Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: Eileiterschwangerschaft
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: CMTB (IP gespeichert)
Datum: 10. April 2006 12:49

Mensch bin froh, dieses Forum gefunden zu haben.
Ich hatte vor ca. 3 Wochen eine Eileiterschwangerschaft. War wohl ziemlich knapp. Mein Bauchraum hatte schon recht viel Blut. Leider musste man mir den linken Eileiter entfernen. Ist ja noch nicht so schlimm (dachte ich). Frau hat ja zwei. Weit gefehlt. Der rechte Eileiter ist leider nicht funktionstüchtig. Ich hatte irgendwann eine Entzündung. Gibt es da draussen jemanden, der eine Operation zur Öffnung des Eileiters hat machen lassen? Fühle mich mies. Man weiß so garnicht, wie es weitergeht. Wenn mir jemand mit Erfahrung schreiben würde, ist das Leid geteilt. Danke Euch erst mal.

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: sue (IP gespeichert)
Datum: 10. April 2006 13:17

hallo....
ja es tut mir sehr leid für dich...ich hatte ja dies auch alles durchgemacht....meine rechte eileiter habe ich wegen meiner ersten es-schwangerschaft verloren..habe auch 4 konserven blut bekommen....und danach wurde die linke eileiter durchgängig gemacht...sie sei aber sehr vernarbt gewesen (wegen meiner endometriose).....und plötzlich wurde ich noch ein 2.mal schwanger (ohne mein wissen) und leider wieder eine es und mein linker eileiter wurde auch wegoperiert..also hatte ich keine mehr....es gibt aber die gute möglichkeit der invitrofertilisation...habe es auch probiert...leider wurde ich nie schwanger...wünsche dir alles, alles gute und das beste für die zukunft.....lieber gruss von sue

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: sunny2 (IP gespeichert)
Datum: 18. April 2006 20:48

Hallo CMTB,

tut mir leid deine Geschichte zu hören. drei oder vier wochen das ist auch noch keine lange Zeit, du musst in ein ziemliches Loch gefallen sein. Bei mir ist es jetzt 5 Monate her und ich kann die Sache jetzt etwas optimistischer sehen.
Bestimmt gibt es Möglichkeiten dass du noch schwanger werden kannst, du darfst nur nicht die Hoffnung aufgeben, jedenfalls jetzt noch nicht. Aber erst einmal solltest du dich nicht zu sehr unter Druck setzen. Die Wunden (die körperlichen wie die seelischen) müssen zuerst heilen.
Bei mir ist zwar der operierte Eileiter erhalten geblieben, aber die Zweifel sind auch da, ob es mit dem anderen nicht auch Probleme geben kann.
Sue`s Geschichte ist echt tragisch (nicht dass eine ESS schon tragisch genug wäre) aber das heißt noch lange nicht, dass bei dir auch alle Versuche scheitern werden. Kopf hoch! Du wirst schon noch einen Weg finden! Ich wünsche Dir dabei viel Glück.

liebe Grüße

Susanne



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.