Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: Eileiterschwangerschaft
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
Zur Seite:  vorherige Seite 1234nächste Seite
aktuelle Seite:3 von 4
Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Ina (IP gespeichert)
Datum: 23. Mai 2006 14:16

Hallo Tina,

oh je, da bekomme ich wieder richtig Angst... Ich hatte im Januar eine ESS. Auch so merkwürdige SB und Schmerzen. Mußte dann in der Klinik bleiben (7 Tage) und dann bin ich operiert worden. Jetzt sind wir wieder am üben und ich hatte letzte Woche meinen ES.

Mein rechter Eileiter ist nicht mehr funktionsfähig, sterillisiert. Eben darum, damit das Risiko einer erneuten ESS im rechten Eileiter nicht mehr da ist. Sollte ich mit dem linken nicht schwanger werden, kann der nochmal 'zusammengeführt' werden.

Ich habe am Freitag einen Termin bei meiner Ärztin. Hoffe, wenn ich ss bin, dass alles ok ist. Hab da wirklich wieder Angst vor.

Hoffe dir geht es soweit gut und es gibt positive Neuigkeiten.

Liebe Grüße

Ina + *

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Andrea33 (IP gespeichert)
Datum: 20. Juli 2006 13:53

Hallo ihr lieben Ladies,

ganz verzweifelt suche ich im Netz nach Frauen mit ähnlicher Situation. Auch ich hatte eine Eileiterschwangerschaft (ESS) - OP, sprich eine "Salpingotomie" mit Erhalt des "bösen" Eileiters (EL) am 5.4.2006...danach völliger Zusammenbruch....Angst- und Panikattacken..."psychologischer Ausnahmezustand".
Nun ja, heute, 3 Peridoden danach fühle ich mich wieder stabil, habe mich wieder getraut...Eisprung (ES) am Mittelschmerz erkannt, Zervixschleim beobachtet...alles hat gepasst...nun habe ich den 4. Tag so ein Ziehen/Pieken im operierten EL...ca. 5 Tage nach der eventuellen Befruchtung...und ihr könnt euch garnicht vorstellen, was für eine Angst ich vor einer erneuten ESS habe!!!!!
Ich war bereits beim Frauenarzt (FA)...der meinte, ich müsse eh erst mal warten, ob die Periode kommt, wenn nicht, dann umgehend zu ihm in die Praxis! Ich weiß, dass ich jetzt nur warten kann, ABER genau DAS macht mich fertig (11 Tage warten)!
Dummerweise kann ich es nicht lassen ständig im Netz nach Syptomatik/Früherkennung/Schmerzen im Unterleib etc. zu recherchieren, DAS macht die sache nämlich keinen Deut besser!!! AAARRRRGGHH!
Bitte helft mir mit euren Antworten...wer wurde nach ESS normal schwanger und hatte trotzdem dieses Ziehen/Pieksen???
Wisst ihr, ich glaube zwar an die Kraft der Psyche, aber andererseits habe ich eine ziemlich gute Körperwahrnehmung...warum sticht da was, wenn alles normal wäre??? LG Andrea

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: sunny2 (IP gespeichert)
Datum: 20. Juli 2006 17:12

Hallo Andrea,

was du beschreibst passt genau auf eine normale Schwangerschaft nach der ESS. Klar kann man eine weitere ESS erst ausschließen, wenn die Einnistung in der Gebärmutter im US zu sehen ist, ABER bei mir haben die Narben auch sofort geziept, nachdem ich wieder schwanger geworden bin (ca. 5 Monate nach der OP). Alles war in Ordnung aber ich habe mich auch total verrückt genacht vor Sorgen. Das Ziehen ist ganz normal und kommt von der Dehnung der Mutterbänder, die Narben mischen da natürlich noch ein bischen mit.

Bei mir sah man die Einistung bereits in der Mitte der 5 SSW (bei einem HCG von 950, unter 600 kann man laut meiner Ärtzin sicher noch nichts im US sehen) und ich drücke dir ganz est die Daumen dass bei dir auch alles in Ordnung ist.

Vielleicht beuhigt es dich auch zu hören, dass es viel wahrscheinlicher ist ganz normal schwanger zu werden nach einer ESS als wieder eine ESS zu haben.

Ich wünsche dir alles Liebe und viel Geduld!

