Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: Verdacht auf Eileiterschwangerschaft
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
Verdacht auf Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Alexandra (IP gespeichert)
Datum: 02. Dezember 2006 11:44



Himmelhochjauchzend zu Tode betrübt. Das stellt wohl am besten die letzten 48h da.
Gestern war ich so wahnsinnig glücklich und jetzt ist es so als würde man mir das Herz rausreissen.

Bei meiner Fa gestern wurde die SS am Donnerstag bestätigt ( sollte ca. 4 ssw sein, auf dem US waren laut Aussage der Fa ein paar millimeter zu sehen)und mir wurde Blut abgenommen. Um 18.00Uhr gestern abend rief mich dann die Fa an und teilte mir mit das ich eine Beta HCG Wert von 1730 habe. Der in diesem Stadium der SS "höchst wahrscheinlich" auf eine Eileiterschwangerschaft hinweist. falls es mir am Wochende schlecht gehen sollte oder ich extreme Schmerzen haben sollte, soll ich mich sofort im Kh melden und denen den Verdacht der Fa und den Beta HCg Wert mitteilen. Falls nichts besonders vorkommt soll ich mich Montag früh bei ihr melden zum erneuten Blut abnehmen...

Ich bin so wahnsinnig traurig soll ich mich von Pünktchen verabschieden oder soll ich hoffen. Wie soll ich das bis Montag blos alles schaffen?


Weiss vll jeman einen anderen Grund warum der Beta HCG Wert auch in der Frühschwangerschaft serh hoch sein kann?

Ich weiss man sollte sich nicht an Strohhalme klammern aber ich kann doch nicht so einfach mein Pünktchen aufgeben...

Traurige Grüsse Alexandra

Re: Verdacht auf Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: cent419 (IP gespeichert)
Datum: 02. Dezember 2006 13:27

Liebe Alexandra,
das tut mir so leid für Dich, dass Deine Freude so jäh getrübt wurde. Oh wie kann ich das nachfühlen. Aber ich finde Du solltest die Hoffnung nicht aufgeben. Hast Du denn irgendwie Schmerzen oder ein komisches Gefühl auf einer Seite?? Ich finde den HCG Wert ehrlich gesagt nicht wahnsinnig hoch. Sie hat doch einen schwarzen Fleck gesehen oder? Also, ich bin jetzt zwar kein Maßstab, aber bei mir hat man die Eileiterschwangerschaft etwa in der 7 oder 8. Woche festgestellt da ich einen pseudo Fruchtsack in der Gebährmutter hatte, aber mein HCG lag da auch bereits bei 17.000 bei Einweisung und bei 19.000 vor der OP! Allerdings hat das Herz auch schon geschlagen. Aber mir hatte der Arzt gesagt, ab etwa 1000 sollte man etwas in der Gebährmutter sehen. Du bist bei 1700 und sie hat doch auch was gesehen. Hm, ich weiß auch nciht. Aber als bei mir der Verdacht bestand, musste ich innerhalb von einer Stunde im Krankenhaus erscheinen, und da ist sie bei Dir ja voll entspannt. Also, schöpfe einfach noch ein bischen Hoffnung und gehe wirklich beim kleinsten Unwohlsein ins Krankenhaus.
Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass alles okay ist!
Ganz liebe Grüße
Andrea

Re: Verdacht auf Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Alexandra (IP gespeichert)
Datum: 02. Dezember 2006 14:02

Das tut mir so leid das Dir sowas schreckliches wieder fahren ist. Wie bist du damit umgegangen?
Die blosse Vorstellung die Fa könnte mir am Montag sagen wir sehen das Herzchen aber der Fötus sitzt im eileiter...
Hat in der letzten Woche immer wieder mal ein ziehen rechts und links, aber keinen punktuellen Schmerz.
Danke für Deine aufbauenden Worte. was mir so schwer fällt ist die Ungewissheit, soll ich mich auf das unvermeidbare Vorbereiten und abschied nehmen oder soll ich doch hoffen.
Eine Frage habe ich da noch an Dich, hattest Du eine der häufigeren Ursachen für eine Eileiterschwangerschaft? "Beschädigte" Eileiter, Spirale oder Chlamyden? Bei mir trifft da soweit ich weiss nichts zu, das ist auch der klitzekleine Strohhalm an den ich mich klammere das es mir eigtl recht gut geht und das ich keine der häufigeren Ursachen für eine Eileiterschwangerschaft habe.

Danke nochmal für deinen Zusprach.

Lg Alexandra

Re: Verdacht auf Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: cent419 (IP gespeichert)
Datum: 02. Dezember 2006 16:34

Liebe Alexandra,
also, ganz ehrlich bin ich eigentlich gut mit der Situation umgegangen. Ich habe aber auch schon eine gesunde Tochter und nein, eine Beschädigung meiner Eileiter lag und liegt nicht vor. Es hat sich wohl einfach eine Bakterie mit eingeschlichen, die den Weg der befruchteten Eizelle verlangsamt hat (und die nistet sich egal wo nach 5 Tagen ein). Es liegt jetzt etwa 10 Wochen hinter mir und wir üben wieder. So langsam holt mich die Geschichte aber ein, da ich jetzt natürlich Angst habe, dass es wieder passiert, durch die Operationsnarben. Aber gut.
Sei froh, dass Du noch hoffen kannst. Aber ich weiß, die Ungewißheit zermürbt einen. Da man bei mir am Anfang einen Fruchtsack erkennen konnte, war es auch etwas ungewiß ob es ein Windei ist. Die Woche bis ich Gewißheit hatte - dass es eine Eileiterschwnagerschaft war - war die Hölle. Aber egal was Dir am Montag gesagt wird, sei Dir sicher Du wirst egal wie die Antwort ausfällt irgendwie erleichtert sein, dass Du nun Gewißheit hast.
Aber ich glaube fest, dass bei Dir alles in Ordnung ist. Ich hatte zwar keine Schmerzen, aber irgendwann fing ein einseitig ungutes Gefühl an. Kann ich nicht beschreiben. Und dass es rechts und links zieht liegt an den Mutterbändern und ist ein gutes Zeichen. Also Kopf hoch. Es wird alles gut. Bitte melde Dich, wenn Du eine Antwort hast!
Die zwei Nächte kriegst Du auch noch rum!
Liebe Grüße
Andrea

