Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: Eileiterschwangerschaft
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
Zur Seite:  vorherige Seite 12345678nächste Seite
aktuelle Seite:7 von 8
an Svemisu
geschrieben von: Steffanny (IP gespeichert)
Datum: 27. März 2006 13:44

Liebe Svemisu,
ich habe letztes Jahr auch eine Eileiterschwangerschaft gehabt (siehe vorherige Mails auf dieser Internetseite) und danach nur noch einen intakten Eileiter gehabt. Trotzdem bin ich wieder schwanger geworden (trotz allen duesteren Prognosen der Aerzte und mit nur einem Eileiter!). In der 5.Woche hatte ich dann einen Ultraschall, hatte panische Angst davor, dass es wieder eine ESS sein koennte, aber es ist alles am richtigen Platz (jetzt 22.SSW). Es ist also moeglich, nach einer ESS mit nur einem Eileiter wieder schwanger zu werden. Diese Leere, die Du seit dem Verlust empfindest, ist natuerlich und nur schwer zu ueberwinden. Wichtig ist auch, diese Gefuehle und Aengste mit Deinem Partner zu teilen, das hat mir geholfen. Hoffe meine Geschichte bringt Dir etwas positives und das es sich lohnt nicht aufzugeben. Du musst stark bleiben, wuensche Dir viel Kraft und Glueck dafuer!

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Ina (IP gespeichert)
Datum: 27. März 2006 14:11

Hallo Stefanny,

vielen Dank für deinen Beitrag. Der macht Mut. Ich selbst habe seit gestern abend panische Ängste.

Hatte im Januar eine ESS und der rechte EL ist zwar erhalten aber dicht also nicht funktionsfähig. Und jetzt habe ich seit gestern wieder die gleichen Schmerzen links. Ich hab solche Angst... Meine Ärztin hat heute Morgen erstmal Blut abgenommen aber dieses Ziehen ist da. Was anders ist, dass es mal links ist und mal rechts. Aber rechts ist es bestimmt die Narbe.

Wie lange habt ihr eine Pause gamacht?

Ich wünsche dir weiterhin eine schöne Kugelzeit und liebe Grüße.

Ina

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: svemisu (IP gespeichert)
Datum: 27. März 2006 19:20

Hallo Ina,
ich habe meinen linken Eierstock komplett verloren es waren zu viele
vernarbungen vorhanden.Auch ich bin auf nur einen eileiter angewiesen aber der macht halt probleme,ständig irgentwelche zysten.Ich habe eine
chance von 30% noch einmal schwanger zu werden das ist nicht viel wenn mann bedenkt das ich vor gut einen 1 Jahr noch 100% hatte.
Das mit deiner ESS tut mir leid.Ich kann das nach vollziehen wie du dich fühlst,aber auch ich versuche positiv zu denken aber das gelingt mir nicht immer.
Hast du dennschon kinder??

viele liebe grüße
Svemisu

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: svemisu (IP gespeichert)
Datum: 27. März 2006 19:30

Hallo Stefanny
danke für deine lieben Worte.Die kann ich momentan gebrauchen.Auch wenn es mir schwer fällt habe ich mich mit meiner situation abgefunden.
mit meinen partner kann ich darüber leider nicht reden.Er versteht das einfach nicht.Ich denke einfach mal das es daran liegt das er das damals einfach noch nicht mit fühlen konnte.Denn er war schon für mich da als es mir so dreckig ging er hat sich auch sorgen um mich gemacht
da ich ja nur knapp von der schüppe gesprungen bin .
ich wünsche dir für deine schwangerschaft alles gute und das bei euch alles gesund bleibt.


Svemisu

an Ina
geschrieben von: Steffanny (IP gespeichert)
Datum: 27. März 2006 19:33

Hallo Ina,

ich verlor im Juli letzten Jahres den linken Eileiter durch die ESS, im November starteten wir dann wieder und seltsamerweise bin ich gleich im ersten Versuchsmonat schwanger geworden. Das Ziehen auf beiden Seiten hatte ich da auch, da ist in normalen Schwangerschaften auch so, da die Baender sich anfangen zu dehnen. Aber nach einer ESS ist man ziemlich gebranntmarkt und verkennt das schnell als Symptom fuer eine weitere ESS. Auch die Narbe am operierten Eileiter braucht lange um zu verheilen und kann dadurch auch ziepen. Deine Panik ist voellig verstaendlich und Vorsicht ist auf jeden Fall angebracht, hast Du schon einen Schwangerschaftstest gemacht? Deine Chancen fuer eine normale Schwangerschaft stehen uebrigens weitaus besser als die einer weiteren ESS, sagen viele Aerzte. Wann erfaehrst Du die Blutergebnisse?
Liebe Gruesse

an Svemisu
geschrieben von: Steffanny (IP gespeichert)
Datum: 27. März 2006 19:49

