Forum :: Elternunterhalt.de :: Praxisgebühr / Medikamentenzuzahlung
Elternunterhalt.de : Forum
 
Praxisgebühr / Medikamentenzuzahlung
geschrieben von: ichunddu (IP gespeichert)
Datum: 01. Januar 2008 14:07

Hallo Leute,

zunächst wünsche ich Euch allen ein gutes und "preiswertes" Jahr 2008 !

Nun meine Frage:

Ich brauche dringend (bis übermorgen) noch Argumentationshilfe für folgendes Problem:

Im Berechnungszeitraum sind ca. € 8.000,00 an Arztkosten entstanden. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus vier großen Zahnarztrechnungen (ca. € 6.000,00). Der Rest sind Zuzahlungen zu Brillen, Einlagen und vor allen Dingen die ganz normalen Medikamentenzuzahlungen und Praxisgebühren. Da es sich bei diesen verbleibenden € 2.000,00 um viele Kleinbeträge handelt, will das SA diese nicht anerkennen mit der Begründung, "Praxisgebühren und Medikamentenzuzahlungen sind im Selbstbehalt bereits enthalten".

Kann mir hier jemand Argumentationshilfe geben?

Besten Dank
ichunddu

Re: Praxisgebühr / Medikamentenzuzahlung
geschrieben von: Betroffener (IP gespeichert)
Datum: 04. Januar 2008 11:54

Hallo ichunddu ( Frau K.)

die Sozialbehörde möge nicht nur lapidar damit argumentieren, dass der sich aus vielen Kleinbeträgen ergebende Betrag von € 2.000,00 nicht anerkannt werden kann, weil "Praxisgebühren und Medikamentenzuzahlungen bereits im Selbstbehalt enthalten sind", sondern sie möge die Rechtsgrundlage angeben, auf die sie ihre "Behauptung" stützt. Dies dürfte für die Sozialbehörde gar nicht so einfach sein, denn es gibt für zum Elternunterhalt Herangezogene die Möglichkeit für Medikamente einen - sinngemäß ausgedrückt -"Sonderbedarf" geltend zu machen. Bliebe abzuwarten, wie die Sozialbehörde darauf reagiert.

Freundliche Grüsse
Betroffener
( Ihnen persönlich bekannt )



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.