Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: Eileiterschwangerschaft
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
Zur Seite:  12345678nächste Seite
aktuelle Seite:1 von 8
Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Didi (IP gespeichert)
Datum: 17. Juni 2005 13:03

Bin seit einiger Zeit ziemlich verzweifelt und weiß eigentlich nicht mehr so recht weiter. Mein Problrm: war im Sept '03 schwanger, da ich zu dieser Zeit aber noch studiert habe (mein Freund auch) und nicht so richtig wußte, wie ich Kind und Studium zusammen managen sollte, habe ich mich in der 11. SSW zu einer Abtreibung entschieden- ein großer Fehler, den ich schon wahnsinnig bereut habe.
Anfang diesen Jahres bin ich dann wieder schwanger geworden und habe mich natürlich riesig gefreut, aber es stellte sich heraus, dass ich eine Eileiterschwangerschaft hatte. Im Krankenhaus bekam ich dann eine Laparoskopie, bei der Eileitererhaltend operiert werden konnte. Die Ärzte konnten mir nicht sagen, warum ich eine EileiterSSW hatte, da die ganzen Ursachen (Spirale, Clamydien, Engstelle, Verklebung,...) bei mir nicht zutreffen. Habe gelesen, dass man nach einer Abtreibung, bei der es zu Infektionen kommen kann, im nachhinein zu einer EiliterSSW kommen kann. Bin jetzt ziemlich verunsichert und habe auch große Angst, dass das sich die ganze Sache wiederholt. Wir wünschen uns so sehr ein Baby! Weiß jemand, ob eine Abtreibung wirklich daran Schuld sein kann u. wie hoch das Risiko ist (dass es erhöht ist, weiß ich), dass es wieder passieren kann?! Vielleicht ist es jemandem von euch genauso ergangen?! Vielleicht kann mir jemand Hoffnung machen?! Würde mich sehr über eine Antwort freuen und dank euch dafür schonmal.
Ganz liebe Grüße Diana

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: patricia (IP gespeichert)
Datum: 17. Juni 2005 23:06

hi,
also ne eileiterschwangerschaft kommt nicht von einer abtreibung!eine freundin von mir hat drei kinder,keine abtreibung und nu hat es sich herraus gestellt das es eine eileiterschwangerschaft ist.Ich selber bin auch zum 2mal schwanger,habe mein sohn vor 13monaten gesund zur welt gebracht,hatte noch keine abtreibung und hatte nun beim 2baby auch angst das ich eine e.schwangerschaft habe.Ich hatte die anzeichen dafür.Also lass den kopf nicht hängen,es wahr halt vielleicht nur ein langsamer letzter spermien der das ziel nicht geschafft hat.Das nächste wird sicherlich eingesundes,aufgewecktes baby!


mfg
Patricia

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Didi (IP gespeichert)
Datum: 17. Juni 2005 23:29

Danke dir für deine Antwort. Wirklich lieb von dir! Will mal hoffen, dass das nächste mal alles gut geht. Momentan gehts mir nur wieder ziemlich schlecht, da in meinem Bekanntenkreis zwei Leute schwanger sind- da kommt die ganze Sache wieder so richtig hoch. Ich glaub, ich hab das alles noch nicht wirklich verarbeitet und mein Verlobter kann sich da nicht so wirklich reindenken. Ist auch schwer, das als Mann zu verstehen. Wünsche dir und deinem Baby alles Gute!!!

Liebe Grüße Diana

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Missy (IP gespeichert)
Datum: 19. Juni 2005 19:03

Hallo Didi u. Patricia, vieleicht könnt ihr mir ja helfen. Bin in der 7 SSW (6+4) u. habe meist einseitige (links) Unterleibsschmerzen. Naja, nicht wirklich Schmerzen aber so ein unangenehmes ziepen, stechen, son druck auf der linken Seite. Könnte es sich um eine ESS handeln? Schaue schon überall im I-Net ob eine Eileitersch. auch normale SS Anzeichen mit sich bringt, finde aber nirgend Antwort darauf. Viieleicht mögt Ihr mir ja helfen.!?

Lieben Gruß Missy

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Didi (IP gespeichert)
Datum: 23. Juni 2005 21:56

Hallo Missy,

erstmal herzlichen Glückwunsch! Mach Dich erstmal nicht verrückt. Ist die SS bei dir vom Frauenarzt als intakt gesehen wurden- Einnistung der befruchteten Eizelle in der Gebärmutter? Bei einer Eileiter SS nistet sich die Eizelle nämlich außerhalb (im Eileiter) der Gebärmutter ein. Wenn dein Frauenarzt die Schwangerschaft bei dir festgestellt hat u. nichts von einer möglichen Eileiter- Schwangerschaft gesagt hat, dann denke ich, kannst du ganz beruhigt sein.
Hast du außer den Schmerzen auch ne Schmíerblutung? Welche Farbe hat die Blutung, falls du eine hast?
Wenn du ganz sicher gehen willst, laß mal von deinem frauen- oder hausarzt den beta-hcg spiegel im blut messen. so zwei bis drei mal hintereinander. im normalfall verdoppelt er sich alle zwei tage (das war bei mir damals nicht so).

schreib mir mal, wie es sich bei dir entwickelt.
danke!

liebe grüße

didi

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: biene (IP gespeichert)
Datum: 01. Juli 2005 20:10

Hallo,

bin im Moment ziemlich verzweifelt:hatte die Anzeichen einer Schwangerschaft aber die Ärztin konnte nichts sehen außer die "Fruchthöhle".Es wurden dann auch die Blutwerte gemessen danach sah alles gut aus...Dann bekam ich jetzt aber Blutungen..Jetzt werden wieder die Werte gemessen...War schon mal jemand in ähnlicher Lage????Bitte schnell antworten...

