Forum :: Eileiterschwangerschaft.de :: Schwanger - oder wieder eine ESS?
Eileiterschwangerschaft.de : Forum
 
Schwanger - oder wieder eine ESS?
geschrieben von: Petra S. (IP gespeichert)
Datum: 18. März 2006 13:07

Hallo,

ich bin gerade ziemlich aufgeregt. Ich hatte im Mai 2001 eine ESS im linken Eileiter, die operativ entfernt werden mußte. Eileiter blieb zum Glück erhalten. Zwei Monate später war ich wieder schwanger. Alles verlief super. Meine Tochter kam gesund zur Welt und wird nun nächsten Monat 4 Jahre alt.

Im Oktober 2005 haben sich mein Mann und ich für ein weiteres Kind entschieden. Leider hatte ich dann jetzt im Februar 2006 eine weitere ESS. Es waren die selben Anzeichen wie damals. Ich hatte ganz normal meine Menstruation, die dann am Ende mit einer Schmierblutung weiter ging. Schmerzen hatte ich beim ersten Mal überhaupt keine. Diesesmal waren es auch keine richtigen Schmerzen, eher ein Ziepen auf der linken Seite. Ich wurde natürlich sofort hellhörig und ging direkt zum Arzt. Der gab zunächst Entwarnung, weil er auf dem Ultraschall nichts erkennen konnte. Zur Sicherheit machte er abschließend einen SS-Test, der dann - zum großen Erschrecken - positiv war! Ich mußte direkt ins Krankenhaus und wurde noch abends operiert. Per Bauchspiegelung wurde zum 2. mal eine ESS am linken Eileiter festgestellt und auch natürlich gleich entfernt. Ich hatte wieder Glück. Der Eilter konnte erhalten werden.

Jetzt zu meiner eigentlichen Aufregung. Die OP war am 14.Feb. 06. Mir wurde am 22. Feb. Blut genommen um den Bhcg-Wert zu messen. Dieser war auf 13 (also ganz minimal). Jetzt warte ich seitdem auf meine Blutung. Heute habe ich mal einen SS-Test gemacht. Der ist leicht positiv. Also der Balken ist nicht knalle rot - er ist so mittelstark. Jetzt bin ich total verunsichert. Habe ich immer noch Bhcg im Blut vom letzten Mal oder bin ich wirklich schwanger! Auf meinen Körper kann ich im Moment nicht vertrauen. Ich habe Anzeichen wie Übelkeit, Bauchzwicken und Mündigkeit, aber genauso habe ich Kopfschmerzen, als ob meine Blutung bald käme. Ich bin total durcheinander, denn mein nächster Kontrolltermin beim Frauenarzt ist erst am 30. März. Was soll ich machen?

Liebe Grüße
Petra

Re: Schwanger - oder wieder eine ESS?
geschrieben von: madeleine (IP gespeichert)
Datum: 24. März 2006 10:23

hallo liebe petra, ich würde bei deinem arzt anrufen und ihm die sachlage erklären und versuchen einen früheren termin zu bekommen.wenn die ess grösser wird besteht das risiko sie mit samt eileiter zu enfernen.habe selber schon innerhalb von 2jahren 2 Ess gehabt und einen abgang.mein rechter eileiter wurde mir komplett entfernt , der linke wurde operiert und beim 3. mal wurde ich dann ausgeschabt. jetzt versuchen wir es mit künstlicher befruchtung da meine gebärmutter und meine eierstöcke gesund sind.
habe auch schon eine 6 jährige tochter die 2000 mit ganznormalem vorgang gezeugt und geboren wurde.also nicht aufgeben und vorallen dingen nie die hoffnung verlieren weil sinst kannst du´s vergesse.
ich wünsche dir von herzen alles liebe unf vorallem aber erfolg LG madeleine

Re: Schwanger - oder wieder eine ESS?
geschrieben von: Ina (IP gespeichert)
Datum: 24. März 2006 15:46

Hallo Petra,

das tut mir leid, dass du diese Erfahrung der ESS machen musstest.

Haben euch die Ärzte nicht gesagt, dass ihr ca. 2 bis 3 Monate warten solltet, weil das Risiko einfach zu hoch ist? Das war bei uns auch der Fall. Heute vor 2 Monaten hat man mir die ESS im rechten Eileiter entfernt. Der Eileiter ist zwar erhalten aber nicht mehr funktionsfähig, wie bei einer Sterlisation. Da das Risiko durch die Narben einfach zu hoch ist eine erneute ESS zu bekommen.

Es kann sein, dass bei dir leider nocht Restgewebe von der SS ist, daher der Test positiv und dein ß-hCG wieder gestiegen ist.

