Forum :: Trisomie.de :: TV-Tipps Down-Syndrom (Trisomie 21)
Trisomie.de : Forum
 
Zur Seite:  12nächste Seite
aktuelle Seite:1 von 2
TV-Tipps Down-Syndrom (Trisomie 21)
geschrieben von: Lala (IP gespeichert)
Datum: 08. November 2005 12:28

RTL
Sonntag, 11.12.2005
00.15 bis 01.05 Uhr
Diagnose "geistig behindert": Der Nachwuchs als Schicksalsschlag
U.a.: Patrick ist vier Jahre alt und kam mit einem Down-Syndrom (Trisomie 21) zur Welt. Seine Eltern wussten bereits vor der Geburt, dass ihr Sohn ein ganz besonders Kind ist. Sie befinden sich mit ihrer Entscheidung gegen einen Abbruch der Schwangerschaft in deutlichem Gegensatz zum aktuellen gesellschaftlichen "Trend".


Kabel 1
Mittwoch, 14.12.2005
15.20 bis 16.20 Uhr
Emergency Room - Die Notaufnahme (Folge: Der Wert des Lebens)
Wegen akuter Atemnot wird Louise, eine Frau mit Down-Sydrom (Trisomie 21), in die Notaufnahme eingeliefert. Dr. Greene und Dr. Doyle stellen fest, dass nur eine Herztransplantation Louises Leben auf längere Sicht gesehen retten kann. Doch wegen ihrer Behinderung wurde ihr bislang die Aufnahme in die Transplantationsliste verweigert. Dr. Greene versucht alles, um den Beschluss zu ändern - mit Erfolg. Doch nun gibt es ein neues, ernsteres Problem: Louises Mutter verweigert die Zustimmung zur lebensrettenden Operation.


Re: TV-Tipps Down-Syndrom (Trisomie 21)
geschrieben von: Lala (IP gespeichert)
Datum: 16. November 2005 22:49

Mittwoch, 23. November 2005
19.30 Uhr
Bayern 3

Lily und Marie. Leben mit behinderten Kindern (Reihe: "Stationen")

Als sich herausstellte, dass Lily und Marie ein Down-Syndrom (Trisomie 21) haben, wurden sie gleich nach der Geburt zur Adoption freigegeben. Ihre Mütter trauten sich nicht (zu), ihr Kind mit Behinderung anzunehmen und aufzuziehen. Aber würden sich für die Kleinen Adoptiveltern finden, die freiwillig ein Leben mit einem behinderten Kind führen wollen? Martina und Helmut Zilske hatten in ihrem Adoptionsantrag die Frage bejaht, ob sie sich auch vorstellen können, ein Kind mit Behinderung zu adoptieren. Marie wurde mit Trisomie 21 geboren und von dem Ehepaar Zilske adoptiert. Eineinhalb Jahre später kam Lily in die Familie, ebenfalls mit Down-Syndrom! Wenn während der Schwangerschaft die Diagnose „Down-Syndrom“ gestellt wird, hat das heutzutage in 95 Prozent der Fälle eine Abtreibung zur Folge. Bei vielen anderen Behinderungen gilt das Gleiche. Bis zum Einsetzen der Wehen dürfen Kinder mit sicher diagnostizierter Behinderung in Deutschland getötet werden. Ein Leben mit ihnen gilt in den Augen vieler Menschen als unzumutbare und nicht zu tragende Belastung. Die Adoptiveltern von Lily und Marie sahen und sehen das anders: Sie haben die Erfahrung gemacht, dass auch (oder gerade?) mit Kindern mit Down-Syndrom ein erfülltes Familienleben keine unerreichbare Utopie ist. Wenn Kinder mit Trisomie 21 angenommen, liebevoll behandelt, gefördert und integriert werden, entwickeln sie sich in der Regel zu fröhlichen, selbstbewussten und selbständigen Menschen. Niemand, der Lily und Marie kennt, käme auf den Gedanken, ihnen das Lebensrecht abzusprechen! Das Problem ist jedoch, dass Menschen mit Down-Syndrom oder anderen Behinderungen in der Gesellschaft kaum in Erscheinung treten (können). Nach wie vor eher in besonderen Einrichtungen aufgenommen, bleibt ihr Kontakt zur „Regelwelt“ zwangsläufig stark beschränkt. Und so wachsen in der Bevölkerung realitätsferne Mutmaßungen und Vorurteile über das Ausmaß und die Auswirkungen der Behinderung. Was sie heutzutage bedeutet, kommt bei den meisten Menschen einfach nicht an. Dadurch verschieben sich nicht zuletzt die ethischen Maßstäbe. Für ungeborene Kinder mit Behinderung oft mit tödlichem Ausgang: Wer nicht den Qualitätsnormen einer leistungsgerechten Gesellschaft entspricht, wird – gesetzlich und gesellschaftlich toleriert – stillschweigend ausgesondert, ohne je eine Chance bekommen zu haben, zu leben und einen individuellen Beitrag zur Gesellschaft leisten zu dürfen.

