Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: Eileiterschwangerschaft oder nicht?
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
Zur Seite:  vorherige Seite 12
aktuelle Seite:2 von 2
Re: Eileiterschwangerschaft oder nicht?
geschrieben von: Doris (IP gespeichert)
Datum: 26. Juni 2006 12:38

Liebe Ina,

ja es gibt mir Mut, wenn ich von Dir und Susanne lese und ich wünsch Euch weiterhin ALLES GUTE!!!!Ich bin auch sehr froh, dass es dieses Forum gibt. Denn hier wird man wirklich verstanden!!!! DANKE!!!!

An Dein Argument, dass es ja ziemlich schnell (wenn wir wirklich wieder dazu bereit sind) wieder funktionieren wird (weil die Spermien ja nur noch in den rechten Eileiter können), hab ich noch gar nicht gedacht. Aber das ist wenigstens etwas positives an der ganzen Sache. Mit der Angst, dass der rechte Eileiter auch nicht o.k. ist muss ich jetzt einfach mal leben.....

Ganz liebe Grüße
Doris

Re: Eileiterschwangerschaft oder nicht?
geschrieben von: Ina (IP gespeichert)
Datum: 29. Juni 2006 21:21

Hallo Doris,

mir haben die Ärzte gleich nach der OP gesagt, dass der linke Eileiter total ok ist. Die Ärzte haben sich den gleich mitangeschaut.

Erstmal braucht die Trauer Raum. Und mir ist es Vorgestern sogar passiert, dass ich wieder Tränen hatte als ich an Januar dachte. Unsere Kleine (hatte das Gefühl es wäre ein Mädchen gewesen) wird immer in unseren Herzen bleiben. Das kann man nicht wegstreichen auch nicht wenn ein neues Baby jetzt nun unterwegs ist. Schäme dich nicht für deine Tränen, ignoriere Menschen mit Sprüchen wie: na ja da war ja noch gar nichts. Ich bin da immer sehr wütend gewesen, denn es war ein entstehendes Menschenleben und es lebte bis zu der OP, es wuchs doch nur an der falschen Stelle.

Ich wünsche dir vom Herzen alles Gute und ich hoffe sehr, dass ihr euch bald wieder auch über eine schöne Nachricht freuen könnt. Glaube ganz fest an deinen gesunden Körper.

Alles Liebe, Ina

Re: Eileiterschwangerschaft oder nicht?
geschrieben von: Susann (IP gespeichert)
Datum: 05. Juli 2006 20:23

Hallo Doris,

ich fühle mit Dir und Euch allen anderen.
Bin heute morgen nach einer Eileiterschwangerschaft aus dem KH entlassen worden, am Donnerstag (29.06.) letzte Woche hatte ich meine OP und mein HCG lag schon bei 16000. Ich bin eigentlich ins KH weil es "nur" eine Ausschabung sein sollte, da mein FA eine Fehlgeburt feststellte. Doch dort angekommen, ging alles furchtbar schnell: US, zu viel Flüßigkeit im Bauch, Bauchspiegelung und Ausschabung. Zum Glück konnte der Eileiter erhalten bleiben. Am nächsten Tag (30.06.) HCG Kontrolle, sollte im Normalfall ja gleich sinken, aber nicht bei mir! Er ist gestiegen auf 33000. Nun hieß es abwarten bis Montag (03.07.). Wieder Blutabnahme für den HCG!
Wieder gestiegen auf 60000. Dann nochmal US: Man sieht jetzt da ne Fruchtblase, aber noch nix was auf etwas Eindeutiges hinweisen könnte. Heute (05.07.) Morgen nochmals Blutabnahme und US. Im US hat sich nichts geändert. Ich wäre ein Weltwunder meinten die Ärzte, weil es so etwas nicht geben würde. Durfte dann endlich nach Hause. Endlich mal allein, endlich mal weinen können ohne dumme Sprüche wie: "Sie sind doch noch jung", "Das wird schon wieder" oder Sonstiges.Ich bin mit einem komischen Gefühl ins Krankenhaus, geh aber mit einem noch unheimlicheren Gefühl nach Hause. Ich dachte echt, es wäre nach der OP alles gut ( wie man´s nimmt ). Aber jetzt , da da immernoch etwas in mir ist, wo sich die Ärzte so unsicher sind, wird es leben oder nicht? Vorhin hat grad mein Arzt angerufen, der Wert ist wiederrum gestiegen auf 80000. Deutet alles auf eine normale SS, aber der US ist so unklar. Muß jetzt jeden zweiten Tag zur Kontrolle. Ach man, weiß nicht mehr weiter - möchte endlich Klarheit. Dieses Hin und Her macht einen fertig.

Na gut, wünsche Euch allen alles alles Gute!

Re: Eileiterschwangerschaft oder nicht?
geschrieben von: Doris (IP gespeichert)
Datum: 08. Juli 2006 18:50

Hallo Susann,

oh mein Gott!!!! Was ist denn da los???? Von so einem Fall habe ich auch noch nie gehört! Mir haben die Ärzte auch gesagt, dass der HCG Wert nach der OP nochmal leicht ansteigen kann (hormonbedingt), aber in Deinem Fall kann man es ja nicht als leicht bezeichnen. Na und bei der OP haben die Ärzte eindeutig eine Eileiterschwangerschaft entfernt? Echt schlimm, kann mir vorstellen wie schlimm dieses Hin und Her ist. ICH WÜNSCH DIR ECHT ALLES, ALLES GUTE!!!!!

