich total.

Lg Nicole!

Würde mich freuen wieder von dir zu hören



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.