Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: Arbeitsunfähigkeit nach Eileiterschwangerschaft
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
Arbeitsunfähigkeit nach Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: spina (IP gespeichert)
Datum: 03. August 2006 12:03

Hallo! Auch ich gehöre zu den unglücklichen Frauen mit Eileiterschwangerschaft. Wurde vor eineinhalb Wochen operiert, Eileiter wurde entfernt. Nach OP bin ich im Aufwachraum kollabiert, musste noch mal operiert werden. Gefäße haben weiter geblutet, Bauchschnitt war dann notwendig. Inzwischen geht es mir körperlich schon wieder besser .... bin aber unendlich traurig und habe Angst ... Angst, wie es nun weitergehen soll! Kann ich jemals ein gesundes Kind bekommen? Bin schon 37 Jahre .....
Nun aber meine Frage: Wie lange ward ihr denn nach der Eileiterschwangerschaft krank geschrieben? Ich weiß nicht, ob ich gleich wieder arbeiten soll oder mir eine Auszeit von drei, vier Wochen gönnen soll!
Danke und Grüße!

Re: Arbeitsunfähigkeit nach Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: sunny2 (IP gespeichert)
Datum: 03. August 2006 16:16

Hi Spina,

Schlimm zu hören, was dir passiert ist. Gleich zu deiner Frage:

bei mir war die OP nur minimal invasiv und es gab keine Komplikationen. Trotzdem war ich erst nach zwei Wochen wieder arbeiten, Rein physisch wäre es wohl füher schon möglich gewesen. Ich muss sagen, ich war damals auch froh Ablenkung zu haben (war gerade kurz vor Weihnachten). Wenn du aber noch Probleme hast, egal welcher Art scheu dich nicht, dich noch weiter krankschreiben zu lassen. Jeder Mensch reagiert anders nach dem Verlust, und jetzt brauchst du erst einmal zeit alles zu verarbeiten.

Nur als kleiner Trost vieleicht, ich bin zwar erst 29 aber bei uns hat es danach schnell wieder geklappt und ich bin mittlerweile schon in der 17. Woche schwanger. Bei dir klappt es bestimmt auch!

Kopf hoch und alles Gute für Dich!

Susanne

Re: Arbeitsunfähigkeit nach Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: spina (IP gespeichert)
Datum: 03. August 2006 17:00

Liebe Susanne,
vielen Dank für deine netten Worte. Ich hoffe, ich finde auch irgendwann mal wieder den Mut zu einer neuen Schwangerschaft. Denn ich habe mir immer Kinder gewünscht. Aber im Moment sitzt der Schreck einfach noch zu tief. Aber wie heißt es so schön: Die Zeit heilt alle Wunden.
Dir wünsch ich von Herzen alles Gute für Schwangerschaft und Geburt!

Re: Arbeitsunfähigkeit nach Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Susan (IP gespeichert)
Datum: 04. August 2006 15:51

Hallo Spina,

mir ist das gleiche vor 6 Wochen passiert wie Dir, allerdings war ich bereits im 3. Monat schwanger und das ganze völlig unbemerkt. Das klingt wie aus einem Schnulzenroman. Wir haben bereits 1 Tochter, ich bin 33 Jahre, Johanna ist gestern 6 Jahre geworden. Wir haben uns ganz bewußt alle drei für ein zweites Kind entschieden, allerdings ging das ganze dann unerwartet schnell, da ich vorher die 3 MOnatsspritze bekam, sollte es wohl eine Zeit dauern bis ich schwanger wäre. Aber Pustekuchen ging innerhalb von drei Monaten aber volllig unbemerkt. Erst als ich es vor Schmerzen nicht mehr aushielt und die Schmerzmittel nicht mehr wirkten fuhren wie in der Nacht in die Notaufnahme. Dann die Diagnose und der große Schock. Danach ging alles ganz schnell und ohne Probleme. Allerdings setzten bei mir dann nach ein paar Tagen wie eine Art "Wochenbettdepressionen" ein. Ich war also incl. Krankenhaus 4 Wochen krank geschrieben und das war auch wirklich gut so. Uns allen dreien tat es gut, ich habe meine innerliche Ruhe und Ausgelichenheit wieder erlangt und bin dann nach 4 Wochen wieder arbeiten gegangen. Da ich einen stressigen Job, aber super Teamkollegen habe, hatte ich auch in der ersten Arbeitswoche noch Schonfrist. Nun habe ich die erste richtig stressige Woche nach der Schonfrist hinter mir und denke ich kann die Belastung wieder voll aushalten. Allerdings ist der Wunsch nach einer neuen Schwangerschaft um so größer.
Ich wünsche Dir alles Gute und nimm Dir die Zeit die Du brauchst.

Susan

Re: Arbeitsunfähigkeit nach Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Steffanny (IP gespeichert)
Datum: 05. August 2006 12:50

Hi Spina,

also ich war 6 Wochen krankgeschrieben nach meiner ESS, da der Eileiter nicht erhalten werden konnte und wegoperiert wurde. Bin auch nicht mehr die Juengste, 33. Lass Dir selbst und Deinem Partner ausreichend Zeit um das Geschehene zu verkraften, bevor ihr neue Versuche startet. Liebe Gruesse


Hi Susan,

wir haben auch bereits ein 3-jaehriges Kind (einen Sohn). Meine ESS hatte ich letzten Sommer und bin nach 3 Monaten Wartezeit sofort wieder schwanger geworden, diesmal war es am richtigen Platz. Vor 3 Wochen wurde unsere Tochter geboren. Gib nicht auf, beim naechsten Mal klappt es bestimmt mit einem Geschwisterchen fuer eure Tochter!
Viel Glueck!



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.