Laß von dir hören!!!!

Ganz liebe Grüße
Doris

Re: Eileiterschwangerschaft oder nicht?
geschrieben von: ´Ramona (IP gespeichert)
Datum: 31. Juli 2006 10:16

Hallo ihr lieben,


Ich hatte vor vier Jahren eine starke Eileiterentzündung und die Ärtzte haben mir gesagt wenn ich drüber bin sollte ich zum artze gehen um gleich eine Eileiterschwangerschaft auszuschließen,
Jetzt bin ich 12 wochen drüber und war zweimla negativ getestet aber die gebärmutterschleimhaut baut sich immer mehr auf, und es sieht aus als wäre ich schwanger! Seit einer woche habe ich jetzt starke übelkeit am morgen.
Ich weiß nicht mehr wenn ich glauben soll ich nehm zu ob woh´l ich wenig esse, und mein Bauch ist hart.
Was soll ich machen?

Liebe grüße Mona

Re: Eileiterschwangerschaft oder nicht?
geschrieben von: Ina (IP gespeichert)
Datum: 01. August 2006 20:04

Hallo Susann,

sowas gibt es! Meine FÄ hatte bisher zwar nur einmal aber genau den gleichen Fall. Zwei Schwangerschaften, eine im Eileiter und in der Gebärmutter sogar Zwillinge.

Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass du nur ein Baby gehen lassen musstest und mit einem gesunden belohnt wirst.

Alles Gute und Gruße

Ina (die diesmal gesund schwanger ist)

Re: Eileiterschwangerschaft oder nicht?
geschrieben von: Kirsten (IP gespeichert)
Datum: 03. August 2006 16:03

Hallo Ihr Lieben,

ich habe erst gestern früh schwach positiv getestet, war aber schon seit ca. 1 Woche recht sicher, dass es dieses Mal geklappt hat, da wir es schon seit fast einem Jahr versuchen.

Ich habe morgen einen Termin beim FA, der ohnehin geplant war. Ich habe nicht wirklich sorge (sorry daher, falls Ihr denkt ich klinke mich hier unpassend ein" - aber es ziept seit ein paar Tagen links im Unterleib. Da ich schon öfter von ESS gehört habe, dachte ich, informiere ich mich mal, ob es so ein einseitiges Ziepen auch bei normalen SS gibt.

Auf den morgigen Termin setze ich nach dem, was ich gelesen habe nicht wirklich , da er wohl zu diesem Zeitpunkt kaum etwas sehen wird, oder?
Wie berechnet Ihr denn die SSW? Ab Beginn der letzten Mens? oder ab Befruchtung (naja so ca.) oder ab Einnistung? Wenn ab letzer Mens, dann wäre es jetzt bei mir "schon" SSW 4 - kann der Arzt da schon etwas im US erkennen - ich meine nur falls es nicht an der richtigen Stelle sitzt?

Sorry für die vielen blöden Fragen, wo Ihr echte Sorgen und Nöte habt...o))

Danke für etwas "Nachhilfe",
Kirsten

Re: Eileiterschwangerschaft oder nicht?
geschrieben von: Sunny2 (IP gespeichert)
Datum: 03. August 2006 16:35

Hi Kirsten,

also erstmal ziepen tut es bei einer normalen Schwangerschaft an allen möglichen Stellen im Unterleib und gerade um den Zeitpunkt, wenn du deine Tage kreigen solltest ist die Fruchtblase noch so klitzklein, dass man sie im Ultraschall auch noch nicht erkennen kann, und höchstwahrscheinlich noch keine Schmerzen verursachen kann. Sehen im Ultraschall kann man was ab etwa mitte der 5 SSW (gerechnet ab dem ersten Tag der letzten Periode) kann aber auch schwanken je nach dem, wie gut das Ultraschallgerät ist bzw. ob sich der Eisprung verschoben hat. Bei mir konnte man in der 5. SSW (4+ 3Tage) bei einem HCG wert von ca. 950 schon sehen dass die Fruchtblase sich richtig in der Gebärmutter eingenistet hat.

Also wenn du morgen beim Arzt bist, und er noch nichts sieht, erst mal nicht verzweifeln sondern abwarten, was für einen HCG-Wert du hattest und höchstwahrscheinlich sieht man dann 2-3 Tage später schon was. Eine ESS ist im allgemeinen sehr selten! Nervös werden sollte man erst, wenn der HCG schwach ansteigt und man längere Zeit nichts in der Gebärmutter sieht. Wenn du noch weitere Fragen zur Schwangerschaft usw. hast kannst du dich ja mal im urbia Forum umschauen (www.urbia.de).

Na dann mal Kopf hoch, und alles Gute für morgen!

Susanne

Re: Eileiterschwangerschaft oder nicht?
geschrieben von: Kirsten (IP gespeichert)
Datum: 03. August 2006 17:54

Liebe Susanne,

ganz vielen Dank für die aufmunternde und sehr hilfreiche Antwort!!
Ich warte mal ein paar Tage ab und werde Nachricht geben, wie es aussieht!

Danke!
Kirsten

Zur Seite:  vorherige Seite 12
aktuelle Seite:2 von 2


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.