Wenn am 22.2. der Wert so niedrig war, dann kann es nicht sein das der Test positiv zeigt. Und wieder ss? Das wäre mit Sicherheit nicht so gut. Denn deine Narben sollten auch heilen und das dauert so gut 8 Wochen.

Uns wurde empfohlen eben diese 2 bis 3 Monate mit Kondom (ohne Chemie) zu verhüten. Habt ihr nach deiner OP wieder losgelegt?

Ich würde an deienr Stelle schnell einen Arzt fragen und nochmal den Wert testen lassen.

Ich wünsche dir alles Gute weiterhin, vorallem dass du nicht nochmal operiert werden mußt.

Gruß, Ina

Re: Schwanger - oder wieder eine ESS?
geschrieben von: Petra S. (IP gespeichert)
Datum: 26. März 2006 15:52

Vielen Dank für eure Antworten liebe Madeleine und Ina.

Ich war mittlerweile beim Arzt gewesen. Der SS-Test bei ihm war natürlich auch positiv. Leider auch genauso schwach. Naja, es war ja auch nur 2 Tage später, als ich den Test zuhause gemacht hatte.

Also eine ESS schließt er aus, da er eine Einnistung in der Gebärmutter sehen konnte. Allerdings war es nur ein mini mini Punkt. ER bestellte mich 5 Tage später nochmal, um eine Entwicklung festzustellen. Leider Fehlanzeige! Er meinte, es wäre vielleicht noch zu früh (wobei er ehrlich zugab, dass er eigentlich zu diesem Zeitpunkt schon mehr sehen müßte und er etwas beunruhigt sei). Das war am Freitag. Jetzt habe ich nächsten Freitag nochmal einen Termin. Last Chance. Ich denke, wenn sich da immer noch nichts weiterentwickelt hat, steht mir eine Ausschabung bevor. Ich kann euch sagen, mein Nervenkostüm ist bis auf´s letzte strapaziert. Ich kann an nichts anderes mehr denken. Ich mache mir natürlich auch viele Vorwürfe, warum wir nicht verhütet haben. Die Ärzte haben uns nicht auf eine Pause hingewiesen, wobei ich es noch vom letzten Mal hätte wissen müssen. Es ist aber auch nicht so, dass wir es gleich wieder probieren wollten, es war einfach eine blöde Situation. Kuschelstunde mit dem Partner und noch keine Kondome eingekauft. Ich wußte ja auch nicht, wo ich mich gerade in meinem Zyklus befand.

Mir bleibt jetzt nix anderes übrig, als die Zeit bis zum Freitag irgendwie rum zu kriegen und zu hoffen, dass alles gut wird. Wobei ich mich schon auf das schlimmste eingestellt habe!

Liebe Grüße an euch beide
Petra S.

Re: Schwanger - oder wieder eine ESS?
geschrieben von: Ina (IP gespeichert)
Datum: 26. März 2006 17:37

Hallo Petra,

hat er evtl. in Erwegung gezogen, dass noch Restgewebe vorhanden sein kann seit derletzten ESS? Es ist bekannt, dass ein Ei sich kaum einnisten kann so kurz nach solcher OP yawning smiley( Daher auch die Empfehlung auf die Wartezeit hin. Aber ich kann nicht verstehen, obwohl wir ganze 5 Wochen es ausgehalten haben und erst als ich meine Tage hatte wieder GV hatten. Und jetzt bange ich auch, da wir letzten Samstag ein wenig den Verstand verloren haben. Aber es sind auch schon 2 Monate her.

Ich wünsche dir alles Liebe und vorallem viel Glück. Ich hoffe nicht, dass du nochmal eine ESS oder jetzt eben eine FG. Das verraftet die Seele doch so schwer :-(

Sagst du bescheid, wenn du mehr weißt? Danke schön.

LG, Ina

Re: Schwanger - oder wieder eine ESS?
geschrieben von: Petra S. (IP gespeichert)
Datum: 28. März 2006 14:30

Hallo Ina,

mein Arzt hat schon auch daran gedacht, dass es evtl. noch Restgewebe sein könnte, doch der hcg-Wert war am 22.2. auf 13 und ein SS-Test zeigt so einen geringen Wert nicht an, zumal der Test am 18.3. gemacht wurde. Also wenn der Wert eine Woche nach der OP schon auf 13 gesunken war, dann nehme ich mal an, dass es am 18.3. nicht noch Restgewebe war!

Ich habe gestern nochmal einen SS-Test gemacht, um zu sehen, ob er wieder so schwach ausfällt, wie die letzte Woche, aber siehe da, die 2 Balken sind knalle rot. Das läßt mich hoffen, dass die Untersuchung vielleicht doch noch zu früh war und das GV-Datum eine Woche später zutrifft als ich gedacht habe. Ich habe nämlich im Internet regagiert und habe gelesen, dass das hcg schon 8-10 Tage nach der Befruchtung im Urin nachzuweisen ist, aber eben nur sehr gering. Das wäre die ERklärung für alles. Hoffentlich liege ich da richtig!

