Forum :: Elternunterhalt.de :: Berechnungsbeispiel ..... bitte um Hilfe .....
Elternunterhalt.de : Forum
 
Berechnungsbeispiel ..... bitte um Hilfe .....
geschrieben von: loewe01 (IP gespeichert)
Datum: 02. Januar 2007 10:17

Hallo zusammen.

Da mein Vater Hartz IV Empfänger wird, anbei eine paar Fragen zur Berechnung:

Ausgangsituation: Angestellter, Netto 3.800 €, ledig - keine Kinder. Vermögen ca. 33.000 €. Selbst genutzte Immobilie vor 2 J gekauft:

Meine Berechnung:

3.800 € Netto
-1.600 € Baufinanzierung
- 300 € Krankenkasse (privatversichert)
- 400 € KfZ-Leasing
- 110 € Darlehen
- 300 € ALtersversorgung (5 % aus 6.000 € Bruttogehalt)
- 190 € Haus-Nebenkosten (Strom-Wasser-Gas)
- 300 € Fahrtkosten (200 € Deutsche Bahn, 100 € Weiterbildung)
- 70 € Risiko-Lebensversicherung
- 50 € Grundsteuer Immobilie

= 480 € heranzuziehendes Netto

-1.000 € Selbstbehalt (Warmmiete von 450 € bereits berücksichtigt)

= Keine Leistungen zu erbringen

Meine Fragen an Euch:

1. Stimmt meine Rechnung?
2. Darf ich mein Barvermögen von rund 33.000 € behalten?

Ich danke Euch für Eure Mithilfe. Grüsse

Re: Berechnungsbeispiel ..... bitte um Hilfe .....
geschrieben von: loewe01 (IP gespeichert)
Datum: 03. Januar 2007 10:03

Hallo nochmals,

Ich habe gestern 3 Stunden verbracht aber verstehe folgendes immer noch nicht:

1. Gibt es einen Unterschied zwischen Elternunternunterhalt bei "Hartz IV" und "Rente" bzw. "im Pflegefall"? In meinem Fall muss meine Mutter NICHT in ein Pfegeheim. Meine Mom meinte, dass ich Sie, weil ich unter 100.000 € verdiene, nicht unterstützen muss.

Stimmt das?

Danke.

Re: Berechnungsbeispiel ..... bitte um Hilfe .....
geschrieben von: Betroffener (IP gespeichert)
Datum: 03. Januar 2007 10:13

Hallo,

Berechnung schaut soweit gut aus, wobei es in der Rechtsprechung immer wieder strittig ist, ob verbrauchsabhängige Nebenkosten wie z.B. Strom-Wasser-Gas usw. anerkennungsfähig sind.

Darüber hinaus wäre die Höhe des Selbstbehaltes zu prüfen. Meines Erachtens steht einem zum Elternunterhalt Herangezogenen ein Selbstbehalt von monatlich mindestens 1.400,00 EUR zu.

Die Höhe des Vermögens von 33.000 EUR könnte - je nach Bundesland - möglicherweise antastbar sein, da die einzelnen Bundesländer von der Höhe her unterschiedliches Schonvermögen zubilligen.

Freundliche Grüsse
Betroffener

Re: Berechnungsbeispiel ..... bitte um Hilfe .....
geschrieben von: loewe01 (IP gespeichert)
Datum: 03. Januar 2007 10:18

Hallo Betroffener,

vielen Dank. Ich habe von den 1.400 SB gleich die Warmmiete abgezogen.
Dankeschön und schöne Grüsse



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.07 10:18.

Re: Berechnungsbeispiel ..... bitte um Hilfe .....
geschrieben von: Betroffener (IP gespeichert)
Datum: 04. Januar 2007 09:47

Hallo Loewe01,

gerne geschehen.

Betroffener



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.