Vor diesem Hintergrund gesehen muss man sagen: Lily und Marie hatten großes Glück! Sie haben Eltern gefunden, die ihnen helfen, sich wie andere Kinder auch zu entwickeln und ihr Leben zu leben. Das Ehepaar Zilske empfinden das Leben mit zwei ganz besonderen Töchtern nicht als Opfer, sondern als Herausforderung, die sie annehmen wie alle Eltern das tun.

Re: TV-Tipps Down-Syndrom (Trisomie 21)
geschrieben von: Verpasst? Kein Problem! (IP gespeichert)
Datum: 29. November 2005 21:44

Für alle, die an einem Mitschnitt der Dokumentation "Lily und Marie – Leben mit behinderten Kindern" (mit einem Schwerpunkt auf dem Thema Pränataldiagnostik) interessiert sind:

Ausgezeichnet aufgezeichnet
Haben Sie eine Fernseh- oder eine Hörfunk- bzw. Rundfunksendung des Bayerischen Rundfunks verpasst? Reportagen und Dokumentationen, die nicht als Bild-/Tonträger im Handel erhältlich sind, können Sie hier als Mitschnitt erwerben:
[www.br-online.de]

Re: TV-Tipps Down-Syndrom (Trisomie 21)
geschrieben von: verena (IP gespeichert)
Datum: 07. Dezember 2005 18:50

hallo ich schreibe eine projektarbeit über trisomie 21 kenn michh jetzt auch schon ein bissle damit aus aber man kann sich als aussenstehender schlecht rein versetzen könnt ihr vielleicht dabei helfen

wäre nett
danke
verena

Re: TV-Tipps Down-Syndrom (Trisomie 21)
geschrieben von: SAM (IP gespeichert)
Datum: 08. Dezember 2005 10:53

Hallo Verena!

Gerne möchte ich dir helfen, an Infos zu kommen. Was möchtest du den wissen bzw. zu welchem Bereich?

Schau mal, ob dir dieser Link nicht schon ein paar gute Einblicke gibt; da geht es um Erfahrungen von Eltern eines Kindes mit Down-Syndrom:

[www.regenbogenzeiten.de]

Liebe Grüße
Sabine

P.S. Wenn du magst, kannst du auch ein neues Thema eröffnen, denn deine Anfrage passt ja nicht so ganz zum Thema "TV-Tipps" ;-)


Re: TV-Tipps Down-Syndrom (Trisomie 21)
geschrieben von: SAM (IP gespeichert)
Datum: 13. Januar 2006 22:40

Wiederholuung: Lily und Marie Leben mit behinderten Kindern
Phoenix
Donnerstag, 09.02.2006
19:15 bis 20:00 Uhr

Als sich herausstellte, dass Lily und Marie ein Down-Syndrom (Trisomie 21) haben, wurden sie gleich nach der Geburt zur Adoption freigegeben. Ihre Mütter trauten sich nicht (zu), ihr Kind mit Behinderung anzunehmen und aufzuziehen. Aber würden sich für die Kleinen Adoptiveltern finden, die freiwillig ein Leben mit einem behinderten Kind führen wollen? Martina und Helmut Zilske hatten in ihrem Adoptionsantrag die Frage bejaht, ob sie sich auch vorstellen können, ein Kind mit Behinderung zu adoptieren. Marie wurde mit Trisomie 21 geboren und von dem Ehepaar Zilske adoptiert. Eineinhalb Jahre später kam Lily in die Familie, ebenfalls mit Down-Syndrom! Wenn während der Schwangerschaft die Diagnose „Down-Syndrom“ gestellt wird, hat das heutzutage in 95 Prozent der Fälle einen Schwangerschaftsabbruch zur Folge.