Melde mich wieder, sobald ich am Freitag beim Arzt war.

Liebe Grüße
Petra S.

Re: Schwanger - oder wieder eine ESS?
geschrieben von: Ina (IP gespeichert)
Datum: 28. März 2006 14:59

Hallo Petra,

da bin ich gespannt. Hautpsache es geht alles gut.

Allerdings wundere ich mich warum dein Arzt nicht mit Restgewebe rechnet ?!? Nach ESS sinkt der Wert das ist richtig aber wenn Restgewebe drin ist, welches evtl. weiter wächst (ist möglich) dann steigt auch der Wert wieder an. Als ich operiert worden bin, war vor mir eine Patientin die genau das Problem hatte. In einem anderen KH haben die Ärzte nicht alles entfernt. Das stelle ich mir einfach nur furchtbar vor.

Aber ich denke du bist einfach wieder nur schwanger smiling smiley Wünsche dir das alles gut geht, das sich dein Körper schnell erholt hat. Ich warte jetzt noch die nächste Mens ab und dann können wir loslegen. Auch die Eileiter nehmen wieder ihre richtige Form an, dann kann nichts mehr schief gehen winking smiley

Sonnige Grüße,

Ina

Re: Schwanger - oder wieder eine ESS?
geschrieben von: Petra S. (IP gespeichert)
Datum: 10. April 2006 12:23

Hallo Ina,

sorry, dass ich so lange nichts von mir hören lies, aber es ging eben doch nicht alles so gut! Ich habe einen Tag vor meinem letzten Arzttermin (Freitag vor einer Woche), eine Blutung bekommen und das Kind verloren. Ehrlich gesagt habe ich auch nicht an eine intakte SChwangerschaft geglaubt, da ich immer starkes Ziehen im Unterbauch hatte! Meine Arzt will mir allerdings eine Ausschabung ersparen und hat mir erst mal Merthergin-Tabletten verschrieben. Die lösen Gebärmutterkontraktionen aus und er hofft damit, dass sich das Gewebe von alleine löst. Bin jetzt jeden 3. Tag zur Blutkontrolle beim Arzt und am Donnerstag will er es sich nochmal am Ultraschall anschauen. Der hcg-Wert sinkt ganz langsam.

Jetzt werden wir auf jeden Fall aufpassen wie ein Schießhund, dass uns die nächsten 3 Monate dieses Malör nicht noch einmal passiert!

Ich wünsche Dir viel Glück, dass Du bald schwanger bist!

Machs gut und liebe Grüße
Petra

Re: Schwanger - oder wieder eine ESS?
geschrieben von: Ina (IP gespeichert)
Datum: 13. April 2006 19:20

Hallo Petra,

das tut mir sooo leid... Da gibt es keine richtigen Worte...

So schwer es auch ist aber die 3 Monate vergehen schnell. Wir haben heute von meiner Frauenärztin 'grünes Licht' bekommen. Aber wir haben bschlossen, dass weiterhin die Liebe vorgeht und nicht nur der Sex währende der fruchtbaren Tage.

Ich drücke dir die Daumen, dass dir eine Ausschabung ersparrt bleibt.

Alles Liebe, Ina

Re: Schwanger - oder wieder eine ESS?
geschrieben von: nicole (IP gespeichert)
Datum: 06. September 2006 20:06

Hallo Petra,

Danke für deinen Eintrag bei mir.

Das mit deiner zweiten ESS tut mir sehr Leid! Ich drücke euch für das nächste mal die Daumen, daß es mit euren zweiten Baby klappt.

Ich werde deinen Rat annehmen und in 10 Tagen zu meiner Ärztin gehen. Mal sehen wo mein Eisprung ist :-))

Ich habe jetzt seit meiner OP zum zweiten mal meine Mens und Köperlich bin ich Bereit um wieder Schwanger zu werden. Ich wünsche mir so sehr das es auf der rechten Seite ist.

Kann mann dadurch eventuell Komplikationen bekommen, weil mann die drei Monate Schonzeit nicht einhält??? Was sagte damals dein Arzt, als Du nach zwei Monaten zu Ihn zur Untersuchung gingst??

Ich habe im Internet gelesen, das der kaputte Eileiter die Schwangerschaft auf der gesunden Seite übertragen kann!

Im übringen habe ich einen Sohn von 11 Jahren, Maximilian heißt Er!

Über weiteren Kontakt würde ich mich sehr Freuen!

Lieben Gruß




In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.