Susanne

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Andrea33 (IP gespeichert)
Datum: 20. Juli 2006 18:48

Liebe Susanne,

du kannst dir garnicht vorstellen, welchen Wert deine Antwort für mich hat!!!!! Ich danke dir von ganzem Herzen!!!
Es beruhigt mich ungemein zu wissen, dass es bei dir normal geklappt hat...und ich werde nun versuchen etwas zu entspannen...ich habe die ganzen Einträge hier verschlungen...auch deine!
Wenn ich DAS hier gut überstehe, habe ich mir geschworen ganz intensiv für andere "Geschädigte" da zu sein (hier im net)...ich fand es trotz der vielen "Googlei" soooo verdammt schwierig an gute Info über EUG zu kommen, bzw. über das Danach!
Würdest du mir noch verraten, seit wann du schwanger bist bzw. warst?
Danke für deine liebevollen Worte...ich hoffe dich öfter hier zu sehen!!!
Bis dahin einen lieben Gruß aus Berlin...

die Andrea

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: sunny2 (IP gespeichert)
Datum: 21. Juli 2006 16:01

HI Andrea,

ich bin jetzt in der 15 SSW, also ist das ganze Chaos das du gerade durchmachst bei mir noch gar nicht so lange her. Die Schwangerschaft wurde dann sicher festgestellt (Fruchtblase in der Gebärmutter zu sehen) am 10. Mai in SSW 4+3 was schon sehr früh ist. Aber nach der ESS bin ich halt sofort zu meiner Ärtzin "gerannt" sobald ich einen positiven Test in Händen hielt bzw. die Anzeichen Brustspannen, Ziehen im Unterbauch, Müdigkeit hatte. Und diese Anzeichen waren bei mir deutlich zu verspüren bevor der Test positiv war, aber halt immer mit Vorsicht zu genießen, da es ja nicht zur Einnistung kommen muss.

Die einzigen gescheiten Infos die ich zu ESS gefunden habe waren bei Wikipedia und bin auch sehr dankbar über dieses Forum weil viele Sachen nicht mal die Ärzte genau wissen, vermutlich weil eine ESS so selten vorkommt. Oder sie sagens einem einfach nicht...

liebe Grüße zurück aus dem viel zu warmen Baden (aber ich glaube bei euch in Berlin ist es grade auch nicht kühler)

Susanne

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Andrea33 (IP gespeichert)
Datum: 21. Juli 2006 18:51

ähm hier bin ich nochmal Susanne...also...habe bei dir gelesen, dass du ganz konkret den ES im "heilen" Eileiter abgewartet hast bzw. deine FÄ dir dabei geholfen hat.
bei mir ist das leider nicht so...ich glaube nämlich, dass es exakt der gleiche - also der operierte - Eileiter ist...ich habe noch immer diese leichten Schmerzen...manchmal auch ein richtig kurzes Pieken...entschuldige bitte, dass ich dich hier nerve, aber ich fühle mich so hilflos...kannst du mir vielleicht nochmal genauer erzählen wie sich deine jetzige SS von Beginn an geäußert hat...mit allen Zipperlein???? Bitte!!!
Weißt du, bei meiner letzten und ersten SS hatte ich garkeine Symptomatik...kein Schmerz oder so...höchstens etwas vergrößerte Brüste...der Schmerz kam eigentlich erst nachdem mir gesagt wurde, dass die Wahrscheinlichkeit einer ESS sehr hoch ist...unmittelbar danach ging´s dann los...trotzdem waren es keine richtigen Schmerzen.
Und nun habe ich von Anfang an solche Beschwerden...wobei es für mich fast nicht fassbar ist, dass ein solch kleines Ei jetzt schon weh tun kann (kleines fieses Ding das;-)...es ist echt zum Wahnsinnig werden!!!
Lieben Gruß
die Andrea

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: sunny2 (IP gespeichert)
Datum: 22. Juli 2006 08:10

HI Andrea,

bei mir wars halt so, dass ich gleich von anfang viel Stärkere Symptome hatte als bei der ESS also dickere Brüste, noch müder, ziehen im Unterleib (immer mal wieder sporadisch aber auch schon früher als bei der ESS) Ich habe das darauf zurückgeführt, dass ich viel höhere HCG Werte hatte jetzt (habe so einen Frühtest gemacht der war schon drei Tage bevor meine Periode ausblieb leicht positiv, bei der ESS war der Test erst eine Woche nach Termin und dann immer noch total schwach positiv). Übelkeit kam bei mir erst in der 7. Woche dazu.