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Charlotte (IP gespeichert)
Datum: 13. August 2005 21:42

Hallo Biene,

Wie geht es dir ? Wurde das Baby gefunden ? In welcher SSW bist du ? Ja meine Situation war genau so leider endete es mit einer Eileiterschwangerschaft. Ich hoffe sehr es ging dir nicht so !!

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Kirstin (IP gespeichert)
Datum: 06. September 2005 16:43

Liebe Didi,
habe auf der Suche nach Informationen diese Seite und Deine Mail gefunden. Ich hatte mit 17 eine Abtreibung im Anschluß daran Clamydien und habe zu guter letzt mit der Spirale verhütet. Nach meinem heutigen Kenntnisstand die besten Voraussetzungen für eine Eileiterschwangerschaft. 11 Jahr später, habe ich ohne Schwierigkeiten eine gesunde Tochter zur Welt gebracht. Auch mit dem "schwanger werden" hatte ich keine Probleme. Es hat sofort beim ersten Mal funktioniert. Leider hat es mich nun, 4Jahre später mit einer Eileiterschwangerschaft erwischt. Ich war in der 6. Woche und der Eileiter mußte entfernt werden, da er noch während der Operation platzte. Nun habe ich die Möglichkeit alles auf die oben genannten Gründe zu schieben und mich selbst zu geißeln oder auf eine bessere Zukunft zu hoffen. Momentan scwanke ich noch und kann Schwangere und Babys nicht ersehen. Wir hatten uns wahnsinnig auf das Kind gefreut, da ich einen neuen Partner habe und es gleich beim zweiten Mal geklappt hatte. Es ist alles möglich und Du kannst Dir alles einreden. Damals waren die Umstände gegen ein Kind und auch ich habe heute noch mit der Abtreibung zu kämpfen. Ich drücke Dir ganz dolle die Daumen, dass es bald klappt und dort wo es hingehört.Die Angst ist ein schlechter Ratgeber, denn sie blockiert nur.Ich versuche Hoffnung und Vertrauen in den eigenen Körper größer werden zu lassen als die Angst. Alles braucht Zeit und einen starken Partner. Viele Grüße Kirstin

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Didi (IP gespeichert)
Datum: 07. September 2005 16:12

Hallo Kirstin,

vielen lieben Dank für Deine Mail und die aufmunternden Worte. Habe mich sehr gefreut. Tut mir leid, was Dir passiert ist.
Meine Angst vor einer erneuten Eileiter SS ist seit einiger Zeit auch etwas weniger geworden- nur ganz verschwunden eben nicht. Es stimmt schon, dass man auf seinen Körper vetrauen sollte- das tu ich mittlerweile auch wieder etwas mehr. Bin seit ein paar Monaten auch wieder fleißig am üben, hat aber noch nicht klappen wollen. Hoffe jeden Monat aufs Neue, aber bisher ohne Erfolg. Bin darüber sehr traurig und es belastet mich schon ziemlich.
Kann Dich gut verstehen: für mich sind Schwangere oder Babys momentan auch ein rotes Tuch. Stell mir dann immer die Frage, warum mir das alles passiert ist. Ich glaube, ich mach mir eh viel zu viele Gedanken, die nicht wirklich gut sind und mich dann meistens auch sehr traurig machen. Tut aber gut zu hören, dass man nicht allein mit solchen Problemen ist.
Wie gehts Dir? Wann hattest Du die Eileiter SS?

Würde mich sehr freuen wieder was von Dir zu hören.
Bis dahin liebe Grüße und laß es Dir gutgehen...Diana.

Re: Eileiterschwangerschaft zum Zweiten?
geschrieben von: Anja (IP gespeichert)
Datum: 08. September 2005 14:18

Hallo!Bin gerade beim durchstöbern auf diese Seite gestoßen.
Ich hatte Anfang des Jahres eine Eileiterssw., die auch nur durch eine Notoperation entfernt werden konnte.Ich wußte bis zu diesem Tag noch gar nichts von einer Schwangerschafr, dementsprechend geschockt war ich auch, als der Arzt mir den Befund mitteilte. Wir hatten schon seit über acht Monaten versucht schwanger zu werden und dann passiert so etwas. ES hat mich sehr mitgenommen und jetz nach weiteren sieben Monaten, bin ich wieder schwanger, jedenfalls hat das mir der Test gezeigt. War heut schon beim Arzt, aber er konnte noch nichts sehen in der Gebärmutter. Jetzt muß ich bis nächste Woche warten und hoffen.Es macht mich fast wahnsinnig diese Ungewissheit.Meiner Familie möchte ich noch nichts davon sagen,sie konnten diese Angst nicht verstehen und würden nur meinen,ich soll positiv denken und es würde schon alles in Ordnung sein.Das kann ich jetzt nicht ertragen. Geht es jemandem von euch vielleicht ähnlich und er möchte seine Gefühle mit mir teilen?! Danke fürs zuhören!

Zur Seite:  12345678nächste Seite
aktuelle Seite:1 von 8


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.