Hallo Svemisu,

bitte gib nicht auf, auch 30% ist immer noch eine Chance! Fuer den Partner ist es nicht ganz so einfach, sich in unsere Gefuehlswelt reinzuversetzen, da Maenner als "Nichtschwangere" weniger daran beteiligt sind und unser Koerper zusaetzlich auch noch mit den Hormonschwankungen danach zurechtkommen muss. Mein Mann war im Nachhinein ziemlich geschockt, welche grossen seelischen Auswirkungen die ESS tatsaechlich auf mich hatte. Ich brauchte eine Weile um mich dahingehend im Gespraech zu oeffnen und danach erst merkte ich wie sehr mir das half. Positiv zu bleiben ist schon ein Riesen Schritt vorwaerts, ich wuensche Dir auch alles Gute!

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Ina (IP gespeichert)
Datum: 28. März 2006 08:33

Hallo Svemisu,

nein ich habe noch keine Kinder. Das war meine erste SS. Deswegen ist auch der Schmerz so groß. Ich dachte immer, ss werden ist gar nicht schwer. Das stimmt aber der Rest, die Einnistung an der richtigen Stelle, die vielen FG... das ist Wahnsinn.

Meine FÄ hat uns ein grünes Licht gegeben. Das heißt meine nächste Mens soll ich noch abwarten und dann können wir wieder. Und die müsste nächstes WE kommen. Aber wohin mit der Angst? Manchmal denke ich, ich drehe noch durch yawning smiley(

Dir wünsche ich vom ganzen Herzen viel Glück und viel Kraft.

Ina

Re: an Steffanny
geschrieben von: Ina (IP gespeichert)
Datum: 28. März 2006 08:40

Hallo Steffanny,

ich freu mich riesig für Dich, dass es so schnell geklappt hat smiling smiley Und vorallem das alles ok ist.

Ich bin total hin und her gerissen. Also meine Blutwerte waren ok, also ß-hCG unter 5. Würde man denn gestern aber überhaupt schon was sehen im Blut?

Wie errechnest du deinen Zyklus? Wann ist der erste Tag der Mens, wann die SB beginnt oder wann frisches Blut kommt? Meine SB bekam ich am 1.3 und das frische am 4.3 Der letzte Zyklus war 33 bzw. 35 Tage lang. Wann hätte ich meinen ES gehabt, wenn überhaupt? Ich hab noch den linken EL drin. Kannst du das rechnen???

Danke für deine Mühe und deine Zeit und ich wünsche dir weiterhin alles alles Gute.

Ina

an Ina
geschrieben von: Steffanny (IP gespeichert)
Datum: 29. März 2006 10:52

Hallo Ina,

der Zyklus startet mit dem ersten Tag an dem die Regel sich gezeigt hat. Wenn Dein Zyklus um die 33/35 Tage lang ist, muesste Dein Eisprung um den 17./18. Tag sein. Aber ich wuerde an Deiner Stelle nicht so viel mit dem Zyklus und fruchtbaren Tagen rumkalkulieren, sondern ganz entspannt die Sache angehen. Wenn Du Dich zu sehr drauf konzentrierst, klappts oft nicht so schnell, Babies kommen meist unverhofft! Ich hab im ersten Versuchtsmonat mit nichts gerechnet und auch nicht auf den Zyklus geachtet und siehe da, schon wars passiert. Wuensche Dir ganz viel Glueck dabei!

Re: an Steffanny
geschrieben von: Ina (IP gespeichert)
Datum: 29. März 2006 12:44

Hallo Steffany,

ich möchte auch nicht rechnen, nicht mehr. Es war nur für letzten Monat wichtig. Ich hatte Samstag und Sonntag ein Ziehen wie damals nur diesmal links. Und ich bin total in Panik verfallen, weil es sich angefühlt hat wie wieder eine ESS. Und wir haben am 18.3 komplett den Verstand verloren und ohne Verhütung geschlafen. Dabei möchte ich, erst nach der nächsten Mens langsam wieder versuchen.

Wie ist es dir ergangen? Wie hast du deine Angst in den Griff bekommen. Ich verfalle regelrecht in Panik.

Hoffe dir geht es soweit gut.

LG, Ina

Zur Seite:  vorherige Seite 12345678nächste Seite
aktuelle Seite:7 von 8


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.