Dass dir eine ESS jetzt schon Schmerzen bereitet, kann ich mir kaum vorstellen, da meine ESS, die Anfang der 7. Woche entfernt wurde z.B. gar nicht zu spüren war. Hätte meine Ärztin danals nicht gleich geschalten wäre ich, da ja keine Schmerzen und nur leichte Schwangerschaftanzeichen mit einer vermeintlich normalen Schwangerschaft in den Urlaub geflogen! Klar besteht immer noch ein Risiko, aber sobald man ein Ultraschall machen kann, kann der Arzt z.B. schauen, welcher Eierstock dicker ist (weil dort der Eisprung stattgefunden hat und jetzt die Hormone produziert werden), ob die Schleimhaut gut aufgebaut ist, und ob freie Flüssigkeit zu sehen ist (kann ein Zeichen für ESS sein). Das hat meine Ärztin geprüft als ich beim ersten mal da war (4+1) da war noch keine Einnistung zu sehen, aber sie war schon sichtlich beruhigt. Zusammen mit dem HCG, der noch unter 600 war hat sie mich dann für zwei Tage drauf nochmal einbestellt und siehe da, das Bläschen war zu sehen und an der rechten Stelle.
Meine Ärztin hat mir geraten den heilen Eileiter abzuwarten, aber es wäre wohl auch so gegangen. Das Risiko ist dann leicht erhöht wieder eine ESS zu haben. Aber sieh es mal so, du scheinst das ganze ja körperlich relativ glimpflich überstanden zu haben und in die Statistik gehen ja auch alle die Frauen ein, bei denen der Eileiter schon geplatzt war und wieder zusammengeflickt wurde und wahrscheinlich sind auch die Werte über Jahrzehnte gesammelt als noch niemand an minimal invasive OP`s dachte. Ich kenne einige Medizinstudenten und was die manchmal unter Statistik verstehen würde einem Wirtschaftswissenschaftler (oder erst recht Mathematiker) um die Ohren gehauen, wegen einer zu geringen Stichprobe (man denke mal an seltene Krankheiten, wie eine ESS) und manchmal auch falscher Methodenauswahl.
Leider hilft jetzt nichts weiter als abwarten und Tee trinken (na ja, bei dem Wetter vielleicht besser Eistee ;-) Das wird schon geklappt haben, Kopf hoch!

Liebe Grüße

Susanne

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: Andrea33 (IP gespeichert)
Datum: 22. Juli 2006 21:42

Hallo Sunny2,

ja ich hoffe du hast recht....werde vorerst den Kopf hoch halten...hab ja eh keinerlei Einfluss.
In 1 Woche kann ich dann testen...wenn du magst kann ich dich auf dem Laufenden halten??
Dir wünsche ich eine fantastische SS...es soll sich ja sooo schöööön anfühlen!?
Liebe Grüße

die Andrea

Re: Eileiterschwangerschaft
geschrieben von: sunny2 (IP gespeichert)
Datum: 29. Juli 2006 09:33

Hi Andrea,

na, wie schauts aus? Hast du schon Neuigkeiten? Bei meinem Krümel ist alles bestens sagt die Ärztin aber mich hat sie erst mal für 10 Tage krank geschrieben, weil mir das warme Wetter bzw. der Kreislauf so zu schaffen macht. Abgesehen von der Vorfreude auf den Krümel ist der wirklich tolle Teil der Schwangerschaft ist bisher noch nicht bei mir angekommen, ich kämpfe eher mit den üblichen Wehwehchen wie übelkeit und niedriger Bludruck, etc.

Wenn du weiter schreiben magst, schick mir doch lieber direkt eine Email, ich amg das ESS- Forum eigentlich ungern als Schwangerschaftsforum misbrauchen ;-)
Oder schau mal bei urbia.de ins Schwangerschaftsforum, da bin ich fast täglich zu finden, und da findest du auch jede Menge nützliche Infos zum Thema.

Liebe Grüße

Susanne

Sunny2
geschrieben von: Andrea33 (IP gespeichert)
Datum: 30. Juli 2006 10:50

ja Hallo liebe Susanne,

ist ja witzig, hab mich bereits auch bei urbia angemeldet und tummele mich dort ziemlich regelmäßig im Forum "Kinderwunsch" ;-)

Ja bei mir hat dann doch die Mens eingesetzt...zu früh und auch viel hartnäckiger als sonst, ABER irgendwie bin ich froh (hatte ich doch solche Angst vor erneuter ESS)...tja und nun hibbel ich eben bald wieder auf ein Neues!!

Werde mal schauen, ob ich dich dort finde!!!

Finde es übrigens sehr ehrenhaft, dass du hier nichts über deine SS verkünden möchtest :-)

Bis bald!!! Alles Liebe

Andrea

Zur Seite:  vorherige Seite 1234nächste Seite
aktuelle Seite:3 von 4


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.