Forum :: Elternunterhalt.de :: Aufrechnung gegen Schulden - Wohneigentum
Elternunterhalt.de : Forum
 
Aufrechnung gegen Schulden - Wohneigentum
geschrieben von: Peter H. (IP gespeichert)
Datum: 17. Oktober 2006 11:43

Hallo,


Meine Vermögenssituation ist zurzeit so:


Eigentumswohnung Wert 100.000
Darlehensschulden : 50.000
Aktienfonds : 50.000

Unterm Strich habe ich also ein Vermögen von 100.000 Euro. Die Aktienfonds sind eigentlich zur Altersabsicherung gedacht.

Ist es aus taktischen Gründen (Wohneigentum ist besser geschützt?!) sinnvoller das Aktienfondsvermögen zur Tilgung des Darlehens zu benutzen, oder kann es "gefahrlos" stehen bleiben?

Zusatzinformation: 50 Jahre, ledig, keine Kinder

Vielen Dank!


Re: Aufrechnung gegen Schulden - Wohneigentum
geschrieben von: Betroffener (IP gespeichert)
Datum: 17. Oktober 2006 13:30

Hallo,

sowohl Wohneigentum als auch Altersvorsorgevermögen ist geschützt.

Letztgenannteres muss nicht eingesetzt werden, wenn es zur Sicherung einer angemessenen Altersversorgung des zum Elternunterhalt herangezogenen unterhaltspflichtigen Kind oder dessen Gatten dient. Es obliegt nämlich dem unterhaltspflichtigen Kind rechtzeitig Vorsorge zu treffen, dass es im Alter über eigenes angemessenes Einkommen verfügt und nicht der Allgemeinheit wegen Unterhaltsbedürftigkeit zur Last fällt.

Die Beiziehung eines im Elternunterhalt erfahrenen Fachanwalt für Familien und / oder Sozialrecht erscheint in jedem Fall sinnvoll.

Grüssle
Betroffener



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.