In der Sendung liegt ein Schwerpunkt auf den Möglichkeiten / Chancen und den Grenzen / Risiken der Pränataldiagnostik. Wer schwache Nerven hat, für den wird insbesondere die Szene schlimm sein, in der gezeigt wird, wie ein behindertes Kind in der 32. Schwangerschaftswoche eine Caliumchlorid-Injektin ins Herz bekommt. Diese löst dann einen Herzstillstand aus, der bei der folgenden Abtreibung aus medizinischer Indikation (wird nicht gezeigt) die zu erwartende Lebensgeburt des Kindes verhindert. War zumindest für mich ziemlich schockierend, mir das anzusehen, obwohl ich schon wusste, wie das geht...

Liebe Grüße
SAM

Re: TV-Tipps Down-Syndrom (Trisomie 21)
geschrieben von: SAM (IP gespeichert)
Datum: 13. Januar 2006 22:41

RTL 2
Donnerstag, 26.01.2006
21:10 - 23:10 Uhr
Frauentausch
Auf der einen Seite steht die aktive Allroundmutter Marika (40). Sie unterhält neben ihrer Textilreinigung auch noch einen gut florierenden Dessous-Internet-Handel. Ihr Mann Helmuth (45) ist oft auf Dienstreise und gibt PC-Schulungen. So ist es an der Tagesordnung, dass zu Hause alle mit anpacken. Neben ihren Kindern Stephanie (12) und Marcel (10) spielt vor allem Raphael (6) eine wichtige Rolle in der Familie. Der kleine Junge hat ein Down-Syndrom(Trisomie 21) . Marika und Helmuth haben sich zum Ziel gesetzt, Raphael so zu erziehen, dass er später einmal auch alleine im Leben zurecht kommt. Obwohl beide beruflich sehr eingespannt sind, meistern sie ihren Alltag mit Bravour. Ganz anders sieht es auf der Gegenseite aus, einer turbulenten Patchwork-Familie, aus.

VOX
Samstag, 28.01.2006
09:00 - 10:00 Uhr
dctp REPORTAGE: 'Gott sei Dank!'
u.a.: Das Ehepaar Wendel hat lange auf sein Wunschkind gewartet. Dann die Diagnose: Down-Syndrom (Trisomie 21) . Doch die kleine Ina selbst lässt die Eltern den anfänglichen Schock überwinden, denn sie ist ein liebenwertes und lebensfrohes Kind!


Kabel 1
Samstag, 04.02.2006
11:35 - 12:05 Uhr
Challenge: Liebe auf den zweiten Blick - Kerstin Rodger
Kerstin Rodger landete mit 20 ihren ersten Hit mit 'Bis es wieder kribbelt' und wird zum Star. Mit 22 Jahren ist sie schwanger und ihr Kind kommt mit einem Down-Syndrom (Trisomie 21) zur Welt. 'Challenge'-Autor Thomas Koerner hat die Sängerin und ihren Sohn Nick getroffen.


RTL 2
Dienstag, 14.02.2006
05:55 - 06:50 Uhr
MAMA MIA - Die ersten Babyjahre
u.a. Michaela (38) und Konstantin (37) aus Köln haben zwei besondere Kinder: Ihre Tochter Natalie (5) kam mit einem Down-Syndrom (Trisomie 21) und einem angeborenen Herzfehler auf die Welt. Der kleine Frederik (1) hat unter einem Herzklappenfehler. Das Leben der vier wird viel von Krankenhausaufenthalten und Diagnosen geprägt, aber umso schöner sind dann die positiven Nachrichten: Natalies Herzschrittmacher war auf dem Prüfstand und arbeitet stabil. Sohn Frederik macht die ersten Schritte.