Kurzer Nachtrag
geschrieben von: cent419 (IP gespeichert)
Datum: 02. Dezember 2006 18:03

Nur noch mal kurz. Jetzt hat mich Dein HCG Wert doch nicht losgelassen und ich habe auf der Seite www.9monate.de geschaut. Bei "interaktives" kann man irgendwo seinen HCG Wert bestimmen, indem man den ungefähren Tag des Eisprungs angibt.und wenn der etwa Deiner 4 oder 5. Woche entspricht ist ein Wert zwischen 900 und 1800 normal. Also, gib da mal Dein genaues Datum ein und mach Dir nicht allzu große Sorgen!
Alles liebe,
Andrea

Re: Verdacht auf Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Alexandra (IP gespeichert)
Datum: 02. Dezember 2006 22:34

Bin bis eben im KH gewesen und werde morgen stationär aufgenommen.
Hatte rechts heute leichtes Seitenstechen bekommen, war vll übertrieben aber mein freund hatte einfach angst und meinte lieber einmal umsonst als zu spät.
Die Stationsärztin meinte nachdem sie meinen hCG Wert erneut bestimmt haben (4300), das er für eine normale SS normal gestiegen wäre. In der Gebärmutter ist auch eine Fruchthöhle zu sehen die auf die 5 Woche + 4 schliessen lässt. Da aber noch nichts in der Fruchthöhle zu sehen ist, wollen sie mich sicherheitshalber da behalten.
Es gibt jetzt aber schon 3 Möglichkeiten die in betracht zu ziehen sind.
1. eileiterschwangerschaft (die sie aber zu 80% ausschliessen)
2. eine inaktive Schwangerschaft wo demnächst eine FG oder Ausscharbung stattfinden könnte
3. eine normale schwangerschaft

Sind die sich eigentlich bewsst was die einem antun?
Die setzen Dich auf die Neugeborenenstation und lassen Dich da warten...
Ich muss gestehen sie wollten mich gleich behalten, da habe ich aber gestreikt. Ich möchte mich wenn ich schon "gequält" werde mich wenigstens richtig drauf vorbereiten. Und nicht eine Notfalltasche von meinem Süssen bekommen wo die hälfte fehlt winking smiley

Ganz liebes Danke nochmal das Du Dir Zeit für mich genommen hast und ich wünsche Euch alles alles gute das es beim nächsten mal alles gut verläuft.

Gute Nacht Alexandra

Re: Verdacht auf Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: cent419 (IP gespeichert)
Datum: 03. Dezember 2006 20:04

Liebe Alexandra,
ich hoffe sehr stark, dass wenn Du diesen Beitrag liest, Du wieder zu Hause bist und ganz normal schwanger bist. Ich finde es hört sich alles vielversprechend an. ich drücke Dir weiter fest die Daumen und hoffe, Du meldest Dich nochmal um zu berichten!
Alles erdenklich Gute wünsche ich Dir!
Amdrea

Re: Verdacht auf Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Alexandra (IP gespeichert)
Datum: 04. Dezember 2006 16:16

Hallo Andrea,

bin wieder zu Hause. Leider gibt es nichts positives zu berichten ausser das es keine Eileiterschwangerschaft ist, laut Arzt ist es aber wohl eine inaktive Schwangerschaft. HCG steigt zwar konstant an aber der Fruchtsack wächst nur minimal und in ihm ist auch nichts erkennbar.
Am Mittwoch ist nochmal eine Kontrolle und am Freitag wird eine Ausschabung vorgenommen.

Vielen lieben Dank nochmal für die Zeit die Du Dir für mich genommen hast.
ICh wünsche Dir alles gute für Eure nächsten Übungszyklusse. DFalls ein kleines Postiv dabei rausspringt kannst Du Dich ja hier mal melden und bescheid geben

Alles Liebe Alexandra

Re: Verdacht auf Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: cent419 (IP gespeichert)
Datum: 04. Dezember 2006 18:20

Oh Nein, das tut mir total leid. Ich kann Dir nur die Daumen drücken, dass es am Mittwoch vielleicht doch noch eine gute Wendung nimmt. Aber wieso denn unbedingt Ausscharbung? ich bin ja immer eher für einen natürlichen Abgang, insbesondere da man dann anschließend direkt wieder schwanger werden darf. Aber die meisten Ärzte halten davon leider nicht so viel.
Egal was kommt wünsche ich Dir ganz fest, dass Du nicht allzu lange darauf warten musst, ein Baby im Arm zu halten!
Falls es bei mir mal positive Nachrichten gibt melde ich mich!
Ganz liebe Grüße
Andrea



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.