ARD
Sonntag, 19.02.2006
17:30 - 18:00 Uhr
Sophie - ein göttliches Geschenk: Eine Mutter und ihr behindertes Kind
Als Sophies Mutter vor zehn Jahren im Kreissaal mit der Diagnose Down-Syndrom (Trisomie 21) konfrontiert wurde, waren sie und ihr Mann zunächst entsetzt. 'Ist das eine Strafe Gottes?', fragte Sylvia Kowalik ihre Ärztin damals. Heute sagt sie: 'Sophie war ein göttliches Geschenk!' Die fröhliche und herzliche Tochter hat den Blick der Mutter auf das Leben verändert und bei vielen Menschen in ihrer Umgebung Vorurteile gegenüber Menschen mit Behinderung abgebaut. Sophie steht mitten im Leben: Die Zehnjährige besucht eine ganz normale dritte Klasse in einer Freien Evangelischen Schule, geht ins Ballett, tobt auf dem Abenteuerspielplatz und feiert Geburtstage mit ihren Klassenkameraden.

Re: TV-Tipps Down-Syndrom (Trisomie 21)
geschrieben von: SAM (IP gespeichert)
Datum: 16. Januar 2006 15:23

RTL 2
Dienstag, 07.02.2006
10:00 - 11:00 Uhr
Haus im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben
Familie Xhonneux hat das seltene Glück, Drillinge zu haben. Leider ist das Trio zu früh auf die Welt gekommen und die Folgen sind spürbar: Sie alle sind in ihrer Entwicklung verzögert. Ihr dreijähriges Geschwisterchen kam mit einem Down-Syndrom zur Welt und braucht entsprechende Begleitung. Die sechsköpfige Familie würde sich nichts sehnlicher wünschen, als endlich ihr Haus und ihren Garten behindertengerecht umbauen zu können. 'Haus im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben' hilft ihnen dabei ein bisschen auf die Sprünge.

Re: TV-Tipps Down-Syndrom (Trisomie 21)
geschrieben von: JAsmin Resetz (IP gespeichert)
Datum: 13. Februar 2006 18:15

HAllo,
ich wäre sehr erfreut uber einen Kontakt zu der FAmilie, da wir auch einen Kl. Jungen mit Down Syndrom adoptiert haben und mir oft der Austausch fehlt und ich mich in den Gruppen mit anderen Leiblichen Eltern von Down Syndrom Kindern nie so ganz angenommen fühle...

Würde mich auf eine Antwort freuen.

Mit Freundlichen Grüßen

Jasmin Resetz und Timo
Fritz- Kaltenbachstr.1
79395 Neuenburg
07631 937296 Fax 937295

Re: TV-Tipps Down-Syndrom (Trisomie 21)
geschrieben von: SAM (IP gespeichert)
Datum: 16. Februar 2006 14:38

Hallo Jasmin!

In der Down-Syndrom-Mailingliste gibt es einige Eltern mit nicht-leiblichen Kindern mit Down-Syndrom: [www.down-syndrom.de]

Vielleicht wäre das auch eine Adresse für Kontaktsuchende: [www.mittendrin-magazin.de]

Und hier würde sich eine Nachfrage möglicherweise auch lohnen:

Guten Tag! Wir sind Helmut, Martina, Marie und Lily Zilske. Wir sind eine normale Familie mit insgesamt 186 Chromosomen. Marie und Lily haben nämlich Down-Syndrom und sie sind Wunschkinder. Als Helmut und ich (Martina) erfuhren, dass wir auf herkömmlichem Weg keine Kinder bekommen konnten, haben wir Marie und Lily adoptiert. Nun leiden wir weder unter einem Helfersyndrom, noch sind wir völlig selbstlos: Wir kennen nur sehr viele Menschen mit Down-Syndrom und schätzen sie sehr. Unser alltägliches Leben verläuft auch nicht anders, als das von Familien ohne DS-Kinder. Ich kann nur jeden ermutigen, mit besonderen Kindern leben zu lernen. Es ist ein Erlebnis. Wer uns kennenlernen will: Wir leben in 42799 Leichlingen. Unsere Telefonnummer für schnelle Kontaktaufnahmen: 02175/71327. Familie Zilske (Quelle: [www.ds-info-zentrale.de])

Ansonsten für solche Anfragen besser kurz ein eigenes Thema eröffnen, denn unter TV-Tipps vermutet man sowas nicht ;-)

Liebe Grüße
SAM

Zur Seite:  12nächste Seite
aktuelle Seite:1 von 2


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.